Best of: Ein Hoch auf den Kater!

Geniessen Sie noch einmal so richtig die Katerstimmung nach den Feiertagen! Denn bald geht es für die meisten wieder zurück in den Alltag. Machen Sie sich einen gemütlichen Tag mit einem Film und Knabbereien dazu. Es gibt einige gute Filme, die Kater – oder Katzen – als wichtige Akteure haben. Es lohnt sich, die wieder mal zu schauen! Sweet Home hat einige Lieblinge zusammengestellt – gleich mit den passenden Katerrezepten dazu.
Dieser Beitrag erschien erstmals am 4. Januar 2015.
sweet home

«Breakfast at Tiffany’s» von Blake Edwards

Der absolute Lieblingsfilm für alle, die gerne Girlie-Feeling vom Besten geniessen möchten. Die Hauptdarstellerin Audrey Hepburn spielt Holly Golightly, ein leichtes Mädchen aus New York. Ihr Begleiter durchs Leben ist Kater – der ganz einfach «Kater» heisst (eine Episode mit Kater finden Sie zum Beispiel hier).

sweet home

Schwarzer Kaffee und Toast

Geniessen Sie den Film im Bett mit einer guten Tasse schwarzen Kaffees und knabbern Sie dazu warmen Toast mit Holunderkonfitüre. (Bild über: Daily dose)

Tipp: Übrigens lohnt es sich, das Buch «Breakfast at Tiffany’s» von Truman Capote zu lesen. Hier geht die Geschichte ein wenig anders.

sweet home

«James Bond» mit Bösewicht Blofeld und seiner weissen Perserkatze

Heute ist der beste Tag für auserlesene Action! Geniessen Sie einen James-Bond-Marathon und schauen Sie sich einige alte und neue Bond-Filme an. Ein besonderer Liebling ist Stavro Blofeld, der ultimative Bösewicht, der sich gerne mit einer weissen Perserkatze im Arm zeigt (etwa hier) und in sechs Bond-Filmen erscheint (eine Liste finden Sie hier).

sweet home

X-MAS-Martini

Zu den James-Bond-Filmen können Sie einen letzten Weihnachtsdrink geniessen. Wieso auch nicht? Der Baum wird in zwei Tagen abgeräumt und die fantastische Glitterzeit weicht dem alltäglichen Januar. Und ja, wir wissen, wie James Bond seinen Martini am liebsten mag: geschüttelt, nicht gerührt. (Bild über: Pinterest)

Der Klassiker geht so: Mischen Sie 5 cl Gin mit 1 cl Wermut und einer Olive.

Die Weihnachtsversion geht so: Mischen Sie 5 cl Wodka mit 7 cl Cidre, geben Sie eine Prise Zimt rein und dazu ein wenig frisch gepressten Mandarinensaft.

sweet home

«Inside Llewyn Davis» von den Coen Brothers

Ein wenig melancholisch, aber wunderschön und zeitweilig lustig ist der Film «Inside Llewyn Davis» von den Coen Brothers. Der Hauptdarsteller, ein Folksinger auf der Suche nach Erfolg, oder zumindest einem Platz zum Schlafen, macht seine Reise durch den Film meist mit einer Katze auf dem Arm (den Trailer – mit Katze – sehen Sie hier).

sweet home

Bratkartoffeln im Backofen

Weil das Leben nicht immer rosig und luxuriös ist, freuen wir uns auch an den kleinen Dingen im Leben! Dazu gehören auf jeden Fall Bratkartoffeln. Diese Art, Kartoffeln knusprig zu braten, ist einfach und fantastisch. Kochen Sie die Kartoffeln zuerst in Wasser weich. Dann legen Sie sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech und zerdrücken sie ein wenig, am besten mit einer Gabel oder einem Stampfeisen. Träufeln Sie Olivenöl darüber und würzen mit Salz, Pfeffer und Kräutern wie Thymian oder Rosmarin. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen knusprig-golden backen. Mmmh! (Bild: Damn Delicious)

sweet home

«Godfather» von Francis Ford Coppola

Böse Männer zeigen sich gerne verschmust – so auch der Pate Marlon Brando mit seiner Katze in der immer wieder sehenswerten Trilogie von Francis Ford Coppola (den schmusenden Paten gibts zum Beispiel hier.

SWEET HOME

Pasta all‘ arrabiata

Gute Mafiafilme und eine scharfe Pasta ergeben ein perfektes Katerpaar. (Bild über: Drizzle)

Zutaten:

Zubereitung:

400 g Penne

100 g Pecorino Romano

400 g gehackte Tomaten

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

2 Peperoncini, fein gehackt

1 Handvoll Kapern

1 Handvoll Oliven

Olivenöl

Salz und Pfeffer

Petersilie, grob gehackt

Geben Sie den Knoblauch und die Peperoncini mit Olivenöl, ca. 4 EL, in eine Pfanne und erwärmen beides zusammen. Wenn der Knoblauch duftet, die Tomaten beigeben, ca. 10 Min. warten, dann geben Sie die Kapern und die Oliven bei und köcheln alles weitere 20 Min. Mischen Sie es mit den gekochten Penne. Mit geriebenem Pecorino und gehackter Petersilie servieren.

SWEET HOME

«La Dolce Vita» von Federico Fellini

Einfach, weil es so schön ist und schön bleibt: Tauchen Sie ein in den absoluten Klassiker «La dolce vita» von Federico Fellini! (Diese Szene mit der unvergesslichen Anita Ekberg sehen Sie hier)

IMG_6897

Cannoli

Die süssen gefüllten Cannoli sind zwar keine römische, sondern eine sizilianische Spezialität – aber sie passen einfach zu gut zum süssen Leben! (Bild: Styles and Stories)

Zutaten:

Zubereitung:

225 g Mehl

1 EL Zucker

1 Prise Salz

2 ELgeschmolzene Butter

1,8 dl Marsala

1 Eiweiss

2 l Frittieröl

Mehl, Zucker und Salz vermengen, die geschmolzene Butter und den Marsala beifügen, zu einem Teig verarbeiten und gut durchkneten, 3 Stunden kühl stellen. Den Teig sehr dünn auswallen, Kreise mit rund 10 cm Durchmesser ausschneiden, nochmals dünn auswallen, die Rondellen um eine Cannoliform rollen, mit dem Eiweiss verschliessen. Frittieröl auf 180 Grad erhitzen, die Cannoliröhren ca. 2–3 Minuten goldgelb und knusprig frittieren, herausnehmen, abkühlen und die Form sorgfältig entfernen.

Zutaten für die Füllung

Zubereitung:

400 Gramm Ricotta

100 Gramm Zucker

1 Päckli Vanillezucker

50 Gramm Schokoladensplitter

Für die Füllung den Ricotta mit dem Zucker und dem Vanillezucker gut verrühren, die Schokoladensplitter beigeben.

Die Cannoli erst kurz vor dem Servieren füllen, dafür eine Spritztüte benützen. Sie können die Cannoli mit Puderzucker und kandierten Früchten garnieren

cats in film

Andere sehenswerte Filmkatzen und Filmkater :

Katzen und Kater sind beliebte Hollywoodstars – hier noch mehr Filmtipps für einen gemütlichen Katertag:

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.