Mit Vitamin D Leistung und Ausdauer fördern

Von Kopf bis Fuss

Auch in der kühlen Jahreszeit ist es wichtig, sich genug oft im Freien aufzuhalten. Foto: iStock

Wenn der Körper genug Sonne bekommt – also eine ausreichende Menge UVB-Einstrahlung –, produziert er in der Regel genug Vitamin D. Kommt man aber (zu) wenig an die Sonne, etwa im Herbst und Winter, wenn der Himmel bedeckt ist, kann man mit Tropfen oder Vitamin-D-Tabletten nachhelfen. Was aber nicht heisst, dass man nicht regelmässig nach draussen gehen soll. Denn auch bei trübem Wetter kann ein nur halbstündiger Spaziergang Balsam für Leib und Seele sein.

Vitamin D ist das einzige Vitamin, das vom Körper selbst gebildet werden kann (und ist daher im Prinzip eher ein Hormon als ein Vitamin). Und in immer mehr neuen Studien wird bewiesen, wie wichtig ein guter Pegel ist. Denn Vitamin D trägt nicht nur wesentlich zu einem starken Immunsystem bei und fördert die Abwehrkräfte, auch für eine stabile Psyche ist es wichtig, weil eine Unterversorgung Symptome bei Erschöpfung und Depressionen verschlimmern kann.

Bessere Sauerstoffversorgung

Doch Vitamin D kann noch viel mehr, wie verschiedene Studien zeigen. Es soll die Leistung und die Ausdauer fördern, was vor allem auch für Sportler interessant ist. Dies ist eine der Schlussfolgerungen einer kürzlich im «European Journal of Preventive Cardiology» veröffentlichten Studie. Sie zeigt laut dem Studienleiter Amr Marawan von der Virginia Commonwealth University in den USA, «dass ein höherer Vitamin-D-Spiegel mit einer besseren Trainingskapazität verbunden ist».

In dieser Studie wurde untersucht, ob Menschen mit einem höheren Gehalt an Vitamin D im Blut eine bessere sogenannte kardiorespiratorische Fitness haben. Die kardiorespiratorische Fitness zeigt, wie gut Atmung und Blutkreislauf den Körper mit Sauerstoff versorgen. Es bestehe bei Männern und Frauen, bei jungen und mittleren Altersgruppen und unabhängig vom Body-Mass-Index «ein Zusammenhang zwischen einem höheren Vitamin-D-Spiegel und einer besseren Bewegungsfähigkeit», hält Marawan fest.

Diese neuen Erkenntnisse passen zu einer ganzen Reihe von Studienresultaten aus den letzten Jahren. «Wer seinen Vitamin-D-Spiegel auf Vordermann bringt, kann im Sport bessere Leistungen erbringen. Umgekehrt kann ein Vitamin-D-Mangel dafür sorgen, dass die sportlichen Leistungen einbrechen», schrieb das deutsche Portal «Zentrum für Gesundheit» kürzlich zu einer Übersicht über verschiedene Studien zum Thema. «Vitamin D verbessert die Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit des Herz-Lungen-Systems, fördert den Muskelaufbau und steigert die Testosteronbildung.»

Mehr Leistung des Herz-Lungen-Systems

Verschiedene Studien mit Sportlern zeigten zum Beispiel eine höhere Sauerstoffaufnahme dank Vitamin D, eine Verringerung des Entzündungsgrads der Muskulatur und eine Erhöhung des Energielevels. Zwei unabhängige Studien, die das «British Journal of Nutrition» 2016 vorstellte, zeigten zudem, dass Vitamin D die Leistungsfähigkeit des Herz-Lungen-Systems verbessern kann.

Dass eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D grundsätzlich «für die menschliche Gesundheit sehr wichtig ist», betont auch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) in einem Faktenblatt. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) hat zudem konkrete «Empfehlungen zur Deckung des täglichen Vitamin-D-Bedarfs» veröffentlicht.

Bevor man aber Vitamin D in Form von Tropfen oder Tabletten einnimmt, sollte man beim Hausarzt den Vitamin-D-Spiegel messen und sich über die gegebenenfalls angezeigte Dosierung beraten lassen. Denn eine Überdosierung über längere Zeit kann auch schädlich sein.