Gehen Sie auf Partnersuche!

Als Paar lebts sich schöner: Das gilt auch für Wohnaccessoires und Möbel. 10 Beweise.

1 — Wie die königliche Garde

Beim Styling funktionieren Paare immer: zwei Tischleuchten, zwei Schalen, zwei Kissen und so weiter. Versuchen Sie den gleichen Trick mit den Möbeln. Hier steht ein identisches Paar von Vitrinen in einem Esszimmer und geben diesem sehr viel Eleganz. Diese Idee funktioniert übrigens auch bestens ohne Durchgang. Wenn Sie dieses Beispiel an einer durchgehenden Wand umsetzen, dann stellen sie ein kleines Sofa dazwischen. (Bild über: Découvrir l’endroit du décor)

2 — Grosszügigkeit auf die Schnelle

Bei tiefen Regalen oder Sideboards bietet ein identisches Paar die Möglichkeit für eine Verlängerung. Ein dank einfachem Aneinanderstellen in die Länge gezogenes Staumöbel wirkt nicht nur viel grosszügiger und schicker, sondern bietet auch doppelt so viel Platz! (Bild über: Archispaces)

3 — Ein schickes Gegenüber

Ja, ich mag bei den Möbel unterschiedliche Einzelstücke, aber bei Sesseln sind Paare viel edler. Sie bieten so einem im Stil unterschiedlichen Sofa ein stärkeres Gegenüber. Das Sofa scheint ein altes Ledersofa zu sein, die Sessel sind klassisch in der Form und elegant mit grauem Samt bezogen. Zwei Gegensätze bei den Polstermöbeln genügen vollkommen. Der Couchtisch darf dafür noch mal einen völlig anderen Stil zeigen. (Bild über: Entrance)

4 — Einfache Ideen sind die genialsten

Ein Beweis dafür: mit zwei gleichen Tischen in normaler Grösse einen grossen Tisch zu bekommen. Man kann Tische längs zusammenstellen, aber wenn sie sich als Quadrat treffen, wirkt es viel familiärer und gemütlicher. Diese Tische auf dem Bild von Sandberg Wallpaper, bei dem es eigentlich um die hübsche Viola-Tapete geht, haben Rollen. Das hilft auch ohne Zügelmänner im Nu aus dem Familientisch eine lange festliche Tafel zu machen. 

5 — Schrank sei Dank

Ich bin keine Freundin von grossen Schrankwänden, ausser sie sind eingebaut. Klar: Schranksysteme, die jedes Einrichtungshaus mit viel Euphorie empfiehlt, sind praktisch. Aber schön? Das sind die guten alten Einzelschränke. Und wenn Sie zwei davon nebeneinanderstellen, dann können sie sich sogar im Wohnzimmer sehen lassen. (Bild über: Hege Greenall Scholtz)

6 — Ein emanzipiertes Gegenüber

Bei den Möbeln geht Emanzipation ganz unkompliziert. Zwei gleiche Sofas, die sich gegenüberstehen, wirken nämlich doppelt so stark! (Bild über: Découvrir l’endroit du décor)

7 — Zu zweit machen wir mehr her

Die Konsole von Rivièra Maison ist auch einzeln hübsch. Doch als Paar nebeneinandergestellt, wirkt sie aussagekräftiger. Dieser einfache beziehungsweise doppelte Einrichtungstrick klappt auch bei anderen Ablagemöbeln, wie etwa kleinen Regalen, Kommoden oder Sideboards. 

8 — Ein hübsches Pärchen

Die beiden eidottergelben Hocker an der Frühstücksbar sind in Form und Farbe auffällig und werden als Paar zum tollen Hingucker. Auch diese Idee, nämlich ein besonderes, farbiges, ins Auge stechendes Stück gleich doppelt einzusetzen, geht auch mit anderen Möbeln oder grossen Accessoires. (Bild über: Apartment Diet)

9 — Doppelt imposant

Möbel- und Wohnaccessoire-Paare helfen auch, um kleine Einrichtungsprobleme zu lösen. Statt lange nach einem grossen, passenden Stück zu suchen, kaufen Sie einfach etwas gleich zweimal. Das wirkt meist erst noch imposanter und stilvoller. (Bild über: Remodelista)

10 — Auseinander

Auch bei Möbelpaaren sind Trennungen oft die beste Lösung. Wenn Sie zwei Einzelbetten nebeneinanderstellen, achten Sie darauf, dass beide identisch gebettet sind, dann wirkt ein Schlafzimmer ruhiger und eleganter. Dieses Beispiel ist von Interior-Designer Antonio Martins und funktioniert auch gut in Kinder- oder Gästezimmern. Entdecken Sie noch mehr Ideen zu Einzelbetten

Credits: 

Blogs und Magazine: RemodelistaDécouvrir l’endroit du décorApartment DietHege Greenall Scholtz, Archispaces
Interior-Design: Antonio Martins 
Immobilienagenturen: Entrance
Shops und Kollektionen: Rivièra Maison
Tapeten: Sandberg Wallpaper 

2 Kommentare zu «Gehen Sie auf Partnersuche!»

  • Widerspenstige sagt:

    Ich mag es auch im Doppel lieber, hier schön dargestellt.
    Jetzt stört mich doch das Plazieren der Bilder in Bild 2: zu chaotisch. Besser wäre, die beiden schwarz gerahmten kleinen Bilder entweder mittig übereinander zu hängen neben dem grossen Bild oder neben einander, bündig zum unteren Rahmen des grossen Bildes. Das weiss gerahmte Bild mittig rechts aussen neben den beiden übereinander plazierten kleinen Bildern oder links alleine als Solitär mittig oder bündig zum unteren Rahmen des grossen Bildes.
    Bei Bild 6 dasselbe Spiel: die grösseren schwarz gerahmten Bilder nebeneinander plazieren, das kleinere Bild über die beiden Bilder rechts oder linksbündig zum jeweiligen Rahmen der grösseren Bilder darunter. Oder alle drei Bilder nebeneinander.
    Bild 10: perfekt! ;)

  • TROUVAILLE marlise spirig sagt:

    ja, ich mag wiederholungen, auch farblich!

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.