Dakar 2018

Die eindrücklichsten Bilder der vergangenen Woche beim Dakar-Rallye.

Flugbegleitung: Der italienische Rallyepilot Eugenio Amos und sein französischer Beifahrer Sebastien Delaunay fahren während der fünften Etappe der Dakar-Rallye durch die Dünen von Tanaca in Peru. (10. Januar 2018, Franck Fife/AFP)

Am 6. Januar ist die 40. Ausgabe des Dakar-Rallye gestartet. Sie führt über 14 Etappen beinahe 9000 km von Pisco in Peru über La Paz in Bolivien bis nach Córdoba in Argentinien. Die Teilnehmer sind auf Motorrädern, Quadbikes, Autos, Side by Sides und Lastwagen unterwegs. Die 14. und letzte Etappe endet am 20. Januar in Córdoba.

Vogelperspektive: Der polnische Fahrer Jakub Przygonski und sein belgischer Mitfahrer Tom Colsoul unterwegs in ihrem Mini in der Nähe von Pisco, Peru. (7. Januar 2018, Franck Fife/AFP)

Schlammschlacht: Der spanische KTM-Fahrer Armand Monleon unterwegs zwischen La Paz und Uyuni. (13. Januar 2018, Franck Fife/Afp)

Steil bergab: Orlando Terranova und Bernard Graue überqueren zwischen Lima und Pisco eine Düne. (6. Januar 2018, Andres Stapff/Reuters)

Warmgelaufen: Die argentinische Toyota-Fahrerin Alicia Reina und ihr Beifahrer Carlos Dante Pelayo haben ihr Fahrzeug auf der dritten Etappe bei Pisco überbeansprucht. (8. Januar 2018, Ricardo Mazalan/AP/Keystone)

Tierisch Schnell: Der Argentinier Diego Martin Duplessis überholt auf der siebten Etappe eine Lamaherde. (13. Januar 2018, Franck Fife/Afp)

Dreckschleuder: Das niederländische Fahrerduo Van Kasteren/De Graaff steuert ihren Renault-Truck in der Nähe von Pisco durch die Wüste. (7. Januar 2018, Andres Stapff/Reuters)

Strandgänger: Während der vierten Etappe führt das Rennen über den Strand bei San Juan de Marcona, Peru. (9. Januar 2018, Ricardo Mazalan/AP/Keystone)

Sand im Getriebe: Die Franzosen Despres und Castera ärgern sich über ihren Unfall. (9. Januar 2018, Franck Fife/Afp)

Kurze Auszeit: Der Niederländer Guillaume Martens gönnt sich während der 7. Etappe zwischen La Paz und Uyuni etwas Schlaf. (13. Januar 2018, Franck Fife/Afp)

Auf und Ab: Der Franzose Arien Van Beveren jagt seine Yamaha über die Dünen zwischen Pisco und San Juan de Marcona, Peru. (8. Januar 2018, Franck Fife/AFP)

Freie Fahrt: Auf der fünften Etappe durchqueren die Franzosen Stephane Peterhansel und Jean Paul Cottret in ihrem Peugeot die Wüste zwischen San Juan de Marcona und Arequipa. (10. Januar 2018, Andres Stapff/Reuters)

1 Kommentar zu «Dakar 2018»

  • René Kontic sagt:

    Eindrücklich und schön sind die Bilder schon, aber sie zeigen gleichzeitig auch die Fragwürdigkeit solcher Veranstaltungen auf: Da wird hemmungslos durch unberührte Landschaften gebrettert, Lamaherden (und mit Sicherheit noch viele andere Tiere) werden aufgescheucht, zusammen mit einem riesigen Tross werden Unmengen an Benzin und Diesel verbraucht… Was soll das?

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.