Wie wärs mit einer Pyjamaparty?

Silvester ist immer Partyzeit. Doch wieso ausgehen, wenn man mit diesen Ideen spontan zu Hause feiern kann?

Rein ins Pyjama

Eine Pyjamaparty verbindet Gemütlichkeit und Glamour. Der Dresscode Pyjama kann ziemlich chic umgesetzt werden, denn hübsche Pyjamas, Nachthemden oder Kimonos kann man auf viele Arten kombinieren: eine Seidenhose mit Kuschelpulli etwa, ein Pyjamatop zur klassischen Hose, ein schicker Hausmantel über den Anzug oder ein Nachthemd als Abendkleid gestylt – klingt doch einfach und sympathisch! Das Beste an einer solchen Pyjamaparty: Man kann sie zu zweit, alleine oder mit Freunden feiern. (Bild rechts: The decorista, Bild links: Fab fit fun)

Blutorangen-Mimosas

Die Silvesternacht geht nicht nur ins neue Jahr, sondern meistens in den Morgen. Bei der Pyjamaparty kann man da gleich mit dem Frühstück beginnen. «Brinner» ist die Grundidee – da wird nämlich das Breakfast zum Dinner. Der Champagner kann zum Beispiel als typischer Frühstücksdrink mit Orangensaft als Mimose genossen werden. Nehmen Sie Tarocco-Orangen oder Blutorangen dafür und dekorieren Sie die Drinks gleich noch mit einer dünnen Orangenscheibe. (Bild über: Half baked harvest

Lachs in einer Schale

Genauso gemütlich wie ein Frühstück kann auch die typische Silvesterdelikatesse, der Rauchlachs, serviert werden. (Bild über: A thought for food)
Und so gehts:
Machen Sie Spinat. Dafür dünsten Sie eine zerdrückte Knoblauchzehe mit einem halbierten Peperoncino in Olivenöl an. Wenn diese duften, kommt der Spinat dazu. Den Deckel schliessen. Wenn der Spinat zusammengefallen ist, ist er gar. Braten Sie gekochte Kartoffeln und rohe Champignons an und servieren Sie alles mit einem weich gekochten Ei, einigen Tranchen Rauchlachs, gehackter Petersilie, Salz und Pfeffer über Reis in hübschen Schälchen.

Bubbles und Ballone

Dekorieren Sie mit Ballonen. Das geht einfach, vermittelt Partystimmung und sieht immer gut aus. Hier bei diesem Champagnerbuffet, entdeckt auf dem Blog Honey and fitz, sind die Ballone wie Champagnerperlen an der Wand befestigt.

Zurück in die Teenie-Zeit

Da es eine Pyjamaparty ist und ein neues Jahr immer zeigt, wie schnell die Zeit vergeht, können Sie ruhig ein wenig in die Teeniezeit zurückreisen. Matratzenkissen, Kuschelfelle auf dem Boden, Musik, wie früher auf dem Plattenspieler, und schon geht die Reise los. (Bild über: Regards et maisons)

Mais-Pancakes mit Lachs

Servieren Sie Lachs als eine Art Mitternachtsfrühstück mit Mais-Pancakes und einer Creamcheesesauce. (Bild über: Peony Lim)

Zutaten für die Pancakes:

Zubereitung Pancakes: 

200 g Ricotta

1 dl Milch

2 Eier

1 KL Zucker

Salz

30 Butter

100 g Mehl

5 g Backpulver

200 g Maiskörner

Geben Sie die Butter in eine Bratpfanne, lassen Sie sie schmelzen. Waschen Sie die Maiskörner aus der Dose. Sie können auch frische nehmen. Diese dann sorgfältig vom Kolben trennen. Die Maiskörner in der Butter sanft andünsten, mit Meersalz salzen und in eine Schüssel zum Abkühlen stellen. Schlagen Sie die Eier in einer Schüssel auf, geben Sie die Milch bei, dann die Ricotta und die abgekühlte, aber noch flüssige Butter mit den Maiskörnern. Alles gut vermischen. In einer anderen Schüssel vermischen Sie das Mehl mit dem Backpulver, dem Zucker und einer Prise Salz. Mischen Sie Mehlmischung zu der Ricottamischung. Den Teig rühren. Nun braten Sie kleine Pfannkuchen in Butter oder Öl beidseitig golden. Im Backofen warm stellen. 

Zutaten Käse: 

Zubereitung:

200 g Creamcheese wie Philadelphia

2 EL Sauerrahm

2 Bund Frühlingszwiebeln 

Salz und Pfeffer

Dill, gehackt

Vermischen Sie den Käse mit dem Sauerrahm. Schneiden Sie das Grün der Frühlingszwiebeln in kleine Ringli. Mischen Sie sie unter die Käsemischung, geben Sie gehackten Dill dazu und würzen Sie mit Salz und Pfeffer. 

Servieren Sie die Pancakes mit Rauchlachs, einem weich gekochten oder verlorenen Ei und dem Käse.

Foto-Fantasie

Kleben Sie einige ausgeschnittene Masken, Schnäuze, Krawatten, Hüte, Schleifen oder Rahmen an lange Grillstäbchen und brauchen Sie sie für lustige, glamouröse, schicke oder schräge Fotos! (Masken von Anthropologie)

 

Cranberry-Champagner

Ein Glas Champagner sieht viel schicker und persönlicher aus, wenn es mit einem kleinen Beerenspiesschen serviert wird. Da passen sehr gut Cranberries, aber auch tiefgefrorene Himbeeren. (Bild über: The celebration society)

French Toast aus dem Backofen

French Toast ist ein feiner amerikanischer Frühstücksliebling und gibt als eine Art Pudding, in der Gratinform im Backofen zubereitet, ein gutes Dessert ab für die Pyjamaparty. (Bild über: The gourmet gourmand)
Und so gehts:
Schneiden Sie feinen Zopf in 12 Scheiben und verteilen diese in eine ausgebutterte Gratinform. Mischen Sie 6 Eier mit 3 dl Rahm, 2 EL Zucker und Vanille. Reiben Sie etwas Mandarinen- oder Orangenschale rein. Giessen Sie die Eiermischung über das Brot und backen alles im 200 Grad heissen Backofen ca. 20–30 Minuten, bis der Toast golden ist. Mit Ahornsirup servieren. Da es ein Dessert ist, passt auch Vanilleglace dazu und ein Orangen- oder Mandarinensalat.

Die allerschnellste Deko

Um Ihre Wohnung auf die Schnelle in eine Partylocation zu verwandeln, brauchen Sie Ballone, die schweben. Versehen Sie sie mit gekringelten Bändern. (Bild über: Style me pretty)

Credits: 

Blog, Foodblogs und Magazine: Style me prettyThe gourmet gourmandThe celebration society, Peony Lim, Regards et maisonsA thought for food, Honey and fitz, Half baked harvest, The decorista
Shop: Fab fit funAnthropologie

1 Kommentar zu «Wie wärs mit einer Pyjamaparty?»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.