Fortsetzung folgt

Über Fiktionen, die nicht enden.
ghostbm

Fallen Hollywood nur noch Sequels und Prequels ein? Die «Ghostbusters» des Sommers 2016. Foto: Keystone

Es ist Sommer, meine Damen und Herren, die schönste Zeit im Jahresmärchen – und im Kino läuft schon wieder «Alice im Wunderland»? Gefolgt von «Ghostbusters 3». Gefolgt von «Bridget Jones’s Baby». Moment mal. Müsste das nicht «Bridget Jones – The Menopause» heissen? Na ja, wenigstens hat Renée Zellweger ihr altes Gesicht wieder. Oder wenigstens Teile davon. Wie dem auch sei: Bisweilen könnte man wirklich glauben, dass Hollywood nur noch Sequels und Prequels einfielen. Ich meine, den fünften Teil von «Ice Age» und nach 20 Jahren den zweiten Teil von «Independence Day» lass ich mir noch gefallen, und auf die Fortsetzung von «Zoolander» habe ich ungeduldig 15 Jahre lang gewartet. Aber «Alvin and the Chipmunks 4»? Wer will das sehen? Oder «Finding Dingsda», Sie wissen schon. Eine miese Fortsetzung kann sogar ein leidlich gutes Original ruinieren. Bei «Transformers» oder «Spiderman» oder «Star Trek» zählt sowieso schon niemand mehr mit. In diesem Sinne habe ich im Folgenden für Sie einmal zusammengefasst, was wir nach dem Gesetz der Serie in naher Zukunft zu erwarten haben:

  1. «23 Jump Street»

    Berichten zufolge ist diese nächste Ausgabe der Action-Komödien-Reihe mit Channing Tatum und Jonah Hill geplant als Crossover mit «Men in Black».

  2. «Bad Neighbors 3»

    Diesmal als Crossover mit «Ted 3». In einer Nebenrolle: Chewbacca Mom.

  3. «Beverly Hills Chihuahua 4»

    Spielt in Beverly Hills, Baltimore. Und der Chihuahua schliesst Freundschaft mit Chewbacca, der sich nun «Beverly Hills Chewbacca» nennt. In 3-D.

  4. «Fifty Shades of Grey 3»

    Mehr Sex fürs Angestelltenmilieu. Crossover mit «Ghostbusters 4». Mit Melissa McCarthy und Chewbacca Mom. In 3-D.

  5. «Finding Chewbacca Mom»