Logo

Respekt, ihr Schweizer!

Frans am Mittwoch den 10. August 2005

Vor dem heutigen Knüller gegen den FC Basel rühmt Werder Bremens Sportdirektor Klaus Allofs öffentlich den helvetischen Fussball:

„Der Respekt vor dem Schweizer Fußball ist gerade in Bremen da. Wir haben hier jahrelang Schweizer Spieler unter Vertrag gehabt und wissen um die Leistungen der Schweizer in der Bundesliga.”

Dieses hochverdiente Kompliment wird den heutigen Assistenztrainer des FC Thun aber ganz besonders freuen.

« Zur Übersicht

7 Kommentare zu “Respekt, ihr Schweizer!”

  1. simu sagt:

    Irgendmal hat doch Käsi für die Bremer tatsächlich 1 (ein) Tor geschossen…

  2. Noz sagt:

    Richtig, Herr Simu.

    Hier noch die ganze Geschichte zum Bremer Fehleinkauf Nummer 214:

  3. simu sagt:

    Das nenn’ ich flotte Redaktionsarbeit, Herr Noz. Wie lange dauert ihre Lehrzeit eigentlich noch?

  4. Noz sagt:

    Ich habe seit letzter Woche meinen eigenen Spind, Herr Simu.

    Gut, den brauche ich für das Putzzeug. Aber immerhin.

  5. Frans sagt:

    Ihre heutige Frage der Woche war das ultimative Gesellenstück, Herr Noz. Sie kriegen von mir ein reelles Glas irischen Whiskey (abzuholen unter PLZ 3014)

  6. Van Basten sagt:

    War er wirklich 3 Jahre in Bremen?

  7. Frans sagt:

    Die Bremer Zeit hat er schon längst vergessen, Herr Van Basten. Zuerst hat er als Trainer des FC Langenthal brilliert, und nun führt sein FC Thun in Malmö eine Viertelstunde vor Schluss. Schappo!