Logo

Geliebter Frisurenpolizist

Herr Shearer am Donnerstag den 23. Oktober 2008

Kim Jong-Il ist zurück. Und er greift durch. Ja, Sie sind immer noch in einem Fussballblog.

Falls Sie zwischendurch Zeit haben, sich neben Fussball auch noch ein bisschen für Politik zu interessieren, haben Sie es sicher am Rande mitgekriegt: Nordkoreas “geliebter Führer” Kim Jong-Il ist vor ein paar Wochen wieder aufgetaucht.

verlebter Führer=Nachdem der Staatspräsident / Diktator / Tyrann / Despot an den Feierlichkeiten anlässlich des sechzigsten Geburtstages der Demokratischen Volksrepublik Korea nicht gesichtet wurde, spekulierten Journalisten im feindlichen Ausland bereits über sein Ableben. Doch am 4. Oktober wurde er wieder in freier Wildbahn gesichtet: an der Kim-Il-sung-Universität in Pjöngjang. Als Zuschauer bei einem Fussballspiel zwischen einer Auswahl eben dieser, nach seinem Vater selig benannten Lehranstalt, und der örtlichen Eisenbahner-Akademie.

Und was Kim Jong-Il dort zu sehen bekam, bereitete ihm gar keine Freude. Über die Qualität des Spiels ist zwar nichts überliefert, aber etwas anderes trieb dem Staatspräsidenten / Diktatoren / Tyrannen / Despoten offenbar die Zornesröte ins Gesicht: langhaarige Fussballer!

Und was ein rechter Diktator ist, der greift durch. Nordkoreas Männern wurde das Tragen von langem Haar verboten. Nicht nur Fussballern. Umgehend wurde an den Arbeitsplätzen eine Bekanntmachung* angeschlagen, welche das Volk über die Massnahme informierte. Bereits kurz darauf wurden an der Kim-Il-Sung-Universität strenge Kontrollen durchgeführt. Nicht von der Schere bedroht sind auf alle Fälle jene Fussballer, die sich noch rechtzeitig ins Ausland absetzen konnten. Oder ausgewiesen wurden?

*Ein analoges Verbot besteht übrigens auch in den Redaktionsräumen des schweizerischen Fussballfachblogs “zum runden Leder”.

« Zur Übersicht

15 Kommentare zu “Geliebter Frisurenpolizist”

  1. Natischer sagt:

    Das wär doch jetzt eine supi Gelegenheit, Fotos aus unser aller langhaariger Periode hier reinzumechen …

    Meinereiner war zB mal im Walliser Boten mit Bild von unserm Konzert – ich war Bassist bei den legendären Hitchhikin’ Mushrooms – und trug neben lockigem Haar auch ein formschönes Tote-Hosen-Shirt mit dem Aufdruck “F..ken, B..sen, B..sen”. Eltern Natischer waren nur teilweise stolz auf ihren Nachwuchs. Hi hi.

  2. roger berbig sagt:

    Ein grosser Verein braucht einen grossen Präsidenten. (Gilbert Gress auf SF2)

    Bingo!

  3. Frans i.A. Frisurenpolizei sagt:

    Im Namen der Frisurenpolizei danke ich Ihnen für diesen pädagogisch wertvollen Bericht, Herr Shearer.

    So, die Frisurenpolizei muss weiter. Termin bei Herrn Marque.

  4. Niggu sagt:

    Guten Morgen

    Nur zu Herr Natischer. Die RL Leserinnen kreischen schon.

  5. Danish Dynamite sagt:

    Pst, Herr Natischer, Onkel Sepp hat rasend einen Unfall in Spiez ausgelöst.

    War Basel gestern Abend nicht etwas der Ausdruck des Niveaus der Süper League? Gut, gleich eine Finanzspritze zu geben wäre jetzt auch übertrieben.

  6. Natischer sagt:

    Suboptimal nachgeledert, würdi sägu, Herr Dynamite. Ausserdem war das sicher Glatteis und sälpferstäntli nicht Raserei.

    Sogar YB hat in Basel gewonnen. Ich mach noch lange nicht auf Panik.

    01959 – Europacup-der-Landesmeister-Halbfinale oléolé.

  7. Danish Dynamite sagt:

    Ups, mache mich grad ans Nachledern.

  8. Rrr sagt:

    Fotos aus unser aller langhaariger Periode hier reinzumechen …

    Wie Sie meinen, Herr Natischer.

  9. Je sagt:

    Möchten Sie mal ein Föteli aus meiner Kurzhaarzeit sehen? Hahaha!

  10. Sascha Ruefer sagt:

    Uiuiui, HeRrr99 schlägt Herr Je um satte 2 Sekunden, uiuiui!!!

  11. imi sagt:

    jetzt ist mir auch klar, wieso diese fussballmanager keine ahnung haben. hihi

    und ziemlich hart so ein leben, wenn man auf der strasse nicht erkannt wird.

  12. Danish Dynamite sagt:

    Jetzt wissen Sie, wieso ich nicht so an meinem Titel “Dipl. Marketingleiter” hänge. Eine Aktivzeit als Fussballprofi bring deutlich mehr. Und klappts nicht im Management ist eine Trainerlaufbahn immer noch offen.

  13. Martin Andermatt sagt:

    Wem sagen Sie das, Herr Dynamite.

  14. Pipistrella sagt:

    Herr Natischer, wo bleibt das angemeldete Foto? Wir Leserinnen warten.. Trauen Sie sich…

  15. Natischer sagt:

    Entschuldigen Sie, liebe Leserinnen, ich werde heute auf unangenehme Art durch Arbeit vom Ledern abgehalten. Ausserdem gibts diese Fotos glöibi (noch) nicht elektronisch. Aber ich röscherschier bei Gelegenheit mal. 🙂