So geht Weihnachtshopping in letzter Minute

Wer jetzt noch Geschenke kaufen muss oder will, bekommt hier gute Tipps dafür.

Nun beginnt der Endspurt. Wir nehmen uns zwar jedes Jahr von neuem vor, die Weihnachtszeit ohne Stress oder zumindest mit weniger Aufruhr und mehr Ruhe anzugehen. Doch es klappt bei den meisten nicht. Viele müssen oder möchten Geschenke machen, Karten schreiben, grosse Festessen zubereiten und Einladungen nachgehen. Damit das mit dem Shopping in diesen letzten Tagen noch klappt, braucht es ein wenig Humor, eine positive Einstellung, eine gute Strategie und diese Tipps und Ideen.

Gute Geschenke sind solche, die den Beschenkten Freude bescheren. Sie sind also nicht immer das, was der Schenkende mag. Versetzen Sie sich in die zu beschenkende Person. Wenn Sie das bestimmte tolle Stück bis jetzt noch nicht gefunden haben, dann werden Sie es in den letzten Shoppingtagen vor Weihnachten auch nicht mehr schaffen. Schalten Sie also um und gehen Sie die Geschenkidee neu an. Alle freuen sich an liebevollen Kleinigkeiten. Meistens viel mehr als an einem grossen Statement, die zwar eine überwältigende Wirkung haben, aber halt eben auch überwältigen. Ich rate ab von physisch grossen Geschenken. Niemand will die riesengrosse Saftmaschine, die Wahnsinnszimmerpflanze oder die Monsterschale. Geschenke sollen persönliche kleine Freuden sein. Wenn das Geschenk mehr hermachen muss, dann kombinieren Sie lieber mehrere Kleinigkeiten zu etwas Grösserem. Kleine, hübsche Dinge finden Sie immer. Verpacken Sie alles mit Liebe. Wer das nicht hinkriegt, der lässt sich auch die kleinen Geschenke in den Geschäften verpacken, kauft eine hübsche Tüte und steckt dann das Geschenk rein, entweder mit Seidenpapier ausgepolstert oder mit Süssigkeiten oder Weihnachtsschmuck bestückt. 

Geschenke müssen auch nicht als Show vor dem, der sie verschenkt hat, ausgepackt werden. Geben Sie den Beschenkten die Möglichkeit, das Geschenk dann auszupacken, wenn diese es möchten. Lassen Sie liefern, stecken Sie es in den Milchkasten oder teilen Sie dem Beschenkten mit, dass er es ruhig dann auspacken kann, wenn er den richtigen Moment dafür gefunden hat. (Bilder: MKN)

Schickes aus London und Paris

Keine Angst, Sie müssen dafür weder in den Flieger noch aufs Netz. Viele feine Spezialitäten aus exklusiven Geschäften aus London und Paris findet man nämlich in Zürich. Gourmandisen von zwei Lieblingen von mir, nämlich von Fortnum&Mason, London, und Fauchon, Paris, gibts in der Jelmoli Food Hall. Ob Pralinés, Honig, fantastische Teesorten, Marmelade oder Biskuits, die feinen Köstlichkeiten sind nicht nur exquisit, sondern haben hübsche Verpackungen und bringen ein Stück Grossstadtglamour mit. (Bild: MKN)

Teatime

Wie Sie wissen, schlägt ein Teil meines Herzens im englischen Takt. Ich liebe ganz einfach den englischen Lebensstil und viele Dinge, die dazugehören. Die Teatime zum Beispiel. Sie bringt dieses britische Lebensgefühl und bedeutet Abschalten, Genuss und Stil. Und genau das kann man auch verschenken. Suchen Sie nach feinen Teesorten, hübschen Tassen, einem Krimi von Agatha Christie, feinen Biskuits etc. Diese Dinge können Sie zusammen in eine schöne Box verpacken und es anreichern mit Gewürzen, damit alles auch schön weihnachtlich duftet.  (Bild über: Half Baked Harvest)

Dinge für die Küche

Über den Tee kommt man direkt in die Küche. Da gibt es so Einiges, was vielen noch fehlt oder von dem Sie eine hübschere Version verschenken können. Krüge sind da immer eine gute Idee. Man braucht sie, um Wasser auf den Tisch zu stellen, oder man kann Blumen darin einstellen. Dann ist da die Zuckerdose. Diese fehlt in den meisten Haushalten. Füllen Sie sie gleich mit feinem Zucker wie zum Beispiel groben Rohrzuckerwürfeln oder edlem Demerara-Zucker. Auch an Salatbestecken mangelt es bei den meisten sowie an Butterdosen oder Brotkörbchen. (Bild über: The Kitchn)

Andere Ideen für Küchengeschenke sind hübsche Versionen von: 

  • Küchentüchern
  • Chopsticks
  • Messbechern
  • Guetslidosen
  • Pfeffermühlen
  • Verschlüssen für Wein-, Champagner- oder Ölflaschen
  • Ofenhandschuhen
  • Flaschenöffnern

Verschenken Sie dazu eine kleine Gourmandise oder ein passendes Kochbuch.

