Siegerbilder «In den Bergen»

Jeden Dienstag küren wir das Leserfoto der Woche und zeigen die besten Einsendungen.

Wir gratulieren Leser Stefan Sutter aus Bern zu seinem Siegerbild zum Thema «In den Bergen» und danken allen übrigen Teilnehmern fürs Mitmachen. Im Bild: Eine Wandergruppe auf dem Ätna in Sizilien.

Für nächste Woche suchen wir Bilder zum Thema «Lärm». Hier finden Sie die weiteren Infos zum aktuellen Wettbewerb.

Lichtspiel in den Dolomiten. In der Ferne ist die Dreizinnenhütte zu erkennen. Leserbild: Marco Vannotti aus Zürich

Dank des mitgebrachten Frisbees hatte auch der Hund seinen Spass an der Winterwanderung auf dem Gotschna, dem Hausberg von Klosters. Leserbild: Monika Kiowski aus Zollikon

Mitten in der Nacht stieg Leser Ruedi Thomi aus Uebeschi kürzlich die Ostflanke des Gantrisch hoch, um am frühen Morgen die Leoniden-Sternschnuppen festzuhalten. Die Venus gesellte sich dazu.

Eine Wolke umhüllt den Gipfel des Matterhorns. Man kann sich kaum eine schönere Kulisse vorstellen, um den kaputten Veloschlauch auszuwechseln. Leserbild: Elmar Suter aus Bern

An einem späten Nachmittag im Juli wird eine Berghütte oberhalb von Arosa hell erleuchtet. Leserbild: Christian Reding aus Uster

Diese bunte Bergkette ist in der Nähe der nordiranischen Stadt Täbris gelegen. Leserbild: Peter Bihr aus Elsau

Auf der Wanderung vom Monte Tamaro zum Monte Lema begegnete Leser Alexander Pirochta aus Zürich diesem Geissenduo.

Mit Blick vom Säntis sind jede Menge Bergkämme im Nebel auszumachen. Leserbild: Regula Pfenninger aus Uster

Mehrere Seilschaften kämpfen sich hoch zum Gipfel des Säntis. Leserbild: Isolde Frick aus Balzers

Auf 3000 Metern über Meer nahe Disentis, aufgenommen mit einer Rollei 35 im Februar 2003. Leserbild: Claudio Fabio aus Horgen

Mit dem Adlerfest eröffnen die Kasachen im mongolischen Altaigebirge die Jagdsaison. Leserbild: Monika Seyffer aus Zürich

Eine Berggeiss auf dem Gornergrat starrt in den Abgrund. Leserbild: Gisela Hoffmann aus Nussbaumen

«So was Cooles habe ich selten erlebt»: Der Vollmond prangt noch am Himmel, als sich Leserin Erika Leupi aus Thalwil und andere Frühaufsteher auf dem Piz Martegnas die Skis anschnallen.

Der Güpfi im Kanton Obwalden ist gar nicht so klein, wie es der Name erahnen lässt. Mit seinen 2043 Metern vermag er immerhin aus dem Oktobernebel zu ragen. Leserbild: Jens Bydal aus Uetikon am See