Feine Früchtchen

Auch im Winter gibt es Früchte – und aus denen lassen sich ganz einfach köstliche und elegante Gerichte zaubern!

1 — Poulet Mandarine

Ein bisschen mehr Vitamine und Frische kann der Alltagsküche nicht schaden. Versuchen Sie dieses einfache Pouletgericht mit raffiniertem Geschmack. (Bild: Alexandras kitchen)

Zutaten:

Zubereitung:

8 Pouletschenkel ohne Knochen

5 Mandarinen, in Scheiben geschnitten

4 Schalotten, geviertelt

1 Fenchel, in Stücke geschnitten

1 Handvoll Rosinen 

die abgeriebene Schale und der Saft von 3 Mandarinen

1 dl Weisswein

2 Knoblauchzehen,
fein gehackt

1 Prise Zimt

1 EL Harissa

1 Peperoncino,
fein gehackt

einige Zweiglein Thymian

4 EL Olivenöl

Zerstossen Sie den Knoblauch, den Peperoncino und den Thymian mit Salz in einem Mörser. Vermischen Sie die Paste mit dem Mandarinensaft, dem Öl, dem Weisswein, dem Zimt und der Harissa. Nun verteilen Sie die Pouletstücke, die Schalotten, den Fenchel und die Mandarinenscheiben in einer grossen Backform. Giessen Sie die Marinade darüber und vermischen Sie alles gut. Im 200 Grad heissen Backofen etwa 40 Minuten backen. Dazu passen Couscous, Reis, Kartoffeln oder gutes Brot.

2 — Saumon Ananas

Lachs ist schnell gemacht, gesund und immer ein kleines Fest – besonders, wenn es noch Ananas dazu gibt. (Bild: Creme de la crumb)

Zutaten:

Zubereitung:

1 Lachsfilet

1 Ananas, in Scheiben geschnitten

1 Knoblauchzehe,
fein gehackt

1 Peperoncino,
fein gehackt

2 EL Limonensaft

die abgeriebene Schale von 1 Limone

2 EL Fischsauce

1 EL Soyasauce

1 EL Honig

1 Handvoll Koriander, gehackt

1 Handvoll Erdnüsse, gehackt

Mischen Sie den Peperoncino, den Knoblauch, die Fischsauce, die Sojasauce und den Honig mit dem Limonensaft. Legen Sie Ananasscheiben auf ein grosses Stück Backpapier und legen Sie den Lachs darauf. Dann giessen Sie die Sauce darüber und verschliessen das Paket. Im 200 Grad heissen Backofen etwa 15–20 Minuten backen. Wenn Sie möchten, dass der Lachs ein bisschen Farbe annimmt, dann öffnen Sie für die letzten 5 Minuten das Paket und stellen Sie den Grill an. Erdnüsse und Koriander darüberstreuen und servieren. Dazu passt Jasminreis.

3 — Légumes aux fruits

Gemüse im Backofen geröstet ist meiner Meinung nach die beste und einfachste Art, allerlei Gemüse zuzubereiten. (Bild: Cooking classy)
Und so gehts:
Schneiden Sie Gemüse in Stücke. Versuchen Sie es mit Rosenkohl, Rüebli, Schalotten, Süsskartoffeln, Fenchel und Lauch. Dazu geben Sie Apfelstücke. Mischen Sie Olivenöl mit ein wenig Honig, Zitronensaft, fein gehacktem Estragon, Salz, Pfeffer und einer Prise Zimt. Mischen Sie alles gut zusammen und verteilen Sie es auf einem mit Backpapier belegten Backblech.
Im 200 Grad heissen Backofen etwa 30 Minuten rösten. In der Halbzeit wenden, Pekan- oder Baumnüsse und getrocknete Cranberries, Rosinen oder grob gehackte, getrocknete Aprikosen beigeben.

