Topless

grace3

Zu seinem nahen Ende hin wurde dieser Sommer ja noch ziemlich heiss – doch auch jetzt, wo es frischer wird, lassen nicht wenige Unerschrockene ihr Verdeck unten. Beziehungsweise ihr Dach versinken. Aaah! Es gibt wenig Schöneres als oben ohne zu fahren. Ich spreche vom Cabrio. Herrlich ist das! Klassische Routen fürs Cabriolet sind zum Beispiel die Croisette in Cannes, der Mulholland Drive über Beverly Hills, oder das abgesperrte Limmatquai in Zürich, gejagt von Polizeiwagen, schreiend: «Ihr kriegt mich nie! Ihr kriegt mich nie!» Wo war ich? Genau: im Convertible. Hier sind für Sie noch einige weitere Hinweise für die Fahrt ohne Dach:

  1. Grundregel

    Die Grundregel fürs Cabriofahren lautet: Falls der Altersunterschied zwischen Fahrer und Wagen grösser ist als ein Vierteljahrhundert, sollte er stets zugunsten des Fahrers ausfallen.

  2. Botschaften

    Deutsche Cabrios vermitteln die Botschaft «Pensionierter Zahnarzt».
    Italienische Cabrios vermitteln die Botschaft «Kleines Geschlechtsteil».
    Französische Cabrios vermitteln die Botschaft «Wo ist der nächste Garagist?».

  3. Accessoires

    Unabdingbares Cabrio-Zubehör:
    a) Haarspray im Handschuhfach
    b) Neue-deutsche-Welle-Playlist auf dem iPod, angeführt von «Ich will Spass»
    c) Sticker fürs Heck: Entweder St-Moritz-Schriftzug oder «Mein anderes Auto ist ein Nissan»
    d) optional: T-Shirt mit dem Aufdruck «Support Gay Rights»

  4. Dress Code

    a) Richtige Kleidung für den Fahrer: Penguin Windbreaker und Ray Bans
    b) Richtige Kleidung für die Fahrerin: Hermès-Kopftuch und Vintage Peep-toe Manolos (Achtung: Fahren in hohen Hacken erfordert Übung!)
    c) Falsche Kleidung für jeden: Ed Hardy (nicht nur im Cabrio)

  5. Etikette

    Was man bei geöffnetem Verdeck nie tun sollte:
    a) mit dem Beifahrer streiten
    b) rauchen (es sei denn, man fährt 30)
    c) telefonieren
    d) einem anderen Cabriofahrer länger als zwei Sekunden in die Augen sehen (das wird wie im Gefängnis als Zeichen von Aggressivität gewertet)

Im Bild oben: Grace Kelly im Film «Über den Dächern von Nizza».