Kalabresische Kostbarkeiten von Barbieri

Wenn es ihn noch nicht geben würde, man müsste ihn schlichtweg erfinden, diesen umtriebigen, fantasievollen und wortgewaltigen Mann aus Altomonte im Herzen Kalabriens.
  • Das Städtchen Altomonte in Kalabrien.

  • Reto Vergani im Gespräch mit Enzo Barbieri.

  • Das markante Gesicht ist gleich das Logo.

  • Gaumenfreuden in kleinen Gläschen.

  • Der Verkaufsladen von Barbieri in Altomonte.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die auf der Suche nach Spezialitäten mit Geschichte und Geschichten sind, dann haben wir für Sie eine kleine aber feine Adresse: Altomonte, eine Postkartenidylle im Herzen Kalabriens. In diesem malerischen Ort, mit seinen kleinen Häusern, die sich dicht um Kirchen und Palazzi auf der Hügelkuppe drängen, produziert Signore Barbieri Feinkost. Im wahrsten Sinne des Wortes: Feine Kost. Er nennt sie liebevoll i preziosi di casa Barbieri (dt. die Kostbarkeiten aus dem Hause Barbieri), fein säuberlich in Gläser gefüllte Gaumenfreuden aus der Region, kalabrische Spezialitäten nach alten Rezepten. Urgewächse wie beispielsweise die famose rote Zwiebel oder die kleinen Carciofini selvatici, wilde Artischocken, werden verarbeitet. Verklärt probiert man mürbe süsse Feigen, eine Finissima di melanzane oder eine Crema campagnola.

Enzo Barbieri selbst umschreibt sich als Gastrosoph und Sensoriker, als Menschen- und Naturfreund. «Ich habe an der Universität von Eden studiert», sagt er mit stolzgeschwellter Brust. Das Eden war die Trattoria seiner Nonna, eine aussergewöhnliche Köchin.

Sollten Sie sich aber in den Süden sehnen und planen eine Reise nach Kalabrien, dann nehmen Sie unbedingt die vielen Kurven nach Altomonte in Kauf und besuchen Sie Signor Barbieri und seine tausend Gläschen. Er ist ein perfekter Gastgeber und auf der traumhaften Terrasse seines Hotels können Sie nebst hervorragenden Spezialitäten ein gutes Glas Wein bei atemberaubender Aussicht geniessen. Und mit allen Sinnen Italianità tanken. Und natürlich anschliessend ein Gläschen mit nach Hause nehmen.

 

Kommentarfunktion deaktiviert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.