Logo

Das dreckige Dutzend

Frans am Montag den 16. Oktober 2006

Die französische Zeitschrift So Foot erfreut uns mit einer ausführlichen Darstellung der zwölf angeblich unsaubersten Fussballspieler. Selbstverständlich fehlen Spieler aus Ländern der wahren Fussballkunst wie Brasilien. Oder der Schweiz.

Die wissenschaftlich fundierte Auflistung ergibt ein Team von zwölf Namen:

Die Verteidger Thatcher, Boulahrouz, Materazzi (untermauert durch graphologische Analysen) und Heinze.

Im Mittelfeld wirken die beiden Dänen Gravesen und Tofting, Van Bommel vom sympathischen Deutschen Meister sowie ein Kartenkönig namens Cyril Rool.

Den Zweimannsturm bilden Di Canio (offenbar primär wegen seines Duce Vita) und Rooney.

Es bleiben allerdings Zweifel, ob die Finsterlinge tatsächlich in Bestbesetzung aufgestellt worden sind. Verrät die Nominierung des Ersatzverteidigers eine gewisse Provinzialität, so zeugt jene des längst pensionierten Torhüters weniger von einem seriösen Scouting auf den internationalen Fussballplätzen als von einem schweren Fall von Elefantengedächtnis.

Dafür haben sie den Coach vergessen.

« Zur Übersicht

66 Kommentare zu “Das dreckige Dutzend”

  1. JimBobIII sagt:

    Fantastisch, zwei Holländer unter zwölf! Das versüsst ein bisschen die Abwesenheit der Holländer in die Vorauswahl für den Titel Weltfussballer des Jahres. Danke, Herr Frans, und ich gratuliere auch zum sensationellen Sieg von Ajax gegen den FC Groningen.

  2. Campionatischer del mondo sagt:

    Materazzi ist übrigens amtierender Weltmeister.

  3. Frans sagt:

    Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Zwar zwei Holländer, aber leider keine Ajaxieden.

    Und Varela hat es auch nicht geschafft.

  4. Fatih T. sagt:

    Dafür haben sie den Coach vergessen.

    Sie haben gerufen?

  5. xirah sagt:

    … weniger von einem seriösen Scouting …

    Wieder mal typisch Frankreich, die übergehen haufenweise Länder und verdiente Spieler. Dieser Chauvinismus ist ja nicht zum Aushalten.

  6. ex-Mitarbeiter von Herrn Natischer sagt:

    Das Tor von ihrem Starverteidiger Urbi war ganz grosses Tennis, Herr Frans!

  7. zuffi sagt:

    Die Kinder bringen es doch immer wieder auf den Punkt:

  8. Einige weitere Holländer sagt:

    Hurra! Wir sind bereit, Meneer Pelocorto.

    Wen meinen Sie denn genau?

  9. Urbi sagt:

    Jedenfalls nicht mich. Ich bin ein Braver. Und ich habe ein Problem mit meinem Selbstvertrauen, weil mich Herr JimBobIII immer verkaufen will.

  10. Baresi sagt:

    Guten Morgen! Ich numte dann auch gerne ein Cüpli zum Auffrischen.

    Eine Niederlage in Schaffhausen ist ein alter Taschenspielertrick, um den Trainer loszuwerden. Kennen Sie in Bern auch, oder?

  11. Frans sagt:

    Guten Tag, Herr Baresi.

    Sie haben absolut recht. Ihr Trainer hat sogar den ollen Majstorovic so stark gezähmt, dass er die verdiente Wahl ins dreckige Dutzend wenig zwischenzeitlich guter Führung verpasst hat.

  12. Einige weitere Holländer sagt:

    Bedankt, Herr Pelocorto.

    Wir fürchten aber, sie haben sich in der Kategorie vertan. Die Herren Robben, Van Persie und Van Nistelrooy konnten in der Kategorie “Hinterhältige Fouls” leider nicht nahtlos an ihr grosses Vorbild Bergkamp anknüpfen.

    In der Kategorie Schwalben und Schauspielkunst waren unsere drei Kollegen zwar nominiert, sind aber schon in der Vorselektion an Saviola, Superpipo, Farfan und zwei Dutzend Portugiesen gescheitert.

  13. xirah sagt:

    Einspruch, Euer Ehren, gerchtfertigt wäre höchstens ein Dutzend Portugiesen. Farfan und der REst gehen in Ordnung.

  14. Modefan sagt:

    und als Coach den Kurt Feuz!

  15. Herr Frans sagt:

    Einspruch stattgegeben, Frau Xirah.

    Dafür dürfen wir Ihnen die Nominierung von Herrn Scolari bekanntgeben.

  16. Raketenpendelservice Natischer GmbH sagt:

    Sie sind ein Hartnäckiger, Herr Modefan. Und alle andern sind noch bisi früh dran mit Nominieren, düchtmi.

