Einfache Gerichte für den Jahresausklang

Zwischen den grossen Feiertagen haben wir Lust auf schnelle, nicht allzu üppige Mahlzeiten. Hier 10 Rezepte dazu.

1 — Gebratener Reis

Eine Schale «Chinese egg fried rice» ist das perfekte kleine Znacht, vor dem Fernseher oder mit einem guten Buch. Dazu passt Jasmintee. (Bild: China Sichuan Food)

Zutaten:

Zubereitung:

3 Tassen Reis vom Vortag

3 EL Sesamöl

1 Tasse Erbsli und Rüebli-Mischung oder gefrorene Erbsen (aufgetaut) und vorgekochte Rüebliwürfeli

2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten, die grünen und die weissen Ringe trennen

1 KL fein gehackter Knoblauch

2 Eier

1/3 Tasse Sojasauce

1 EL Erdnussöl

Benützen Sie Teemugs als Tassenmass

Kochen Sie mit den zwei Eiern ein Rührei und stellen Sie es zur Seite. Nun braten Sie mit dem Sesamöl die Erbsen und Rüebli und die weissen Zwiebelringe an, geben den Knoblauch dazu und dann den Reis. Gut durchbraten, geben Sie das Rührei dazu und die Sojasauce, gut mischen und am Schluss die grünen Zwiebelringe der Frühlingszwiebeln beigeben.

Tipp: Sie können auch noch kleine angebratene Schinkenwürfeli und kleine angebratene Crevetten untermischen.

2 — Pouletschnitzel und Rosenkohl

Haben Sie noch Rosenkohl vom Weihnachtsdinner? Zusammen mit einem Pouletschnitzel geben diese eine ganz leichte und feine Mahlzeit ab. (Bild über: Grill idea)
Und so gehts:
Rosenkohl rüsten und die Rösli halbieren. Alle auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen. Mit Olivenöl mischen und Honig darüber träufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen und im 200 Grad heissen Backofen etwa 20–30 Minuten rösten, in der Halbzeit wenden. Poulebrüstchen in Schnitzel schneiden, mit Olivenöl, fein gehacktem Knoblauch und Rosmarin einreiben, mit Salz und Pfeffer würzen und beidseitig anbraten. Mit Zitrone servieren.  

3 — Lachs und Avocado auf Reis

Ein ganzes Menü aus einem Schälchen ist eine Wohlfühlmahlzeit, die jetzt guttut. (Bild: Set the table)
Und so gehts:
Machen Sie Jasminreis gemäss Packungsangaben. Legen Sie Lachsfilets auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer, mit Olivenöl beträufeln und im 200 Grad heissen Backofen etwa 15 Minuten backen, bis der Lachs gar ist. Servieren Sie den Lachs mit einer geschnittenen Avocado und einem weichen Ei auf dem Reis. Sie können nach Geschmack Limonen oder Sojasauce dazu servieren.

4 — Broccoli und Bohnen

Dieses Gericht kann mit oder ohne Schinkenwürfel zubereitet werden, geht schnell und bietet auf einfachste Art Abwechslung auf dem Menüplan. (Bild: Heartbeet kitchen)

Und so gehts: 
Broccoli rüsten, in Röschen schneiden und im Dampfkorb kurz dämpfen. Die Broccoli schmecken am besten, wenn sie warm, aber noch ganz knackig sind. Weisse Bohnen aus der Dose unter Wasser spülen. Sie können natürlich auch Bohnen benutzen, die Sie am Vortag in Wasser eingelegt haben. Geben Sie eine fein gehackte Knoblauchzehe und einen fein gehackten Peperoncino mit Olivenöl in eine grosse Bratpfanne. Andünsten und die Bohnen beigeben. Alles gut durchwärmen. Die Broccoli dazugeben, mischen und mit gehacktem Basilikum, Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Variante: 
Wenn Sie Schinken dazu möchten, dann braten Sie vor dem Knoblauch Schinkenwürfeli an. Auch gut schmecken Würfeli vom Rippli. Sie können dem Gericht noch einen extra Zitronengeschmack geben, indem Sie ein wenig Zitronenschale darüber reiben. Auch gut schmecken geriebener Pecorino oder Parmesan dazu. 

5 — Andere Confibrötli

Brötchen mit Konfitüre sorgen immer für einen Verwöhnmoment. Versuchen Sie diese erwachsene Version als entspannten Znacht – zum Beispiel mit einem Salat. (Bild: Stuck on sweet)
Und so gehts: 
Bestreichen Sie getoastete Brotscheiben mit Ziegenkäse. Geben Sie Orangenmarmelade oder Konfitüren wie Aprikose oder Zwetschge darüber. Streuen Sie gehackte Nüsse darüber und verteilen Sie nach Lust noch ein wenig gehackte Pfefferminze.  

