Ein bisschen Senf dazu

Warmes Senfgelb tut der Wohnung gut. Es schmeichelt und bringt diese gewisse Portion Schärfe, die alles aufweckt.

Stellen Sie sich dieses Schlafzimmer vor mit weissen Wänden. Farbe vervollkommnet einfach einen Raum und macht ihn, bei der Wahl von Senfgelb, warm und freundlich. (Bild über: Pinterest)

Dieses Prachtstück von einem Vorhang hat mich zu dieser Geschichte inspiriert. Er ist ganz einfach Sonnenschein pur. Sehr schön finde ich auch den Abschluss, der entweder die Webkante vom Samt ist oder dann das Futter, das die Vorderseite mit einem schmalen Rand einfasst. (Bild über: Frenchy Fancy)

Bleiben wir noch bei den schönen Rändern. Manchmal, wie in diesem Fall, machen sie sich als schwarze Linie gut. Das ist zwar gewagt, hat aber eine sehr starke und elegante Wirkung. (Bild über: Apartment Therapy

Auf diesem Bild von Domino ist ein ganzes Zimmer senfgelb lackiert, inklusive kleinen Wandregals. Die Wirkung ist warm, behaglich und zeigt in dieser Kombination eine coole Midcentury-Anmutung. 

Zu warmem Senfgelb passt das Gegenteil, nämlich kühles Stahlblau. Beide Farben zusammen bringen eine harmonische Balance. (Bild über: Fawn Interiors)

Ein kleines Juwel von einer Lampe. Sie ist von der dänischen Firma Madam Stoltz. Sie ist ganz aus Samt, hat Fransen und ist noch über Rockett St. George erhältlich. 

Dieses kleine bisschen Senf bringt man auch mit Kissen in seine Wohnwelt. Besonders schön leuchten solch warme Farben natürlich in Samt. (Bild über: Interiors Addict

Wer mehr davon will, lässt sich seine Sofas damit beziehen. Wenn man dieses hübsche Paar sieht, bekommt man doch gleich Lust dazu! Sehr schön bei diesen Sofas sind die vielen weichen, prall gefüllten, losen Rückenkissen. (Bild über: Frenchy Fancy)

Mit senfgelben Samtkissen können Sie auch ein schlichtes weisses Sofa wecken und warm machen. Doppeln Sie gleich noch nach mit einem freundlichen Landschaftsbild der Fotografin Kara Rosenlund.

Was auf dem Sofa funktioniert, geht auch auf dem Bett. Versuchen Sie es mit senfgelber Leinenbettwäsche, solche gibt es bei Interio. Auch eine Bettdecke tut gut – es wird ja auch nicht gerade wärmer dieser Tage, da finden Sie hübsche Exemplare bei Zara Home. Und übrigens auch hübsche Leinenkissen mit attraktivem Rand. (Bild über: Domino)

Credits: 

Blogs und Magazine: DominoFrenchy Fancy, Interiors AddictFawn InteriorsApartment Therapy
Shops und Kollektionen: Kara Rosenlund, Madam Stoltz

13 Kommentare zu «Ein bisschen Senf dazu»

  • mbbm sagt:

    Senf ist super!!!!!

  • Ruf sagt:

    Schreck, lass nach.. kein Senfgelb, ja nicht.

  • jrcallaghan@aol.com sagt:

    sieht toll aus !!!!!!!!

  • Karin Stepi sagt:

    Schon ein wenig senfgelb macht Glücklich, sprich pept die Einrichtung auf: wir haben ein grosses senfgelbes Satinkissen auf unserem Bett. Da mir die Farbe ursprünglich gar nicht gefallen, bin ich nun doppelt überzeugt! Danke für diesen Beitrag.

  • priska frei sagt:

    love it

  • Henriette sagt:

    In meinem senfgelben Hosenanzug peppe ich von Zeitzu Zeit meine Räume auf.

  • sabina sagt:

    Senf ist eine wunderschöne Farbe und bringt Wärme und Sonne in die Räume. Die Raumfarbe in Senf zu wählen ist mutig, hängt auch vom Standort der Wohnung ab. In mediterranen Gefilden sieht die Farbe auch ganzjährig wunderschön aus.

  • Bufi sagt:

    Ich habe sehr dunkelgrüne Wände im Wohnzimmer und dazu senfgelbe Vorhänge im Biedermeierstil. Ich liebe diese Kombination. Vielen Dank auch für den Hinweis von Rockett St. George. Dieser Shop ist einfach top!

  • M.Achermann sagt:

    Ein bisschen zu viel Senf!

  • Marie sagt:

    Senfgelb für die Wände ist viel zu grell, da werden sie in sechs Monate alles wieder durch eine diskretere Farbe ändern. Ein paar farbige Akzente in der Wohnung ok aber nicht auf Wände. Sonst ist die Wohnung gefällig, ausser viel zu viele Bilder : zwei, drei grössere und ruhige, freundliche Bilder, bringen mehr als ein dutzend kleine und schwarze.

    • rightsaidfred sagt:

      …immer diese Blogger, die WISSEN, was ‚richtig‘ oder ‚falsch‘ ist… gähn!

      • Ruth sagt:

        Senfgelb ist eine schöne Farbe, ich sehe aber auch wunderschöne Ockertöne in diesem Beitrag. Nichts ist dabei zu grell, das ist eine persönliche Sache. Ich sehe diesen Blog, den ich gerne mit Interesse lese wie eine Speisekarte, es hat viele Vorschläge und Ideen. Ob ich, bildlich gesprochen, ein eher fades Süppchen oder ein rassiges Chilli con Carne wähle ist jedem selbst überlassen. Gluschtig ist Frau Kohlers Blog jedenfalls

      • M.Achermann sagt:

        Schon mal was von Meinungsfreiheit gehört?

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.