Lady Di

Diana, Princess of Wales, lebt 20 Jahre nach ihrem Tod als Ikone weiter.

  • Pin this page0
  • Share this on WhatsApp
  • 0

Mode-Ikone im Regenmantel: Lady Diana, die zukünftige Prinzessin von Wales, sucht Schutz vor dem Regen. (1. Februar 1981, Hulton Archive/Getty Images)

Schlagkräftig: Diana Spencer spielt Crocket in Itchenor, West Sussex. (1970, Central Press/Getty Images)

Tierische Freunde: Die 14-jährige Diana Spencer und ihr Pony Scuffle. ( 1974, Hulton Archive/Getty Images)

Ein Herz für Kinder: Prince Charles‘ Freundin Diana Spencer, fotografiert an ihrem Arbeitsort im Kindergarten in St. Georges Square in London. (1980, AP/Keystone)

Eine ernste Angelegenheit: Am 24. Februar 1981 gibt der Buckingham Palace die Verlobung von Charles, Prince of Wales, und Lady Diana Spencer bekannt. (EPA/Keystone)

Hochzeit in Weiss: Am 29. Juli 1981 begleiten Brautjungfern und die Queen Lady Diana zur Hochzeit mit Prince Charles. (Lichfield/Getty Images)

Traut euch: Der Prinz und die Prinzessin von Wales verlassen nach der Hochzeitszeremonie die St. Paul’s Kathedrale. (29. Juli 1981, Jayne Fincher/Princess Diana Archive/Getty Images)

Ab in den Urlaub: Princess Diana und Prince Charles besteigen in Hampshire den Zug und reisen in ihre Flitterwochen nach Gibraltar. (29. Juli 1981, Jayne Fincher/Princess Diana Archive/Getty Images)

Junges Glück: Charles, Prince of Wales, und Diana, Princess of Wales, amüsieren sich während ihrer Hochzeitsreise in Schottland auf Balmoral Castle. (19. August 1981, Central Press/Getty Images)

Witzeleien mit der Königsfamilie: Her Majesty Queen Elizabeth, Queen Elizabeth II, Princess Diana, Prince Charles und Geoff Capes amüsieren sich an den Braemar Highland Games in Schottland. (4. September 1982, Kent Gavin/Mirrorpix/Getty Images)

Royales Model: Die P&O Schifffahrtsgesellschaft tauft eines ihrer Kreuzfahrtschiffe zu Ehren von Lady Diana auf den Namen «Royal Princess». (15. November 1984, Tim Graham/Getty Images)

Drei Prinzen und eine Prinzessin:  Der Prince und die Princess of Wales posieren für ein offizielles Familienporträt mit ihren beiden Söhnen Prince William, rechts, und Prince Harry, links, im Kensington Palace in London. (6. Oktober 1984, AP/Keystone)

Heiliger Besuch: Papst Johnnes Paul II., die Princess of Wales und Prince Charles treffen sich zu einer privaten Audienz im Vatikan. (29. August 1985, Ron Bell/AP/Keystone)

Stürmisches Familienleben: Lady Diana geniesst mit ihren Söhnen William und Harry den Wind im Garten von Highgrove House in Gloucestershire. (18. Juli 1986, Tim Graham/Getty Images)

Stilsicher über die Piste: Prinzessin Diana und Prinz Charles beim Skifahren in Klosters. (9. März 1988, Keystone)

High Society: Lady Diana trifft bei der Premiere des Films «Far and Away» in London Tom Cruise und Nicole Kidman. (30 Juli 1992, Martin Cleaver/AP/Keystone)

Humanitärer Einsatz: Nach der Scheidung von Prince Charles engagiert sich Lady Diana für ein Verbot von Landminen und besucht in Angola Opfer von Landminen. (14. Januar 1997, Joao Silva/AP/Keystone)

Glückliche Ferien: Lady Diana geniesst mit Dodi Al Fayed den Sommer in St. Tropez. (17. Juli 1997, Michel Dufour/WireImage)

Eine glückliche Liebe: Die Aufnahme einer Überwachungskamera im Riz Hotel in Paris zeigt eine lächelnde Lady Diana im Lift mit ihrem Partner Dodi Al Fayed. Kurz darauf stirbt das Paar bei einem Autounfall. (30. August 1997, H.M. Coroner/AP/Keystone)

2 Kommentare zu «Lady Di»

  • Mark Ginsig sagt:

    Der Tod ihrer Mutter in diesem Alter hat die beiden Jungs für ihr ganzes weiteres Leben unumkehrbar geprägt
    Ob positiv oder negativ fürs sie persönlich, das wissen nur diese 2, jeder für sich allein. Alle anderen betraf das sicher traurige Ereignis nur am Rande
    Das behauptet einer der es vor über 50 an der eigenen Seele erfahren musste.

  • Marcel B sagt:

    RIP DIANA

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.