Saisonstart für Gartenmöbel

Mit grossen Messen und ersten Previews in Katalogen melden sich die Gartenmöbel noch vor dem Frühling zurück.

Erst mal wird gekocht und gegessen

Vor ein paar Tagen – es war schönstes Wetter – spazierte ich mit Miss C. an einem Haus vorbei, wo ein junges Paar auf einem kleinen Balkon an einem weiss gedeckten Tisch ass und trank und ganz vertieft plauderte. Es waren willkommene Vorboten der Outdoorsaison, zumindest in der Stadt. So richtig los geht es dann, wenn sich Männer in Schürzen stürzen und Rauchzeichen setzen am Grill. Kein Wunder, gewinnen im Outdoorbereich das Grillieren und das Kochen auch kommerziell an Bedeutung. Immer mehr Outdoorküchen werden angeboten. Ein hübsches und, wie mir scheint, sehr praktisches Modell, das auch auf eine Dachterrasse passt, ist in der Kollektion der dänischen Firma House Doctor zu finden.

Aufräumen, putzen, rausziehen

Wo immer man seinen Aussenbezirk hat, nach dem Winter heisst es zuerst mal tüchtig aufräumen, Vergessenes wegschaffen und putzen. Dann brauchen die Pflanzen Zuwendung und Gesellschaft von einigen blühenden Frühlingsblumen. Wenn der Platz bereit ist, kommen auch die schönen, neuen Gartenmöbel zum Zug, etwa der Landi-Stuhl. Vitra ist es gemeinsam mit Henriette Coray, der Witwe von Hans Coray, gelungen, den Designklassiker zu überarbeiten und wieder aufzulegen. «Der Landi-Stuhl verfolgt mich seit langer Zeit», sagt Rolf Fehlbaum, Chairman Emeritus von Vitra. Neue technische Herstellungsmethoden ermöglichten die Wiederaufnahme der Produktion des Stuhls. «Wir sind technisch in der Lage, den Stuhl so zu produzieren, dass er unseren Ansprüchen genügt. Und zwar zu einem vernünftigen Preis, unter anderem, weil wir für gewisse Arbeitsschritte Roboter einsetzen.»

Für drinnen und draussen

Viele der neuen Gartenmöbel sind so konzipiert, dass sie drinnen und draussen funktionieren. Das heisst, ihre Form ist wohnlich genug für das Wohnzimmer, und ihre Beschaffenheit macht sie wetterfest. Ein schönes Beispiel dafür ist diese Sitzgruppe des dänischen Herstellers Bloomingville.

Wohnzimmer vergrössern

Da Gartenmöbel immer mehr so aussehen wie jene im Haus, funktionieren sie sehr gut für die modernen Wohnsituationen, bei denen Innen- und Aussenbereich ineinanderfliessen. Viele öffnen im Sommer einfach die Türen, und der Garten, die Veranda oder der Balkon werden so zur Vergrösserung der Wohnung. Da hilft es, wenn die Möbel stilmässig passen. Alle Möbel von La Redoute.

Wohnen wie im Park

Mittlerweile sieht man sie nicht mehr nur in Pariser Parkanlagen, sondern zum Beispiel auch auf dem Zürcher Sechseläutenplatz: die schönen Metallstühle von Fermob. Ganz neu und in vielen Farben und Varianten hat sie das Schweizer Möbelhaus Interio ins Sortiment aufgenommen. Sie passen genauso gut auf kleine Balkone wie in den Garten und auf Terrassen. 

Ruhen wie auf der Kreuzfahrt

Mit einem einzigen leichten Stück können Sie stilvoll der Sonne entgegenträumen – dem Korbstuhl. Die klassischen Rattanmöbel sind bei allen beliebt, die nicht auf starkes Design, Technik und Outdoorkonzepte stehen. Diese Rattanliege stammt von der dänischen Firma Broste.

 

Design für den Garten

Starkes Design und wetterfeste Ausarbeitung sind aber die wichtigsten Attribute der Gartenmöbel. Morgen beginnt in Zürich die grosse Gartenmöbelmesse Giardina. Da werden nicht nur Möbel gezeigt, sondern auch ganze Gartenanlagen. Auf dem Bild sehen Sie das coole Sofa Traffic von Konstantin Grcic für Magis. 

 

Feriengefühl

Etwas vom Wichtigsten aber beim Auszug in den Garten oder auf den Balkon ist das Feriengefühl. Das können Sie auf jeden Fall schon mal im Kleinen inszenieren. Korbstühle, ein mediterran gedeckter Tisch, Fischgerichte und leichte Salate, ein gutes Buch – das alles geht auch drinnen und bei Regen. Alle Möbel und Accessoires sind von der dänischen Firma Tine K. Home.

Bald sind die Tage länger

Ende Monat stellt auch schon die Uhr wieder auf Sommerzeit um. Wenn Sie Ihr Outdoorterritorium für die warme Saison bereit machen, denken Sie auch an die kleinen Dinge: Lichter, damit man abends länger sitzen bleiben kann (und für die romantische Note), und Kissen, mit denen Sie auch Ihren alten Gartenmöbeln einen neuen Look geben können. Alles von Madam Stoltz.

6 Kommentare zu «Saisonstart für Gartenmöbel»

  • Ri Kauf sagt:

    Die Sessel von Bloomingville sind ja der Hammer! Kann man die ächt au in der Schweiz kaufen?
    Wirklich tolle Ideen . Nur das Sofa Traffic im Garten, finde ich „deplatziert“…

  • Luzia Vetterli sagt:

    Von wo sind die schwarzen Holzstühle auf dem Bild von la redoute? Sind bei la redoute nicht auffindbar

  • Thomas Camezind sagt:

    Eine grosse Ansammlung von Innenarchitektur-Fotos, diesmal einfach draussen. Soll mir mal einer zeigen, wie er auf dem Sofa vor dem Titel „Design für den Garten“ sitzt ohne dass dieses 20 cm in den Rasen versinkt.

    • Michael sagt:

      Weil natürlich genau an dieser Stelle wo das Sota steht, kleine Konservendosen gefüllt mit Beton in den Rasen eingelassen sind. Man muss das Bild nur vergrössern…..

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.