Logo

62 Gegentore

Rrr am Samstag den 23. April 2005

Klare Verhältnisse in Bistrica: Das Ortsderby in der serbischen Gemeinde endete 62:0.

Das ist nicht weiter erstaunlich, denn der Präsident der Gastmannschaft befahl seinen Spielern bereits nach 13 Minuten, ohne Gegenwehr auf dem Platz auszuharren. Er sei mit dem Schiedsrichter unzufrieden gewesen, begründete der Vereinsboss später seine Massnahme.

Zur Halbzeit stand es bereits 22:0. Nach der Pause griff auch der Goalie der Gastgeber ins Geschehen ein und erzielte fünf Tore. Am Schluss stand es 62:0 – worauf der serbische Fussballverband Ermittlungen einleitete.

Der Fall Bistrica sollte aber dem FC Aarau Mut machen. Was sind da schon 17 Gegentore in 3 Spielen?

« Zur Übersicht

3 Kommentare zu “62 Gegentore”

  1. newfield sagt:

    YchBin der meinung, dass 12 in 3 heimspielen auch nicht das schwarzgelbe vom ei sind.

  2. Rrr sagt:

    Es waren alles sehr unglückliche Gegentreffer, Herr Newfield.

  3. newfield sagt:

    richtig. bei mindestents deren 10 waren wir sogar sehr unglücklich.
    aber jetzt positiv drinkin mit hilfe eines anderen yb-supporters (parkplatz kann in diesem zusammenhang durchaus als schuttplatz durchgehen):
    irgendeinisch fingt ds Glück eim
    irgendwo uf em e Parkplatz