Weisse Wunder

Wohnen in Weiss ist einfach, elegant und vermittelt Sommerfrische. Lassen Sie sich von diesen unterschiedlichen Wohnideen inspirieren.

Keine Qual der Wahl

Wer Weiss als Hauptfarbe für die Einrichtung wählt, hat es danach einfach. Alle Ergänzungsstücke sind weiss oder in einer neutralen Farbe. Holz bringt Wärme, Schwarzes sorgt für Kontrast. Und wenn es Ihnen später dann doch mal noch langweilig werden sollte, dann können Sie mit Farbe Akzente setzen. (Bild über: Inrichting Huis)

Immer modern

Ob Sofa, Vorhang oder Regal – Weiss sorgt automatisch für ein modernes Ambiente. Weiss im Einrichtungsbereich ist auch relativ jung. Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts wohnte man in Holztäfer, dunkel, üppig und mit viel Dekorativem. Zuvor waren Stile wie Biedermeier, Rokoko oder Barock angesagt und schön wohnen war eh nur eine Angelegenheit der oberen Schicht. Mit der Industrialisierung kam mehr Demokratie, und die Lust auf Moderne erwachte auch im Wohnbereich. Syrie Maugham, die Frau des berühmten Schriftstellers Somerset Maugham, war eine der ersten, die als Interiordesignerin in den 20er-Jahren weisse Einrichtungen gestaltete. (Bild über: JM

Minimalismus mit Poesie

Weiss ist durchaus nicht langweilig oder kühl. Mit Liebe zum Detail kann auch mit der Reduktion Poetisches und Persönliches entstehen. (Bild über: Weekday Carnival)

Die schönste weisse Wohnung auf Sweet Home

Frisch, persönlich, entspannt und einfach wunderbar ist die urbane Wohnung des Paares Mia und Sebastiaan Vadasz, welche ich mit der Fotografin Rita Palanikumar im April für Sweet Home besuchte. Das kreative und einrichtungsbegeisterte Paar setzt auf Einzelstücke. Diese stehen in Gruppen zusammen, so ähnlich wie Freunde, die zwar unterschiedliche Persönlichkeiten, aber auch viel gemeinsam haben. Entdecken Sie die ganze Homestory von Mia und Sebastiaan Vadasz

Hervorheben

Weiss wirkt immer frisch. Und doch kann man diesen Effekt mit einer hellen Hintergrundfarbe noch unterstreichen. Hellblau ist zum Beispiel ein anderer beliebter Frischmacher. Ikea zeigt uns hier, wie toll weisse Möbel und weisse Accessoires vor einer hellblau gestrichenen Wand zur Geltung kommen. 

Ein kleines Gedicht

Das ist natürlich kein Einrichtungstipp! Aber ich musste das Bild, das ich auf dem Blog Sabon Home entdeckt habe, ganz einfach integrieren. Denn die klassischen französischen Taschenbücher von Gallimard sind für mich grosse Designkunst. 

Weisser Sommernachtstraum

Weiss muss natürlich nicht zwingend zum Totallook werden. Einen kleinen weissen Traum können Sie einfach auch nur im Schlafzimmer umsetzen: Edles weisses Leinen als Bettwäsche, ein weisser Überzug für das Bett oder einer, der die Matratze bis zum Boden bedeckt, und weisse Kissen. Ein weisser, leichter Vorhang drumherum macht das Bett nicht nur zum Himmelbett, sondern hilft auch, dass die Mücken nicht piksen und stören! (Bild über: Interiorbreak)

Modern Country

Weiss macht auch einen ländlichen Wohnstil modern. Das nicht nur in der Architektur, sondern auch bei den Möbeln. Dieses grosse Bett mit den kleinen hübschen Nachttischchen von der italienischen Firma Letti & Co. ist ein schönes Beispiel dafür. 

Sinn für Sinnlichkeit

Wählt man bloss eine Farbe, dann werden die Materialien, die Nuancen und die Details besonders wichtig. Dieses Bett, bezogen mit edlem Leinen, und der lässig angepinnte Druck von einer antiken Statue vermitteln sommerliche Sinnlichkeit. (Bild über: My unfinished home)

Entspannt elegant

Viele Einbauküchen sind weiss. Am besten doppeln Sie da mit weissem Mobiliar nach und lassen dabei eine unkomplizierte, moderne Eleganz entstehen. (Bild über: JM

Romantik inklusive

Weiss ist bloss die Farbwahl. Diese macht aber praktisch jeden Stil schon mal ganz selbstverständlich chic, frisch und modern – auch einen romantisch verspielten. (Bild über: Looks like white)

Weisse Sommerparty

Lassen Sie eine weisse Sommerparty steigen. Das funktioniert drinnen und draussen. Weisse Möbel, weisses Geschirr, weisse Torten und weisse Blumen – fast wie bei einer Hochzeit! (Bild über: Room 269)

Credits: 

Blogs und Magazine: Room 269, Looks like whiteMy unfinished home, Interiorbreak, Sabon HomeWeekday Carnival, Inrichting Huis
Immobilienagenturen: JM 
Shops und Kollektionen: Letti & Co.Ikea 
Sweet Home Stories zum Thema:Homestory von Mia und Sebastiaan VadaszWarum wir gerne in Weiss wohnenWillkommen im weissen Haus

9 Kommentare zu «Weisse Wunder»

  • sophie sagt:

    Wenn man die persönlichkeit der Leute studiert, lernt man dass Leute die gerne weiss tragen und auch weiss wohnen, wenig Persönlichkeit haben. Hingegen sind Leute welche grelle, starke Farben bevorzugen, (zu) sehr extravertiert und laut usw. Fröhliche Leute haben gerne Farben und auch Muster. Ich habe dies im meinem Leben immer wieder festgestellt. Auch Leute die gerne Schwarz mögen sind nicht aufgestellt sondern bedenklich und eher melancholisch. Dies wird auch den Personalchefs in Kursen mitgeteilt.

  • sophie sagt:

    Also für miche ist weiss synonym von Spital. Ich mag sanfte, freundliche Farben. Nicht zu viele aber harmonisch. Keine Grelle. Weiss : niemals !

  • Simon sagt:

    hallo,

    wow tolle Beispiele tolle Bilder – echt klasse
    habe sowas ähnliches schon auf https://coozzy.ch und Pinterest gesehen

    lg Simon

  • Ann sagt:

    Ich mag Farben. Weiss wirkt wie ein Spital. Dann die ewige Putzerei.

  • filosof sagt:

    Ich mag Weiss. Es sieht frisch und luftig aus, es stellt die Leichtigkeit des Seins dar. Meine Bücherregale sind weiss und die farbigen Bücherrücken sowie Weinflaschen, Tonschalen, Salzteigfiguren etc. sind angenehme Farbakzente.
    Aber – in meinem Bekanntenkreis gibt es einige Leute, die ein schweres Augenproblem haben und die Farbe weiss ihren Augen schmerzt (Usher Syndrom und andere). Deshalb verzichte ich für diese auf weiteres Weiss in der Wohnung, obwohl ich das schon gerne hätte.

  • Alexander sagt:

    ich mag weiss ja auch, auch wenns ziemlich langweilig ist (bzw. man muss anders für farbakzente sorgen). Aber ein weisses sofa? kann man jährlich tauschen…

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.