Irritierend schräg – ein kosmischer Eingriff in Mutter Natur

Die deutsche Fotografin Alma Haser inszeniert Porträts à la Science-Fiction.

00001187306 00001187300

In der Serie «Cosmic Surgery» taucht man in eine imaginäre, aber auch allzu plausible Welt ein, in der Kosmetik und Elektronik mit der Biotechnologie verschmolzen sind, um die «kosmische Chirurgie», die ultimative Schönheitstechnik, zu schaffen.

00001187294 00001187289 00001187290

Die Fotografin startete das Projekt im Jahr 2013, wo sie Freunde und Familie fotografierte und dann ihre Gesichter in Origami faltete, bevor sie das Ganze wieder neu ablichtete. Die Bilder produzieren einzigartige und unheimliche Porträts, die im Buch zu «Patienten» einer Fallstudie werden. Sie stellen den Moment dar, in dem sich das Gesicht verwandelt, eine Zwischenwelt der Fragmentierung in eine neue Identität.

00001187299 00001187292 00001187285 00001187304

In ihrer Arbeit erweitert Alma die Dimensionen zur klassischen Porträtfotografie, indem sie futuristische, platt gedruckte Skulpturen kreiert, die zugleich faszinierend und beunruhigend sind.

00001187297 00001187283 00001187301 00001187287

Die Künstlerin interessierte sich schon immer für Japans Kultur, Filme und Geschichte. Der Auslöser für die Faszination an Origami jedoch war die Geschichte eines japanischen Mädchens, das an Leukämie erkrankte und 1000 Papierkraniche faltete. In der japanischen Kultur steht der Kranich als Symbol für Glück und Langlebigkeit. Sie faltete 644, bevor sie starb, bis heute falten Menschen aus der ganzen Welt Kraniche und legen sie auf ihr Grab.

00001187293 00001187291

 

1 Kommentar zu «Irritierend schräg – ein kosmischer Eingriff in Mutter Natur»

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.