Genusskörbe

Geschenkkörbe mit Esswaren sind viel mehr als blosse Notlösungen. Die besten und schönsten stellt man selbst zusammen mit Köstlichkeiten aus verschiedenen Geschäften. Auch gut sind solche, die ein Thema haben. Der Champagnerabend, das Spaghetti-Znacht, die Fernseh-Pizza, der Käse-, Crackers-, Wein-Moment etc. Alle guten Foodabteilungen bieten auch fertige Geschenkkörbe an, die gut und hübsch sind. Also bevor sie jemandem Socken, einen Schal oder sonst etwas Fantasieloses schenken, setzen Sie lieber auf das leibliche Wohl. (Bild über: Playswell With Butter)

Besonderes selbstgemacht

Ich war gerade in London für meinen alljährlichen Vorweihnachtszeit-Shoppingtrip. Die Schaufenster, die Warenauslagen in den Geschäften und auch der Soundtrack, der in den Boutiquen läuft, sind wohl die schönsten und besten der Welt. Diese Schokoladentafeln habe ich bei Conrans entdeckt. Ich finde, sie sind eine gute Anregung für Geschenke in letzter Minute. Kaufen Sie feine Schokoladentafeln und umwickeln Sie sie mit ausgedruckten hübschen Bildern, die zu der Person passen, der sie es verschenken. Bei der Familie können dies auch Familienfotos sein. (Bild: MKN)

Aus der Beautyabteilung

Genauso gut und einfach und persönlich, wie man Lebensmittel verschenken kann, geht das mit Beautyartikeln. Hier gelten einfache Regeln: Verschenken Sie Pflege- und Badeprodukte. Parfüm kann man nicht verschenken. Dieses ist so persönlich, dass man es sich selber aussucht. Aber es gibt eine Unmenge von attraktiven Pflegeprodukten wie Augencremen, Körperpuder, Peelings, Badesalz, Handcremen, Flüssigseifen – die Liste ist endlos. Wählen Sie schicke Marken, keine Billigprodukte. Dezente, natürliche Duftnoten, keine synthetischen penetranten. Bei Make-up gehen edle Nagellacke, Mascara, Lidschatten, Stifte etc. Auch da wählen Sie edle Marken oder solche mit Funfaktor wie Nars oder Benefit. Vielleicht finden Sie ein hübsches Täschchen oder einen Beutel, der dazu passt. Sie können Beautyartikel auch in einer kleinen Schale oder auf einem kleinen Tablett verschenken. Auch hier stellen Sie am besten persönliche Sets zusammen. (Bild über: Wear Daisy Went)

Bücher Last Minute

Bücher erfreuen immer. Doch jetzt, in letzter Minute, findet man diesen einen bestimmten, tollen Bildband, der so gut passen würde, bestimmt nicht mehr. Setzen Sie auf Klassiker. In der englischen Buchabteilung bei Orell Füssli finden Sie die gebundenen Penguin Classics, die wunderschön sind. Von «Pride and Predjudice» über «Lady Chatterly» und «Frankenstein» bis zu Dickens! Diese sind ein schickes Geschenk zum Beispiel mit dem bereits erwähnten Tee, einem Sherry oder einer Schachtel Pralinés. (Bild: MKN)

Kleine Hausbar

Klar, es gibt sinnvollere Geschenke als alkoholische Getränke. Nichtsdestotrotz, kommt eine Flasche Champagner bei den meisten gut an. Auch feine biologische Brände und Liköre sind eine gute Idee. Verschenken Sie auch Dinge für die Hausbar. Edle Gläser, Mixbecher, Cocktailsticks, Eisbehälter oder Karaffen sind Geschenke, die gut ankommen. (Bild über: Domaine Home)

Old School voll im Trend

Bei Jungen kommt Altes momentan gut an. Dinge, die es vor der digitalen Eroberung der Welt gab, feiern ein grosses Revival. Dabei spielt auch die Filofax-Agenda wieder eine bedeutende Rolle. Verschenken Sie sie mit interessantem Inhalt, hübschen Stickern, Stiften und anderen Papeteriewaren. (Bild über: The Mint Green Polkadot)

Sweets 

Zucker ist sehr verpönt – und doch kann man ihm, zumindest über die Feiertage, nicht widerstehen. Vervollständigen Sie Ihre Last-Minute-Geschenke mit Weihnachtsschokolade, Candycanes, Schokotalern, hübschen Bonbons und Schleckstängeln. Verschenken Sie aber auch edle Pralinés, Marrons glacés, Fondants und andere Köstlichkeiten, die man sich selbst nie kaufen würde. (Bild: MKN)

Credits: 

Blogs und Magazine: The Mint Green PolkadotDomaine HomeWear Daisy WentPlayswell With ButterWear Daisy WentThe KitchnHalf Baked Harvest,

 

3 Kommentare zu «So geht Weihnachtshopping in letzter Minute»

  • R.E. Michel sagt:

    Sorry, aber die in „Dinge für die Küche“ gelisteten Vorschläge finde ich als Weihnachtsgeschenke absolut unpassend – etwa so wie Socken, Bratpfanne oder sonstige Haushaltgeräte.

    • bohrerin sagt:

      ich habe gestern meine arg ledierten küchentücher aufgehängt und zaudere noch immer, ob ich welche kaufen soll und die alten in den putzlumpenschrank zügle, also ich freute mich über schöne küchentücher.
      (nein kein 10er pack aus dem warenhaus, sondern diese liebevoll gestalteten….)

      jemandem, dem die küche nix bedeutet, wird man mit geschenken für diese zone nicht begeistern können. und ja, finger weg von orginellen küchenutensilien….

  • Sonja sagt:

    Die Idee Schokolade mit einem Familienfoto zu personalisieren ist ideal. Für dieses Jahr leider zu spät, aber für nächstes Jahr bereits vorgemerkt.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.