Strände ohne Meer

Ward Roberts schafft fast surreale Aufnahmen von Stränden ganz ohne Wasser.

Strände ganz ohne Wasser. So fängt der Fotograf und Künstler Ward Roberts von 2014 bis 2017 die Küsten von New Yorks Far Rockaway Beach ein. Die Aufnahmen zeichnen sich durch kontrollierte Kompositionen und eine verblasste Farbpalette aus. Fasziniert widmete er sich den klaren Linien der neuen Bauten am Strand, von denen viele nach dem Hurrikan Sandy neu gebaut wurden. Die Sonnenanbeter am Strand mit der Abstinenz des Meeres und in ihrer Einsamkeit scheinen mit längerer Betrachtung merkwürdig unpassend.

Flotsam cover HR

Flotsam
Ward Roberts
Intro von Kai von Rabenau
Atelier Éditions
Etwa 50.00 CHF

 

Aufgewachsen in Australien und Hongkong, wohnt der Künstler Ward Roberts jetzt in New York.
Mehr Informationen über ihn und seine Arbeit gibt es auf seiner Website oder auf Instagram. 

 

1 Kommentar zu «Strände ohne Meer»

  • Mark Meyer sagt:

    Ohne Meer??? Das Wasser ist auf der Rueckseite des Photographen!!
    Gruss von der Naehe dieser „Meerlosen“ Straende.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.