Wie verwöhnt sind Sie wirklich?

bmA1

Runzeln andere Leute manchmal die Stirn, wenn Sie über die Grösse Ihres Swimmingpools sprechen? Finden Sie ab und zu eine Nerzstola oder eine Wintersportausrüstung, die Sie schon längst vergessen hatten? Sind Sie noch nie selbst zur Post gegangen? Wie verwöhnt sind Sie wirklich? Testen Sie sich selbst. Das ist, wie immer, ganz einfach: Entscheiden Sie sich für eine Antwort pro Frage. Und dann schauen Sie in der Auflösung nach, ob Hopfen und Malz verloren sind. Viel Glück! Aber wahrscheinlich brauchen Sie das gar nicht.


  1. Ein perfekter Nachmittag bedeutet für Sie:
    A) eine Flasche Veuve
    B) eine Flasche Veuve und die komplette erste Staffel von «Kirstie Alley’s Big Life»
    C) zwei Flaschen Veuve und dass Ihre Hausangestellte Greta sämtliche Besucher abwimmelt

  2. Sie sind übers Wochenende aufs Land eingeladen worden. Was nehmen Sie mit?
    A) eine Burberry-Picknick-Decke und ein paar Äpfel
    B) Ihren Mops Percy in seiner Louis-Vuitton-Mopstasche
    C) Ihren Personal Trainer

  3. Sie sind in St. Moritz und wollen zum Curling. Aber das Zimmermädchen im Suvretta House hat versehentlich Ihren Curlingstein mit den Badezimmerabfällen entsorgt. Was tun Sie?
    A) Sie lassen das Zimmermädchen feuern
    B) Sie zertrümmern einen schweren Murano-Aschenbecher vor den Füssen des Zimmermädchens
    C) Sie schicken das Zimmermädchen zu Cartier, um einen neuen Curlingstein zu besorgen

  4. Welchen Beruf könnten Sie niemals ausüben?
    A) Busfahrer auf dem Rollfeld eines Flughafens
    B) alles, was mit Service zu tun hat
    C) Beruf? Was ist ein Beruf?

  5. «American Express» löst bei Ihnen folgende Farbassoziation aus:
    A) grün
    B) platin
    C) schwarz

  6. Das Wort «Zirkonia» löst folgende Assoziation bei Ihnen aus:
    A) kommt auf die Fassung an
    B) wenn er gross genug ist, kann man ihn vielleicht gegen was Brauchbares tauschen
    C) kalter Schweiss und Fluchtimpuls

  7. Ihre Kinder heissen:
    A) Anna und Paul
    B) Paris und Brooklyn
    C) Kinder? Was für Kinder?

  8. Welches Internat haben Sie für Ihre Kinder vorgesehen?
    A) Frensham Heights in Surrey
    B) Le Rosey am Genfer See
    C) Wenn ich noch einmal irgendwas von irgendwelchen Kindern höre, informiere ich meine Anwälte!

  9. An Ihrem ersten Schultag bekamen Sie von Ihren Eltern:
    A) Äpfel und Mandarinen
    C) eine Christian-Dior-Schultüte und einen vierstelligen Scheck
    C) Eltern? Was für Eltern? Ich bin von einer Nanny namens Prudence McDougal grossgezogen worden.

  10. Ihre Yacht heisst:
    A) «True Love II»
    B) «Above The Law» mit Liegeplatz in Monte Carlo
    C) wenn ich auf eine Yacht will, besuche ich Roman

Auswertung

Hier erfahren Sie, ob Sie ein Diadem zuviel besitzen oder auch schon mit einer guten Cohiba zufrieden sind. Oder ob Hopfen und Malz … you know. Sie haben gewählt:

überwiegend AWunderbar. «Alles in Massen und Sittlichkeit» ist der Wahlspruch Ihres Wappens. Sie sind zufrieden mit dem, was Sie haben, und tragen sogar beim Einkaufen Ihre Taschen selbst. Allerdings müssen Sie ein bisschen aufpassen, dass Sie nicht enden wie Mahatma Gandhi. Sie wissen schon: the starving dude with the glasses and the diaper. Niemand verlangt von Ihnen, dass Sie sich einen Helikopter zulegen. Aber vielleicht wenigstens die Coutts World Card.

überwiegend BNicht übel. Ihre Nanny hat ganze Arbeit geleistet. Obschon Sie Ihre JM-Weston-Oxfords bzw. Jimmy-Choo-Stilettos durchaus zu schätzen wissen, sind Sie doch mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben. Sowas nennt man Balance. Und sowas wie Sie kommt immer durch!

überwiegend CDer Zug ist abgefahren. Genauer: die Yacht. Sie haben Moderation Town lange hinter sich gelassen und steuern mit Hochgeschwindigkeit Paris an. Genauer: Paris Hilton. Ziehen Sie Ihre massgeschneiderten Handschuhe von Boon in Antwerpen aus und ziehen Sie die Notbremse! Oder lassen Sie das von einem Ihrer Assistenten erledigen.

ausschliesslich CSie sind Kirstie Alley.

Im Bild oben: Kirstie Alley auf dem Plakat der Serie «Fat Actress». (Foto: Showtime)