6 — Nudeln mit Crevetten

Nudeln wie Tagliatelle oder Taglierini gehen schnell und sorgen für ein gewisses festliches Flair. (Bild: Julias album)
Und so gehts:
Nudeln al dente kochen. Hacken Sie zwei Knoblauchzehen und einen Peperoncino. Mit der Hälfte machen Sie Spinat. Dafür dünsten Sie Knoblauch und Peperoncino in Olivenöl an, geben den Spinat bei, mischen alles gut und schliessen die Pfanne mit einem Deckel. Sobald der Spinat zusammengefallen ist, ist er fertig, mit Salz würzen. Dünsten Sie die zweite Hälfte Knoblauch und Peperoncino in Butter an – Butter grosszügig einsetzen. Dann geben Sie Crevetten bei und braten diese an, bis sie fast gar sind. Geben Sie einige Tomatenwürfel oder halbierte Cherrytomaten bei, würzen Sie mit Salz. Wenn die Tomaten heiss sind, zerdrücken Sie sie ein bisschen mit der Gabel und mischen Sie die Nudeln und den Spinat darunter. Geben Sie Zitronensaft darüber und servieren Sie die Nudeln sofort. 

7 — Risi e bisi

Ja, es ist nicht Saison für Erbsen, aber diese schmecken fantastisch tiefgefroren. Gemischt mit Reis geben Sie ein feines, frisches Gericht ab. (Bild: A fork and a pencil)
Und so gehts:
Kochen Sie Bouillon. Geben Sie Butter oder Olivenöl in eine grosse, tiefe Bratpfanne und dünsten Sie eine gehackte Schalotte an. Geben Sie den Reis und die gefrorenen Erbsen bei, alles etwa 10 Minuten andünsten und dann ein wenig Weisswein dazugiessen. Nach und nach die Bouillon beigeben. Wenn der Reis gekocht ist, gehackte Pfefferminze und reichlich Parmesan darunter mischen. Mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen. 

8 — Zitronen-Poulet

Genug von schweren Braten und üppigen Gerichten? Dann sind diese Pouletschnitzel genau richtig. (Bild: Le creme de la crumb)
Und so gehts:
Zerstossen Sie in einem Mörser Meersalz mit Rosmarin und 1–2 Knoblauchzehen. Geben Sie Olivenöl dazu, frisch gepressten Zitronensaft und abgeriebene Zitronenschale. Nun reiben Sie Pouletschnitzel damit ein. 20 Minuten ruhen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Schnitzel mit einigen Zitronenscheiben darauf verteilen. Im 200 Grad heissen Backofen etwa 15 Min. backen, in der Halbzeit wenden. Sie können die Schnitzel zu Brot, zu Salat, oder in Streifen geschnitten auch über Taglierini servieren. 

9 — China-Nudeln

Chinesische Nudeln sind würzig, gehen schnell und bringen Grossstadtfeeling in die gute Stube. (Bild: The woks of life)

Zutaten:

Zubereitung:

2 EL Erdnussöl

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

2 EL Sojasauce

1 EL Reiswein

1 EL Sesamöl 

1 KL Palmzucker 

1 EL Chilisauce

200 g Chinesische Nudeln 

1 Bund Frühlingszwiebeln, der weisse Teil in Ringli geschnitten, der grüne in Streifen.

2 Rüebli, in feine Zündhölzchenstreifen geschnitten 

200 g Champignons, in Scheiben geschnitten 

Kochen Sie die Nudeln gemäss Packungsangaben etwa 3 Minuten, bis sie gar sind. Dann geben Sie 1 EL Erdnussöl in einen Wok und braten die abgetropften Nudeln darin an, bis sie ein wenig knusprig werden. Legen Sie sie zur Seite. Mischen Sie die Sojasauce, den Reiswein, das Sesamöl, die Chilisauce und den Zucker. Geben Sie 1 EL Erdnussöl in den Wok oder eine grosse Bratpfanne und dünsten den Knoblauch an, geben Sie die Rüeblistreifen, die Zwiebelringli und die Champignonscheiben bei. Nach 3 Minuten geben Sie die Nudeln dazu und ziehen diese ein wenig auseinander. Nun giessen Sie die Sauce darüber und geben die grünen Zwiebelstreifen dazu. In Schälchen servieren.

10 — Bratkartoffeln mit Kräutern und Parmesan

Bratkartoffeln gehen immer, sie verleihen mit ihrem Duft Gemütlichkeit und sorgen für Glücksgefühle. (Bild: Rasa Malaysia)
Und so gehts: 
Sie brauchen gekochte Kartoffeln vom Vortag. Schneiden Sie sie in Stücke. Hacken Sie Estragon, Rosmarin und Thymian fein. Hacken Sie eine Knoblauchzehe und einen Peperoncino fein. Braten Sie die Kartoffeln langsam und unter Wenden in Olivenöl an. Wenn Sie golden und knusprig sind, dann geben Sie die Kräuter, den Knoblauch und den Peperoncino bei. Gut mischen und weitere 5 Minuten anbraten, bis alles fein duftet. Geriebenen Parmesan dazugeben, gut durchmischen und servieren.
Credits: 

Bilder von Foodblogs und Magazinen: Rasa MalaysiaThe woks of life, Le creme de la crumb, A fork and a pencil, Julias albumStuck on sweet, Heartbeet kitchenSet the tableGrill ideaChina Sichuan Food

 

9 Kommentare zu «Einfache Gerichte für den Jahresausklang»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.