4 — Pizza aux poires

Vergessen Sie die Margarita für einmal und bedecken Sie Ihre Pizza mit Birnen. (Bild: How sweet eats)
Und so gehts:
Feinen Pizzateig ausrollen. Ich kaufe meinen Pizzateig in der Bäckerei von Manor Food, aber Sie können ihn natürlich auch selber machen – hier gehts zum Rezept. Danach bepinseln Sie den Teig mit ein wenig Olivenöl und geben einige Thymianblättchen dazu. Schneiden Sie Birnen in feine Scheiben und belegen den Pizzateig damit. Mit Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen. Ich brauche immer Maldon Sea Salt, aber auch Fleur de Sel ist gut. Verzichten Sie auf das übliche Kochsalz. Geben Sie einige feine, entsteinte Datteln dazu und legen dann, je nach Geschmack oder was im Kühlschrank ist, Mozzarella, Burrata, Gorgonzola oder Roquefort darüber. Bepinseln Sie einige Salbeiblätter mit Olivenöl und verteilen Sie diese darauf. Im 250 Grad heissen Backofen etwa 10 Minuten backen. 

5 — Crêpes aux poires

Bald gehe ich nach Paris – beziehungsweise wenn Sie diesen Beitrag lesen, bin ich schon dort! Ich liebe Frankreich, die einfachen französischen Mahlzeiten wie Omeletten oder Crêpes und habe mir vorgenommen, diese nun öfters auch selbst zu machen. (Bild: Julias Album)

Zutaten für die Crêpes:

Zubereitung der Crêpes: 

250 g Mehl

4 Eier

5 dl Milch

1 EL Zucker

1 Prise Salz

2 Päckli Vanillezucker

50 g geschmolzene Butter

Die Eier verrühren, Mehl, Milch, 1 Päckli Vanillezucker und Salz beifügen und gut vermischen. Die zerlassene Butter beifügen und die Masse zu einem Teig verrühren. Den Teig 1 Stunde ruhen lassen. Danach dünne Crêpes in einer flachen, grossen Bratpfanne oder auf einem Crêpeeisen backen.

Zutaten für die Birnenfüllung:

Zubereitung Birnenfüllung und Fertigstellung:

5 Birnen

1 EL Honig

1 EL Butter

ein wenig Zitronensaft

2 Prisen Zimt

Birnen schälen, in Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft mischen. Butter erhitzen, den Honig dazugeben und eine Prise Zimt daruntermischen. Die Birnenwürfel dazugeben und alles etwa 15 Minuten köcheln, bis die Birnen gekocht, aber nicht verkocht sind. Füllen Sie die Crêpes damit, rollen Sie sie zu einer Tüte und streuen Sie, wie ein Hauch Schnee, Puderzucker darüber.

Credits: 

Bilder von Foodblogs: Julias Album, How sweet eats, Cooking classy, Creme de la crumb, Alexandras kitchen

 

6 Kommentare zu «Feine Früchtchen»

  • Heidi Arn sagt:

    Liebe Frau Kohler, Ihre Beispiele sprechen mich an und inspirieren zum Erweitern eigener, langsam etwas eingefahrener Kombinationen. Mein Einkaufszettel fürs Wochenende wird gerade umgeschrieben. Dankeschön wieder mal!

  • Hanne sagt:

    Ich liebe Ihre Beiträge!!! Und das ist wieder so ein schöner. Einer, der Lust macht auf’s Kochen & Essen. Und ein klein wenig auf Paris :) Vielen Dank!

  • Mäder Stephan sagt:

    Was muss man mit den Rosinen bei der Poulet Mandarine tun? Bei den Zutaten steht eine Handvoll. Bei der Zubereitung werde die Rosinen nicht mehr erwähnt.

  • Niklas Meier sagt:

    Das mit dem Salz ist reine Kopfsache. Salz ist chemisch immer das Selbe.

  • Barbara Grohé sagt:

    Beim Rezept Saumon Ananas bin ich stutzig geworden. Man hat sich scheints noch nicht in der Redaktion über die Folgen von Säure auf Aluminium-Folie Gedanken gemacht.

  • Zora sagt:

    Das Fisch-Vegiherz schlägt hoch – sehr hoch!!!
    Danke für die Inspirationen!

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.