  17. Zizou sagt:

    Mais non. Es ist nie zu früh, Monsieur Matratzi und andere Antifussballer auf den Mond zu schiessen. Jamais.

  18. Rrr sagt:

    Herr Raketennatischer, das Volk drängelt. Sollen wir sie bestrafen und um 13 Uhr die Gemüse-Nummer bringen?

  19. Tom Bombadil sagt:

    Herr Rrr sie sollten nicht zu fest reklamieren, sonst gibt es noch gelb-rot.

  20. Rrr sagt:

    Herr Bombadil, Sie sollten mich nicht produzieren, sonst gibts Direktrot.

  21. Tom Bombadil sagt:

    Ok, Ok, wollte eigentlich bloss noch fragen wann getafe(lt) wird und wer verspiesen wird?

  22. newfield sagt:

    rot bringt’s nicht. ich sage nur 0:5.

  23. Roy Keane sagt:

    Rot? Bei den Roten habe ich auch lange gespielt. Ich gab mein Bestes, und nun haben mich diese Franzosen bereits vergessen.

  24. Tom Bombadil sagt:

    Andersrum Herr newfield, 5:0 es war ein Heimspiel.

  25. newfield sagt:

    wir waren die gelben, herr Tom Bombadil.

    so genannte salzkartoffeln in die rakete. danke.

  26. Raketenpendelservice Natischer GmbH sagt:

    Das si aues Juflihüng! Gemüse wär toll, HeRrr, und nach diesem beinah perfekten Sonntag – ich erinnere ungern an das Resultat auf dem Stapfen – sicher ideal.

  27. newfield sagt:

    vor dem mittagessen
    gegen das vergessen:

  28. Natischer sagt:

    …und dann wollt ich noch loswerden, dass es schlicht ein Skandal ist, einen Typen, der am WM-Final die Tätlichkeit des Jahrzehnts begangen hat, als Weltfussballer auch nur zu nominieren.

  29. Zizou sagt:

    Aber aber, Herr Campionatischer. Als Sieger würde Ihnen ein bisschen Grosszügigkeit, Gelassenheit und Anerkennung für Fussballkunst gut anstehen.

    Sie wissen, es gibt nicht nur schlechte Verlierer.

  30. HerrK sagt:

    ähm, Herr Natischer, ich fand den de rossi um einiges schlimmer…

  31. Rrr sagt:

    Prima, Herr Natischer! Das Volk will Gemüse? Das Volk kriegt Gemüse!

  32. Brian McBride sagt:

    So ist es zweifellos , HerrK.

    Aber Schwamm drüber. Auch Herr De Rossi ist Weltmeister, und das rechtfertigt bekanntlich alles.

  33. Natischer sagt:

    Das hat ja jetzt mit Italiens Sieg rein gar nichts zu tun, Herr Zizou. Ein Weltfussballer sollte ein Vorbild sein und das kann Zidane nach dieser Aktion einfach nicht mehr. Herr de Rossi sicher auch nicht, HerrK, aber der steht ja auch nicht zur Diskussion.

  34. HerrK sagt:

    nur so wegen tätlichkeit des jahrzehnts, Herr Natischer.

    so ich geh etzt asiätlen, ä guätä…

  35. Natischer sagt:

    Das war doch ein inzwischen schon handelsüblicher Ellbogencheck, der absolut zu recht mit Rot bestraft wurde. Wer den Gegner mit Anlauf mit Kopfnuss niederschlägt, gehört öffentlich geschalungstafelt.
    Aber das Jahrzehnt ist ja überdies auch noch jung.

  36. Zlatan sagt:

    Das war doch ein inzwischen schon handelsüblicher Ellbogencheck.

    Sie sind ein sehr weiser Mann, Herr Natischer.

  37. hans sagt:

    Luzern wird leiden, Zürich einen kurzen, schmerzhaften Tod erleiden…

  38. Matratzi sagt:

    Wer den Gegner mit Anlauf mit Kopfnuss niederschlägt, gehört öffentlich geschalungstafelt.

    Auf Sie ist Verlass, Herr Natischer. Ich schlage allerdings eine Differenzierung vor: Der Gegner muss Italiener sein.

  39. Natischer sagt:

    Nein.

  40. Diego Armando (Weltfussballer 1986) sagt:

    Ein Weltfussballer sollte ein Vorbild sein

    Höhö.

  41. Bicoflex sagt:

    Hier gibt es übrigens noch zwei Autogrammkarten von mir.

  42. Shearer sagt:

    Ein Weltfussballer sollte ein Vorbild sein

    Herr Natischer, waren die 5 Glückspillen, die Ihnen die berühmten Berner Young Boys gestern verabreicht haben, etwas stark dosiert? Also, ich meine, Fussballer als Vorbilder, hmm…

  43. Je sagt:

    Herr Campionatischer del Mondo, Sie hätten die Diskussion in der kleinen Bar in Marina di Bibbona hören sollen, als der eingewechselte Materazzi von den Georgiern unerklärlicherweise mit Pfiffen eingedeckt wurde…
    Ich habe zwar eigentlich nichts verstanden, allein die Dauer der Diskussion war interessant.
    Und “Zidane” kam auch öfter mal vor.

