Diese Risiken lohnen sich

Wer weiterkommen will im Leben, muss etwas wagen. Das gilt auch für alle, die sich eine wirklich persönliche Wohnung wünschen.

1 — Crazy Möbel

Haben Sie genug vom Einheitsbrei, den modernen, in Massen produzierten Möbeln, die meist Kopien sind von einem tollen Designstück? Dann suchen Sie nach dem Speziellen und helfen Sie nach! Wenn Sie im Brockenhaus, in einem Vintageshop oder (bald wieder) auf dem Flohmarkt interessante Stücke entdecken, können Sie diese zum Beispiel mit neuen Stoffen überziehen lassen. Wagen Sie dafür Knallfarben. Wie toll zum Beispiel Pink aussehen kann, zeigt dieses fantastische Beispiel. Die graue Wand verleiht der leuchtenden Farbe zusätzlich Eleganz, und der Pop-Effekt wird mithilfe der kombinierten antiken Holzmöbel gemildert. Klar, dieses Beispiel ist exklusiv. Aber es inspiriert. Da kommt der Tipp vom letzten Sonntag wieder zum Tragen: Denken Sie gross und beginnen Sie klein. Deswegen sind tolle Interiorbilder aus fantastischen Wohnungen ganz einfach inspirierender. Auch wenn es dann umgesetzt im eigenen, meist bescheideneren Reich nie so grossartig aussehen wird. Solche Inspirationen bewegen mehr, als wenn man sich von Anfang an bloss etwas Durchschnittliches vor Augen hält. (Bild über: VM Designblogg)

2 — Korbmöbel im Wohnzimmer

Das Gleiche gilt hier: Ja, es ist eine tolle Altbauwohnung; und ja, sie hat ein Cheminée und Stukkatur. Aber das Foto dieses Wohnzimmers macht Lust auf Einrichten. Und das wurde hier nicht bloss mit den üblichen Polstermöbeln gemacht, sondern auch mit einem Korbsessel, einem roten Teppich und riesigen Bildern. Alles Dinge, die Sie auch wagen können, selbst wenn Sie nicht die grandiose superelegante Wohnung haben – oder eben genau deswegen! (Bild über: Archispaces

3 — Orange Regale

Hier sind diese Regale bestimmt eingebaut. Auch das findet man eher selten in den hiesigen Mietwohnungen. Aber sehen Sie es von der guten Seite: Wenn es eingebaute Regale in unserer gemieteten Wohnung gäbe, dürften wir sie wahrscheinlich nicht anstreichen. Mit losen Regalen können wir jedoch machen, was wir wollen. Eine starke warme Farbe tut da gut. Sie macht aus einem durchschnittlichen, langweiligen Regal ein tolles Prunkstück. Und wenn Sie gerade am Renovieren sind, dann peppen Sie das Regal gleich noch mit ein paar hübschen Holzleisten aus dem Baumarkt auf. Damit bekommt es nämlich gleich doppelt Allüre und Eleganz. (Bild über: The Decorista)

4 — Wilde Tapeten

Dank der digitalen Drucktechnik werden Bildertapeten günstiger: Suchen Sie sich eine grandiose Tapete und verwandeln Sie Ihr Zuhause! Ich finde die Tapeten mit Dschungelmotiven oder grossartigen Landschaften in Schwarz und Weiss fantastisch. Sie bringen ein Stück fremde Welt, alte Zeit und dramatische Natur ins Haus. (Bild über: Découvrir l’endroit du décor)

Beispiele: Wandbild von HK Living, Tapete von Rebel Walls oder die poetische Tapete von Rockett St. George. 

5 — Bürostühle um den Esstisch

Mich fasziniert dieses Beispiel total. Nicht bloss, weil ich oft darüber schreibe, was man alles tun kann, damit der Esstisch nicht wie ein Sitzungstisch aussieht. Sondern auch, weil es so gewagt wie einfach ist. Solche Stühle gibt es nämlich haufenweise als Fundstücke. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, sie um einen Esstisch zu stellen. Aber da sie mit hübschen farbigen Stoffen neu bezogen sind und wirklich superbequem aussehen, hat diese Idee eine starke Anziehungskraft. Und solche Büro- oder Loungestühle sind definitiv persönlicher als all die Eames-artigen Schalenstuhlvarianten, denen man so oft begegnet. (Bild über: VM Designblogg)

6 — Schwarze Ränder an der Wand

Wenn ein Bild gut gerahmt ist, dann wirkt es erst richtig edel und wertvoll. Das klappt auch mit den Wänden! Ein schwarzer oder weisser Rand um jede Wand wirkt wie ein Rahmen und macht den Anstrich besonders chic. (Bild über: Apartment Therapy)

