Logo

Finger weg von Finasterid!

Rrr am Mittwoch den 5. Dezember 2007

Da stehen einem die Haare zu Berge: Romario droht eine Doping-Sperre.

Im Kampf gegen lichte Stellen am Schädel nahm der Weltmeister von 1994 die Substanz Finasterid ein. Das war der Haarbildung offenkundig nicht förderlich, wie ein Bild von der heutigen Pressekonferenz zeigt.

Hingegen droht dem 41-jährigen Altstar nun eine einjährige Spielsperre, denn Finasterid steht auf der Dopingliste. Die Substanz bewirkt zwar keine Leistungssteigerung, behindert aber den Nachweis von Dopingmitteln wie Anabolika. Deshalb ist es als Verschleierungsmittel auf der Dopingliste.

“Diejenigen, die unter Haarausfall leiden, benutzen Finasterid sehr oft. Leider werde ich ab sofort wieder meine Haare verlieren”, klagte Romario.

« Zur Übersicht

11 Kommentare zu “Finger weg von Finasterid!”

  1. socrates sagt:

    an alle VHS-fäns (also eigentlich nur der olle Khathran): NDR ab 20:15 überträgt live.

  2. Rrr99 sagt:

    Ob Herr Khathran eine Cablecom-Digitalbox hat? Ich weiss nicht.

    Egal, ich geh jetzt zum Fondue mit Regazzoni und Schwegler. Bis später!

  3. Duff sagt:

    Viel Spass, Herr Rrr99. Fragen Sie Schwegler bei Gelegenheit, ob er in der Winterpause zum FcL wechseln möchte. Tun Sie dies jedoch nicht bei Regazzoni. Vielen Dank, Herr Rrr99.

  4. News sagt:

    Guten Abend. Ist dies der meistgelesene Blog in .ch

  5. Herr G. sagt:

    Aha, meine Meldung an die Frisurenpolizei hat Früchte getragen!
    Ich wünsche Ihnen eine schöne Nachtfrisur
    Herr G.

  6. Svon Hetz sagt:

    Was hat der olle Romario eigentlich gegen das Haare verlieren? Andere machen auch nichts gegen ihre trümlige Zahnstellung.

    Zugegeben, ich hab gut reden, bei mir sehen nur wenige, wieviel Haare ich schon verloren hab. Hahaha.

  7. JBIII sagt:

    Voller Haarpracht ist sowiso etwas für Sissies, numeso.

  8. georges b. sagt:

    Ich könnte diesen B. rauswerfen wegen Diebstahl der Firmengelder und Ihnen ein bisschen absahnen lassen im nächsten Sommer, wenn Sie möchten. Sozusagen als Willkommensgeschenk.

    Sie können mich mal, sie Holländer sie. All die Jahre schmerzlicher Entbehrungen und Einsatzes über die Schmerzgrenze hinaus für unseren fantastischen Verein soll plötzlich nichts mehr wert sein?

  9. JBIII sagt:

    Ach, ich wollte doch nur Frau Xirah ins Boot holen, Herr Georges B., das war wie immer gar nicht böse gemeint.
    Aber wenn Sie jetzt unbedingt täubeln wollen, nur zu, wie der Degen in Istanbul gerne zu sagen pflegt.

  10. georges b. sagt:

    ich will gar nicht täupelen, bin nur furchtbar enttäuscht von ihnen und muss nun erstmal darüber schlafen.

    ihnen allen ein Heja Brann – life sucks.