Logo

Schlimme Dinge, die wir der Euro™ verdanken (II)

Natischer am Mittwoch den 16. Juli 2008

Heute: «Akiba», lokal bekannte Quartiermieze, muss sich eine neue Bleibe suchen.

Sein Verhalten beim Private EM Viewing während eines dann eben doch nicht oranjen EM-Viertelfinals war aber auch rücksichtlosestmöglich:

Nachtrag: Der Fernseher im Hintergrund steht quasi im Fensterrahmen. Die Zuschauer sitzen im Garten und … tja, eben.

« Zur Übersicht

34 Kommentare zu “Schlimme Dinge, die wir der Euro™ verdanken (II)”

  1. Khathran sagt:

    Ig chume nid druus.

  2. Val der Ama sagt:

    Aber er ist sehr phantasie- und humorvoll Ihr Beitrag. Sehr.

  3. RL-Leserschaft sagt:

    Wir möchten den fantasie- und humorvollen Beitrag bei dieser Gelegenheit ausgiebigstmöglichst loben.

    Mieze – Sein Verhalten *überleg”

  4. xirah sagt:

    Private EM Viewing

    Hat das Vieh keinen Wein mitgebracht oder gar das flasche Bier getrunken?

    Würde die Mieze zur Strafe umspritzen auf grün-weiss.

  5. Fantasie- und humorvoller Autor des Beitrags sagt:

    Akiba ist, soweit ich informiert bin, der Name eines oléoléigen japanischen Comiczeichners und damit ein männlicher Name.
    Obige Mieze ist hundsgewöhnlich ein Kater, geschätzte Leserschaft.

  6. Kalle sagt:

    Naja.

  7. HerrK sagt:

    das ist in der tat sehr, sehr schlimm!

  8. R'olé sagt:

    Also sowas hätt ich mir nie ausdenken können, und dann noch so lustig beschrieben. Toll!

  9. häck sagt:

    Phantasievollstmöglichundauchnochhumorlichstmöglicher Beitrag oléolé.

    Katzen auf den Grill, aber jetzt!

    Übrigens Herr24, das Libli etwa 24h auf dem Balkon auslüften, der Obipnö auf dem Libli gümelet zimli.

  10. Khathran sagt:

    Die Zuschauer sitzen im Garten

    Ahaaa! Habe ich den fantasie- und humorvollen Autoren dieses Beitrags schon ausgiebigstmöglich gelobt? Nein?

    In diesem Fall möchte ich den fantasie- und humorvollen Autoren dieses Beitrags ausgiebigstmöglich loben.

  11. Campionatischer del mondo sagt:

    Ganz gelungen find ich ja den subtilen Hinweis auf den dann eben doch nicht oranjen EM-Viertelfinal.
    Ha ha ha.

    *hüstel*

  12. Khathran sagt:

    Und ganz gelungen find ich ja übrigens den subtilen Hinweis auf den dann eben doch nicht oranjen EM-Viertelfinal.

    Ha ha ha. HA HA HA! Phantasievollstmöglichundauchnochhumorlichstmöglich!

  13. Glashaus-Polizei sagt:

    *alarm*, Herr Campionatischer!

  14. newfield sagt:

    katze und fussball? Lew Jaschin!

    arbeit und feierabend? zweiteres!

  15. Natischer sagt:

    Ein grosses Trübes, aber subito! Santé zäme.

  16. Khathran sagt:

    katze und fussball?

    *überleg*

    Nein, ich lass es lieber.

  17. RL-Leserschaft sagt:

    Kommen Sie, Herr Khathran, Sie haben doch noch einen Gutschein für etwas nicht allzu Nacktes!

  18. Neuchâtel Xamax hat den Argentinier Ivan Alejandro Furios (28) engagiert. sagt:

    Cooler Name.

  19. Khathran sagt:

    Ich schenke Ihnen dafür einen Gutschein für eine einmalige Entgleisung.

    Nein, keine nackten oder sonstwie aufreizende Frauen. Ich danke Ihnen.

    Ich denke nicht, werte Frau RL-Leserschaft.

  20. Alleswisser sagt:

    Lew Jaschin, so sehen wahre Goalies (und Helden) aus. Ohne Handschuhe noch und es wäre perfekt.

  21. zuffi sagt:

    Mir fällt ein, dass ich Freitags durchaus in der Lage wäre, etwas Dessertmässiges für den Apéro beizusteuern. Falls gefragt, liefere ich gerne (und nein, nicht schon wieder diese Schoko-Kokos-Güetzi, sonst haben alle hier das Gefühl, ich könne nur die).

  22. betico sagt:

    OT: Es könnte endlich soweit sein: Lopera könnte seine 52% von Betis verkauft haben. Eventuell schon vor acht Monaten evt. aber auch erst vor kurzem oder evt. auch gar nicht. Gerüchte dazu gibt es schon seit langem, aber jetzt nehmen sie immer konkretere Züge an.

    Der Käufer wäre Luis Castel. Mal schauen, ob es stimmt und wenn ja, weiss der Neue hoffentlich, wie man einen Club modernisiert.

    Lopera vete ya! Viva el Betis! Castel portate bien!

  23. Val der Ama sagt:

    Sehr schön, Herr zuffi. Sie sind nun gemeinsam mit Herrn Natischer auf Platz 2 meiner allerallerliebsten RL-Kommentierer.

    Ich nehme übrigens Bier mit. Also vielleicht.

  24. Rrr sagt:

    Sie können das im Bahnhof oben kaufen und mir dann um 19.30 Uhr die Rechnung bringen, Herr der Ama. Ich danke Ihnen.

  25. Val der Ama sagt:

    Ach was.

    Wobei, hmmm, und es dann gegen was Nettes tauschen, hmmmm..

  26. Rrr sagt:

    Voilà. Ich kann Ihnen den Gewinn auch in harten Drogen auszahlen, das ist mir eigentlich egal.

  27. Val der Ama sagt:

    Meinetwegen darf es sogar das exklusive und aber auch brandneue Trikot der berühmten Berner Young Boys sein, mir ist das völlig egal, Herr Rrr.

  28. Natischer sagt:

    Harte Drogen werden ja oft auch überbewertet.
    V.a. auf dem Schwarzmarkt.

  29. YB sagt:

    die Mieze zur Strafe umspritzen auf grün

    Ah, eine Auswärts-Mieze.

  30. xirah sagt:

    Äh, also eigentlich wars grün-weiss, Herr/Frau YB. Und dass dem Mathis sein Bruder auftauchen würde, sobald es um Katzen geht, war vorauszusehen.

  31. betico sagt:

    Hihi, Frau xirah.

    Der Nachbar von Frau Betica ist Sevillista und hat eine weisse Katze. Ich habe schon lange geplant, sie mit grünen Streifen zu bemalen. Aber Herr Mathis gab zu bedenken, dass sich die Farbe eventuell negativ auf den Geschmack auswirken könnte.

    (00539_Lopera vete ya!)

  32. Katerberater sagt:

    Mit Lebensmittelfarbe kann man geschmackliche Beeinflussungen praktisch ausschliessen.

  33. Katzenkenner sagt:

    Zum Teil hilft grün jedoch auch zum Katzenschutz vor Farbattacken.

  34. Forza Juve™ sagt:

    Dieser Herr24…