Logo

Knopf im Ohr

Rrr am Donnerstag den 7. April 2005

Chelsea-Trainer José Mourinho blieb gestern dem Stadion wie angekündigt fern – doch ob er beim 4:2-Sieg gegen Bayern nicht doch Einfluss nahm, bleibt offen.

Das englische Qualitätsblatt “The Sun” zeigt heute auf jeden Fall erstaunliche Bilder von Fitnesstrainer Rui Faria – der Mann auf der Chelsea-Bank trägt eine Wollmütze und drückt die Hand aufs rechte Ohr. Plagte Faria etwa einen Knopf im Ohr?

Wie auch immer, Mourinho selber verbrachte den Abend im Chelsea Village Hotel, wie die “Sun”-Paparazzi herausfanden (unser Funkbild). In der Luxusherberge, bloss 50 Yards von der Stamford Bridge entfernt, dinnierte der streitbare Übungsleiter zunächst mit seinem Assistenten Steve Clarke. Dann genoss er den starken Auftritt seines Teams vor dem Fernseher des hoteleigenen Fitnessklubs.

« Zur Übersicht

12 Kommentare zu “Knopf im Ohr”

  1. Natischer sagt:

    War das 1-0 Chelseas denn nun Offside oder nicht? Selbst Star-Co-Kommentator Loddar war sich nicht sicher…

    Herr Frans, hat man in Holland schon etwas gehört bezüglich Rücktritt des Schiris wegen des Penaltyentscheids?

  2. Baresi sagt:

    Herr Dr. Eichenberger, sind Sie auf der Rückreise von Mailand in die Schweiz oder gleich weiter Richtung Rom zum Papst? Milan gewinnt souverän 2:0 mit Toren in der Regulären Spielzeit und noch immer ist kein Bericht im RL. Anders kann ich es mir nicht erklären.

  3. rupeli sagt:

    Der wollte doch nur den Knaller Schaffhausen – BSC YOUNG BOYS am Teletext mitverfolgen…

  4. Frans sagt:

    Guten Morgen Herr Natischer,
    Schiedsrichter Temmink wird wohl tatsächlich zurücktreten, denn er ist nun ebenfalls auf der Abschussliste der sympathischen Chelsea-Fans, die schon im Falle Frisk nach Anleitung von Herrn Mourinho ganze Arbeit geleistet haben. Es wird sicherlich auch ein Bild geben, das Temmink in einem Abstand von weniger als 20 Meter zum Bayern-Trainer Magath zeigt. Klarer Fall: Eine weitere Verschwörung gegen Chelsea.

  5. Rrr sagt:

    Meine Herren, ich lasse nichts auf Herrn Temmink kommen, auch wenn es halt ein Holländer ist! Das ist DER Kultschiedsrichter der Nach-Colline-Ära. Und ein Sportsmann wie Ballack fällt doch nicht von selber um, oder?

  6. häck sagt:

    Guten Morgen allerseits

    Bin eben aus dem Winterschlaf erwacht, drum nicht mehr so à jour.
    Temmink ist der Ronaldo der Schiedsrichtergilde, seh ich das richtig? Nicht so behende, dafür spannt’s über den Bauch?

  7. Rrr sagt:

    Herr Häck, was für eine Freude! Wir hatten bereits grosse Sorge, dass Ihnen etwas zugestossen sei. Unser Lehrbub Noz wurde gestern losgeschickt, um sie in den einschlägigen Bierzelten zu suchen. Schön sind Sie zurück!

  8. häck sagt:

    Ja, so Ferien sind sehr anstrengend, die lenken sogar vom Runden Leder ab! Andauernd stolpert man vom einen Apero ins andere, Kaum ist man erwacht und aufgestanden, wird Fussball gezeigt im TV…

    57757

  9. Natischer sagt:

    Gestern an der Stamford Bridge:
    YB

  10. Frau B sagt:

    Herr Natischer, reissen Sie sich zusammen!

  11. Frans sagt:

    Herr Temmink war gestern wirklich skandlös schlecht. Meint sogar Bayern-Trainer Magath:

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,350078,00.html

    “Bei allen hohen Bällen hat der Schiedsrichter (Rene Temmink aus den Niederlanden, d. Red.) gegen uns gepfiffen.”

    Und bei den flachen?

  12. Frau B sagt:

    Haha!