Wohnideen, die Eindruck machen

Für eine starke Einrichtung braucht es ein bisschen Mut – aber der lohnt sich!

1 — Willkommen im Spiegelgarten

Grosszügigkeit entsteht nicht nur durch die entsprechenden Raumverhältnisse. Man kann optisch tricksen. In diesem Entree sind es Spiegel und Glanz, die der Wohnung Glamour und Eleganz verleihen. Die Spiegel zieren die Türen eines Schrankes. Nachgedoppelt wird mit golden glänzenden Spiegelplatten an der Küchentheke. Natürlich tut auch die konsequente Einsetzung von Farbe am Eingang einen wichtigen Teil dazu. (Bild über: Découvrir l’endroit du décor)

2 — Rote Basis

Wenn man Farbe geschickt und unkonventionell einsetzt, dann kann ein ganz normaler Raum besonders und einzigartig werden. Das ist hier mit einem roten Anstrich geschehen, der sich über den Boden und den unteren Teil der Wände zieht. (Bild über: Gravity Home)

3 — Chices Homeoffice

Ja klar, ein kleines Tischchen tuts auch. Wem der Sinn aber nach mehr Eleganz steht, der entscheidet sich wie hier für einen schwarzen Lacktisch. Doppeln Sie nach mit zwei schicken Tischleuchten, Kunst an der Wand und brechen Sie mit einem poppigen Stuhl. (Bild über: Libertyn Interiors

4 — Inspiration ist die Boutique

Dieses Regal ist einfach umwerfend. Man braucht natürlich ein bisschen Glück, bis man ein solches Prachtsexemplar findet. Die Grundidee bei diesem Wohntipp aber ist, sich auch mal bei schicken Modeboutiquen umzuschauen. Da entdeckt man nämlich tolle Inspirationen dazu, wie man seine Kleider und Accessoires, aber auch andere Sachen attraktiv und persönlich zur Schau stellen kann. (Bild über: Gravity Home)

5 — Dramatischer Stilbruch

Barocker Spiegel und Seventies-Sessel geben hier ein absolut starkes Paar ab. Es lohnt sich immer, nach einzigartigen antiken Einzelstücken Ausschau zu halten. Denn sie sind es, die nicht jeder hat, die eine Wohnung persönlich und unverwechselbar machen und an denen man ein ganzes Leben lang Freude hat. Und wie immer hilft es, wenn die Wände auch etwas hermachen. Sei es mit Farbe, Tapeten oder einem besonderen Finishing. (Bild über: Sabon Home)

6 — Posterparade

Starke Wirkung kann man selbstverständlich auch mit wenig Aufwand und kleinem Budget erzielen. Suchen Sie nach tollen Plakaten, Theater- oder Filmpostern. Setzen Sie diese in schlichte Rahmen und stellen Sie sie aufs Sideboard. (Bild über: Gravity Home)

7 — Da stimmt der Hintergrund

Dieses schlichte Regal ist ein todschickes Möbel, weil es mit Farbe und Spiegeln aufgewertet wurde. Dieser Trick macht ein einfaches Alltagsmöbel zum Teil der Architektur des Raumes. Die Spiegel vergrössern optisch und wirken sehr elegant. So wird denn auch der mittlere, mit Spiegel versehene Teil als Ablage genutzt, auf der hier Blumen stehen. Es hat aber auch Platz für schöne Leuchten. (Bild über: Desire to inspire)

8 — Setzen Sie auf Yves-Klein-Blau und Plastik

Erinnern Sie sich noch an die Homestory vom Fotografen Eric Schmid und der Designerin Britta Pukall? Da war ein Sofa mit silbernem Kunststoff bezogen. Diese poppige Idee erinnert mich daran. Kubische Sitzkissen sind hier mit knallblauem Plastik bezogen, darauf Stoffkissen in derselben Farbe. Perfekt für Partyfreunde, Familien mit kleinen Kindern, WGs und alle, die Poppiges lieben. (Bild über: Sight unseen)

9 — Orientalische Tischrunde

Mit günstigen Grundmaterialien lässt sich diese sympathische Idee, entdeckt auf dem Blog SF Girl, umsetzen, Palette bieten die Basis für die Sitzbänke. Darauf kommen Matratzenkissen und super viele bunt gemusterte, folkloristische Kissen. Zwei Hocker vervollkommnen dann die Sitzrunde. 

10 — And the band plays Blues

Zum Schluss noch eine Idee, die zeigt, dass mehr tatsächlich mehr sein kann. Gruppieren Sie viele blau-weisse Vasen auf einem kleinen Tischchen und schaffen Sie damit einen charmanten Hingucker. (Bild über: Navy Blue)

Credits: 

Blogs und Magazine: Navy Blue, SF Girl, Sight unseenDesire to inspireGravity HomeSabon Home, Libertyn Interiors, Découvrir l’endroit du décor

6 Kommentare zu «Wohnideen, die Eindruck machen»

  • tina sagt:

    seit mindestens 10 jahren will ich die decke (mindestens eine) in himmelblau streichen. aber wand in blau ist eigentlich auch hübsch :). kommt grad als punkt 76 oder so auf meine „was ich alles mit 5 freien tagen anfangen könnte“-liste. hust.

  • Liselotte sagt:

    Wow! Könnte fast alles übernehmen – ausser vielleicht das Blaue in Plastik? Jetzt, da ich Plastik getrennt sammle und entsorge…
    Meine drei Hunde liegen zwar gerne auf dem Sofa, aber eher nicht auf Plastik…
    Der Enkel könnte dann allerdings ohne Windel darauf sich ausleben, austoben – aber wohlfühlen?
    Ich entschied mich für Leder und suche grad mal die Quittung raus um nachzuschauen, von wo das Leder stammt, wie es verarbeitet wurde, … und werde danach wahrscheinlich den Kommentar rückgängig machen müssen.

  • Katharina I sagt:

    Das erste Bild ist ja der Hammer! Die an die Wände hochgezogene Farbe finde ich auch spannend. Und die Fusslösung am weissen Sideboard!

  • Anna Karenina sagt:

    Bravo Frau Kohler, er mir ausserordentlich gut, dieser Beitrag. Danke!

  • Gaia sagt:

    Der Vorschlag Nr. 8, Plastik zu verwenden, ist ein Schlag in die Magengrube unseres Planeten!

  • ri kauf sagt:

    Die orientalische Tischrunde finde ich Spitze! WOW!

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.