7 — Dunkle Wände – bunte Möbel

Genauso wie ein Rahmen Bilder oder Fotos edel macht, tut das auch ein schwarzer Hintergrund. Vor dunklen Farben sieht alles wertvoller aus, Dramatik inklusive. Die Farben leuchten stärker, und die Formen wirken eleganter. Also, wagen Sie den dunklen Anstrich und wagen Sie farbige Möbel – beides Risiken, die sich immer lohnen. (Bild über: Sofa.com)

8 — Ein Himmelbett

Kürzlich durfte ich bei einer Radiosendung auf SRF 1 mit dabei sein. Es ging um Gemütlichkeit. Während der Sendung riefen Hörer an und verrieten, was für sie gemütlich ist. Und da war tatsächlich das Himmelbett mit von der Partie. Vielleicht, weil es stärker als ein normales Bett ist – eine Art Insel, ein eigenes kleines Universum. Auf jeden Fall gehören Himmelbetten bei sehr vielen Menschen zu den unerfüllten Wohnträumen. Wagen Sie es ganz einfach und gönnen Sie sich ein Himmelbett – auch in der klitzekleinen, modernen Stadtwohnung! Es füllt dort wahrscheinlich einfach ein ganzes Zimmer aus, aber auch das kann eine sehr charmante Idee sein. (Bild über: Pinterest)

9 — Budenchic

Sie ziehen Jeans dem Anzug oder dem Kleid vor. Sie lieben es leger, in Ihnen stecken Abenteuerlust und noch immer mehr vom Kind als vom älter und weiser werdenden Erwachsenen. Und doch ist Ihre Wohnung irgendwie bieder oder wirkt zumindest viel konservativer, als Sie sich fühlen. Wagen Sie ruhig den Budenchic, die gewisse WG-Allüre. Man kann das nämlich auch ganz chic umsetzen. Mit einer wirklich riesengrossen Couch, mit massenhaft gerahmten Popstarbildern, mit vom Leben gezeichneten Möbelstücken, mit Bücherstapeln auf dem Boden oder unter den Couchtischen, mit einem entspannten Mix von Alt und Neu – Sie sehen, die Liste ist endlos. (Bild über: Alexander White

10 — Bunter Duschvorhang

Zum Schluss noch eine Idee, die man sofort und mit wenig Aufwand umsetzen kann: Ersetzen Sie den langweiligen Duschvorhang mit einem edlen bunten Stück. Ich meine nicht einen besonders lustigen oder lauten Vorhang, sondern einen stilvollen. Aber einer, der Farbe bekennt, wie dieses Beispiel von Anthropologie. Er ändert zwar nicht Ihr ganzes Wohnleben, doch er ist der erste Schritt zu mutigerem Einrichtungsdenken.

Credits: 

Blogs und Magazine: VM DesignbloggArchispaces, The Decorista, Découvrir l’endroit du décor,
Shops und Kollektionen: Sofa.com,
Immobilienagenturen: Alexander White

7 Kommentare zu «Diese Risiken lohnen sich»

  • Isatou Dumbuya sagt:

    Immer alles nur Ideen und Inspirationen
    JEDE/R kann sie umsetzen oder nicht
    Kommentare überflüssig

  • Katharina I sagt:

    Dann bin ich ja mal wieder total daneben mit meiner Meinung: Mir gefallen diesmal nämlich alle Fotos! Ausnahmsweise sogar wieder einmal die Tapete. Wohl, weil sie nicht farbig ist. Nur beim Duschvorhang habe ich Vorbehalte. Wenn ich so einen zu meinen wild gemusterten Mietwohnungsplättli hänge, ruft das wahrscheinlich chronische Augenentzündungen hervor…

  • Barbara Grohé sagt:

    Die einzigen Vorschläge die dem Auge nicht weh tun sind für mich Vorschlag 2 und 3, wobei der Korbsessel zwar klasse aussieht, aber sehr unbequem zum Sitzen ist (eigene Erfahrung). Die Bürostühle rund um den Esstisch wirken durch ungleiche Formen sehr unharmonisch.

  • The bündnerin sagt:

    Bild neun, eine Wasserwaage muss her, das tut ja echt weh….

  • Werner Schubiger sagt:

    Das mit den farbigen Bürostühlen am Esstisch geht gar nicht, den Duschvorhang finde ich grenzwertig.
    .
    Alle anderen Ideen kann man von mir aus wagen, wenn es zu Wohnung und Person passt.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.