  44. Sorin sagt:

    Ich wüsste auch, wen ich für die Tätlichkeit des Jahrzehntes nominieren würde.


    http://www.as.com/misc/codazo.jpg

    Guten Appetit!

  45. Sorin sagt:

    Es tut mir leid, ich kann Sie nicht verschonen. Da müssen Sie jetzt durch.

  46. Metzgermeisterverband sagt:

    Wir wünschen guten Appetit.

  47. HerrK sagt:

    ich hab auch noch einen. das war ein schönes spiel:

    Herr Natischer, ich bleib dabei, ein bisschen kopf in den bauch hat noch nie jemandem geschadet, da sind die geschichten um den kopf um einiges übler…

  48. Materazzi sagt:

    Ach, kommen Sie, meine Herren, ich kann im Fall auch ganz lustig sein!

  49. pöili sagt:

    i`m funny too!

  50. Shevchenko sagt:

    Mich mögen Sie in dem Fall auch nicht, Herr Natischer?

    Coup de boule, das Original.

  51. Matratzi sagt:

    Ein Gränni, dieser Ukrainer.

    Ein flotter Tritt in die Genitalien hat noch keinem geschadet. Geschalungstafelt wird gemäss unserem Regelwerk nur bei Kopfstössen an die Brust.

  52. Natischer sagt:

    Beruhigen Sie sich, ich hab nie behauptet, Materazzi sei ein Unschuldslamm. Ich sagte, wer im wichtixten Spiel des Jahres so kopfnusst, kann nicht Weltfussballer werden.
    Und mit Tätlichkeit des Jahrzehnts war nicht deren Brutalität, sondern deren Dummheit gemeint.
    Und überhaupt ist Italien Weltmeister.

  53. Schalungstafelrunde sagt:

    lecker.

  54. Lanzelot sagt:

    Ich war doch da mal Member bei so einer Tafelrunde…

  55. John Cleese sagt:

    Es darf getafelt werden.

    Nach eingängigem Videostudium fällt mir schwer zu glauben, dass Inter nicht in den Moggi-Gate verwickelt sein soll. Das gäbe in einem normalen Spiel doch mindestens 3fach rot gegen Bicoflex.

  56. schalungstafel sagt:

    schön, dann müsste man noch den typ bezeichnen:

  57. Ceterum censeo sagt:

    Und überhaupt ist Italien Weltmeister.

    Das musste einfach gesagt sein.

    Denn es rechtfertigt jede Brutalität und jede Geschmacklosigkeit.

    Grazie.

  58. dino "aha" zoff sagt:

    sind wir wiedermal soweit? reichte das thun-bashing am sonntag nicht? muss wieder italien-bashing betrieben werden?

    es ist einfach traurig… traurig, traurig, traurig… denken sie daran, wenn sie das nächstes mal spaghetti vongole geniessen…

  59. Natischer sagt:

    Mich dünkt, ich hörte blanken Neid zwischen Ihren Zeilen, Herr censeo.

  60. Ceterum censeo sagt:

    Mich dünkt, ich hörte blanken Neid zwischen Ihren Zeilen, Herr censeo

    Aber sicher, Herr Campionatischer. Es ist der Neid über die atemberaubende Konsequenz Ihrer Argumentation:

    Ein moralinhaltig-vorbildschwafelnd-schalungstafelfuchtelnder Massstab für Italiens Gegner.

    Ein grosszügig-als handelsüblich-verharmlosender Massstab für italienische Ausraster.

    Italien ist übrigens Weltmeister.

  61. Natischer sagt:

    Ich verurteile jede Art von Gewalt auf und neben dem Fussballplatz. Egal von wem.
    Können wir uns darauf einigen, dass Herr Zidanes Tätlichkeit sehr, sehr dumm war?

  62. Eidg. Schalungstafelschwingerkönig sagt:

    Ich verurteile jede Art von Gewalt auf und neben dem Fussballplatz. Egal von wem.

    Was denn, Herr Natischer?!? Darf ich jetzt öppe nicht mehr?

  63. Natischer sagt:

    *flüster* Doch, doch, Herr König, es gibt weiterhin begründete Fälle fürs Schalungstafeling, aber wir sollten obige Diskussion, glöibi, jetzt nicht nochmal aufwärmen.

  64. König sagt:

    Gott sei Dank, Herr Natischer. Sie haben mich aber auch gehörig erschreckt. Um ein Haar hätte ich Ihr Gewaltverurteilungsgerede für bare Münze genommen.

  65. berti vogts sagt:

    ALPAY?? DIE TÜRKISCHE NATIONALMANNSCHAFT??