Warum der Long Bob die Frisur des Jahres ist

Begeisterte kürzlich auf dem roten Teppich von Cannes: Model Bella Hadid mit ihrer neuen Frisur. Bild: Getty Images

Zuerst wurde der Buzz-Style auf den internationalen Laufstegen gefeiert. Nach den Models, die den millimeterkurzen Stoppelschnitt trugen, folgten weibliche Stars wie Cara Delevingne, Kristen Stewart oder Katy Perry, die sich die Fastglatze schneiden liessen. Um den Effekt noch zu verstärken, wurden die kurzen Haare oft noch platinblond eingefärbt. Das Resultat? Delevingne sieht, leicht alienmässig, durchaus attraktiv aus, das ehemalige Schneewittchen Stewart ist fast nicht wiederzuerkennen, und Perry lässt ihre Haare wieder wachsen. Merke, der Buzz ist zwar cool, aber nur auf dem richtigen Kopf.

Trug vor kurzem noch einen Long Bob, jetzt ist sie eine der berühmtesten Vertreterinnen des Buzz Cut: Cara Delevingne. Bild: Getty Images

Dagegen ist die trendige Sommerfrisur, der Long Bob oder Lob, tragbar, weiblich und elegant, ohne spiessig zu wirken – was bei halblangem Haar durchaus vorkommen kann. Und er ist für fast jeden Haartyp geeignet. Das Haar wird zwischen Kinn- und Schulterlänge getragen, mit oder ohne Seitenscheitel. Es ist leicht gewellt und wirkt immer ein bisschen unordentlich, so als käme man gerade von einem Strandspaziergang zurück.

Seit weibliche Stars wie die Models Anja Rubik, Bella Hadid oder die Schauspielerin Isabelle Huppert den Lob auf dem roten Teppich von Cannes getragen haben, ist er gefragter denn je.

«Der Buzz Cut ist extrem und erfordert viel Mut, dagegen ist der Lob eine unkomplizierte und trotzdem schmeichelnde Frisur», sagt Michaela Zenhäusern von Szena Les Coiffeurs in Zürich. «Und immer mehr Kundinnen sind von diesem Schnitt begeistert.» Die Haarstylistin, die regelmässig an den internationalen Schauen in Paris frisiert, ist überzeugt, dass der Lob «die Trendfrisur des Jahres ist». Was viele Frauen freuen wird: Der Stylingaufwand hält sich in Grenzen. «Wenn der Schnitt eine gute Stufung mit einer sogenannten Slicetechnik enthält, ist er sehr lange haltbar», sagt Zenhäusern. Sprich, es braucht kein monatliches Nachschneiden. Eine weitere gute Nachricht: Der Lob ist in unterschiedlichsten Varianten ein Schnitt, der für dickes Haar, feines Haar oder sogar Locken geeignet ist. «Feines Haar bekommt so mehr Volumen, indem der Schnitt leicht gestuft ist und mit einem langen Pony schön lässig und schmeichelnd fällt», erklärt Zenhäusern, die selber einen Long Bob trägt und so die beste Werbeträgerin für den trendigen Sommerschnitt ist.

Michaela Zenhäusern

Was aber nun tun, wenn man Schnittlauchlocken hat? Auch hier hat der Profi natürlich die passende Antwort parat: «Zuerst ein Hitzeschutzprodukt auf das feuchte Haar, dann mit dem Föhn antrocknen und dabei die Spitzen leicht twisten. Variante für die Badi: die noch feuchten Haare zu Schnecken über den Ohren zwirbeln. Beim Öffnen ergeben sich dann tolle Beach Waves», sagt Zenhäusern. Wem das alles zu viel Aufwand ist: Es gibt die verschiedensten Tools, wie Lockenstäbe und Beachwaver, die in Sekunden weiche Wellen zaubern.

Merken

7 Kommentare zu «Warum der Long Bob die Frisur des Jahres ist»

  • Chris Fogg sagt:

    Keine Haare oder kurz wie ein Igel geht für eine Frau gar nicht!

  • Jean-Jacques sagt:

    Der grosse Figaro Hardy aus Paris, war viel besser (m/f). Aber daran sieht man auch, wie die Branche gelitten hatte. Sogar die Frisur von Edith Piaf (Editha Giovanna… ) – war viel, viel – besser, als diese banale „Schnucki-Mucki-Frisur“. Gar nicht zu diskutitieren über die Frisur von der grossen Zizi Jeanmaire …

  • Nella Müller sagt:

    Lauren Bacall lässt grüssen! Sie kam mir spontan in den Sinn beim Betrachten des obigen Fotos. Und sie hatte Klasse.
    Long Bob – die gleichen Initialen.

  • Flo, die echte! sagt:

    . . . . und ich finde er ist passend für j e d e s Alter – und auch mit grauen/weissen Haaren macht er was her!
    Ich persönlich finde, es gibt nichts schlimmeres als alte/ältere Frauen die einfach Haar tragen – so ganz ohne Schnitt und/oder Frisur!

  • Trudi sagt:

    Sehe ich auch so und ich trage meine Haare wie ich will. Immer dieses Modelgeplapper sind wir nur Kopien oder was?

  • Syuzena Pitz sagt:

    Ich liebe diese Long Bob Frisur. Leider nicht jeder Haarstylist kann es gut umsetzten.

  • ruf sagt:

    Les gouts et les couleurs wie wir hier in der Westschweiz sagen. Für meinen Geschmack hat das Model eine miese Frisur.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.