In Erinnerung an die Fotografin Tanja Demarmels

Mit ihren Bildern nahm sie uns mit auf Reisen an fremde Orte.

  • Pin this page1
  • Share this on WhatsApp
  • 1

Die Fotografin Tanja Demarmels. Foto: Paolo Dutto (13 Photo)

Aufgestellt, spontan und herzlich war die Arbeitsweise der Fotografin Tanja Demarmels. Hatte sie den Hintergrund gewählt, umkreiste sie ihr Objekt und verwickelte dieses in einen ungezwungenen Dialog. Die Reserviertheit fiel, der wahre Mensch trat zum Vorschein, und das Porträt gelang fast von selbst. Sie reiste weit, wollte mit der Kamera Menschen kennen lernen und Orte erleben, die den meisten verborgen blieben.

Am 9. Januar verstarb die Bündner Fotografin Tanja Demarmels nach kurzer Krankheit mit 39 Jahren. Durch ihre Reportagen und Porträts wird Tanja Demarmels weiterleben und uns mitnehmen an die fernen Orte, von denen sie ihre charakteristischen Bilder mit nach Hause brachte.

Blick auf Rio de Janeiro vom Pão de Açúcar. (27. 12. 2013)

Kunstmaler Conrad Jon Godly auf dem Julierpass. (14. 8. 2014)

Zwei junge Frauen auf dem Platz des Imams vor der Sheikh-Lotfollah-Moschee in Isfahan, Iran. (20. 10. 2016)

Tomas Prenosil, Delegierter des Verwaltungsrats und Geschäftsführer von Sprüngli, in der Cafébar Sprüngli in Zürich. (28. 10. 2011)

Bewohner der Slumgemeinschaft Ulingan in Manila machen aus im Müll gefundenem Holz in Handarbeit Kohle. (4. 6. 2011)

Gitarrist und Musikproduzent Tommy Vetterli. (14. 9. 2016)

An der Nordostküste Brasiliens. (15. 12. 2014)

Fotokünstler Stefan Burger in seinem Atelier in Zürich. (21. 9. 2010)

Frauen und Kinder holen Wasser am Helvetas-Brunnen, der 1987 im Dorf Tanhala in Mali errichtet wurde. (11. 11. 2011)

Autorin und Regisseurin Güzin Kar. (28. 3. 2014)

Strassenszene in der Altstadt von Hanoi. (13. 5. 2014)

Der Journalist und Buchautor Helge Timmerberg in einer Bar in Bern. (15. 5. 2016)

Eine der vielen Wandmalereien von Kim Il-sung und Kim Jong-il in Pyongyang, Nordkorea. (Mai 2016)

CEO Brady Dougan im Hauptsitz der Credit Suisse in Zürich. (7. 11. 2013)

Der Fotoblog Zoom verabschiedet sich von einer sehr geschätzten Fotografin und Kollegin und spricht den Angehörigen und allen Freunden sein tiefstes Beileid aus. Tanja, wir werden dich und deine Bilderwelt vermissen!

Die grösste Höhle der Welt

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.