Ein freier Blick auf Litauen

Antanas Sutkus gilt als einer der berühmtesten Fotografen der Gegenwart.

Good Buy, Party Comrades! Vilnius, 1991.

Antanas Sutkus, der bedeutendste Fotograf Litauens, ist vor 80 Jahren geboren. Nicht nur wegen seiner Aufnahmen von Jean-Paul Sartre (1965) oder einem blinden Kind (1962) wurde er weltweit bekannt. Sutkus hat den Alltag Litauens in der Zeit des Kommunismus fotografiert. Als Mitbegründer des ersten Fotovereins in Litauen hat Sutkus geholfen, die Fotografie als Kunst in seiner Heimat zu verankern. Seine fotografische Arbeit zeigt die sowjetische Gesellschaft und wird oft als humanistische Fotografie bezeichnet. Sutkus’ Bilder sind sowohl von Romantik als auch von Traurigkeit geprägt.

Simas bathing in the sun, 1975.

At the Baltic Sea, 1972.

After the football match. Vilnius, 1963.

Blind Pioneer. Kaunas, 1962.

University. Arriving from Kuliki, 1. Vilnius, 1959.

Melody of Loneliness, 1977.

Lazdynai. Pavement, Vilnius, 1976.

Marathon in University Street, Vilnius, 1959.

Prof. Kibarskis, 1974.

Mother’s Hand, 1965.

J-P Sartre and Simone de Beauvoir in Lithuania. Nida, 1965.

J-P Sartre and Simone de Beauvoir in Lithuania. Nida, 1965.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.