Wohnen ist ein Waldspaziergang

Tannengrün und andere Inspirationen aus dem Wald machen gerade sehr viel Stimmung in der Wohnung.

In Szene gesetzt

Ein ganzer Wald ist es nicht, dieses Wandbild, aber trotzdem ein echter Traum. Bilderwände sind eine Möglichkeit, einen Raum zu erweitern, von anderen Welten zu träumen und, wie in diesem Fall, im Grünen zu wohnen oder zu arbeiten. (Bild von VT Wonen, entdecken Sie auch die VT-Wonen-Kollektion)

Im Wald übernachten

Dank der digitalen Drucktechnik kann man so ziemlich alles auf grosse Flächen drucken – auch einen dichten, grünen Tannenwald. Die Tapete gibt es von Murals Wallpaper

Das Spielzimmer ist ein Wald

Diese Kinderzimmereinrichtung vom Blog I spy diy hat mich zu diesem Artikel inspiriert. In einem Kinderzimmer ist es immer eine fantasievolle Idee, eine virtuelle Welt umzusetzen. Man kann damit die Kreativität des Sprösslings wecken oder sich entfalten lassen. Und sein Zimmer wird ein kleines Reich für sich. 

Süsse Träume mit Tannengrün

Das dunkle, sinnliche und sehr beruhigende Tannengrün ist eine gute Wahl im Schlafzimmer. Es lässt sich gut mischen mit Weiss und Grau. Moos- und Minigrüne spielen dabei gute Vermittlerrollen. (Bild über: Frenchy Fancy)

Green Velvet

Wenn es ein Stoff ganz nach vorne geschafft hat, dann ist es der Samt. Er wird immer wichtiger und zeigt sich natürlich auch in den harmonischen Grüntönen. Samt lässt alle Farben noch viel edler aussehen, denn die plüschige Oberfläche spielt mit dem Licht und gibt den Farben Tiefe und Leuchtkraft. Alles von House Doctor.

Country in Grün

Grün ist zwar eine edle und harmonische Farbe, die sehr wichtig in der Natur ist. Und trotzdem: Grün ist «edgy» – es hat das gewisse Etwas und nimmt so ziemlich allem die Biederkeit. So ist Grün auch die beste Wahl, wenn man etwas Besonderes möchte. Hier gibt grüner Samt einer antiken Sitzgruppe den zeitgenössischen Kick. Die Idee, ein grosses Zimmer als Schlafzimmer zu wählen und ihm Saloncharakter zu geben, ist ebenfalls sehr verführerisch! (Bild über: Mother of southern charm)

Sitzplatz im Grünen

Dass Grün viel Charme in sich birgt, ist mehr als meine Theorie. Ein wunderschönes Beispiel ist diese Sitzgruppe von Artiana. Hier stehen elegante kubische Sessel mit smaragdgrünem Samt bezogen, und sie haben einen matten, handgewobenen Wollteppich als Unterlage. Kombiniert werden sie mit hellen, kleinen, japanisch anmutenden Holzmöbelchen, die einen gelungenen Kontrast bieten. 

Wildsaison im Schlafzimmer

Na ja, die Diskussionen über die Jagd laufen gerade wieder heiss. Und trotzdem strahlen Geweihe unserer stolzen Wald- und Bergtiere eine wunderbare Stärke und Schönheit aus. Aber nicht nur sie verleihen diesem skandinavischen Schlafzimmer etwas von der Mystik des Waldes. Die Wahl von grünem Samt als Bettdecke, die braunen, heimeligen Holzmöbel und die Goldakzente vervollkommnen dieses kleine Wohnmärchen. (Bild über: Entrance)

Im Schwarzwald

Ebenfalls vom Wald inspiriert ist die Einrichtung des Restaurants La Forêt Noire in Lyon. Was ja logisch ist, bei diesem Namen. Mit grünem Samt bezogene Beetlestühle von Gubi, schwarzweisse Bildtapeten und der farbige Blätterteppich von Dimore Studio spielen dabei eine wichtige Rolle. Fantastisch finde ich auch die einfache Idee, weissen Vorhängen eine grossen schwarzen Saum zu geben. 

Picknick im Wald

Der Wald ist Inspiration für Märchen, Sagen und Mythen. Er beflügelt die Fantasie, und das auch in den eher trostlosen Wintermonaten. Wenn immer ich mit Miss C. durch die Stadtwälder streiche, entdecke ich Familien, junge Leute und gar Männerfreunde, die zusammen halbe Tiere, kleine Würste, Äpfel und diese gekringelten Brotspiesse über dem Feuer braten. Die Stadtwälder sind voll von öffentlichen Feuerstellen, und diese werden auch mitten im Winter rege benutzt. Wieso also nicht auch ein hübsches, kleines, romantisches Picknick planen? (Bild über: Carolinas Blues)

Credits: 

Shops und Kollektionen: GubiArtiana, House Doctor, VT-Wonen-Kollektion
Tapeten: Murals Wallpaper 

Blogs und Magazine: VT Wonen, Carolinas BluesMother of southern charm, Frenchy Fancy, I spy diy 
Immobilienagenturen: Entrance
Restaurants und Hotels: Restaurant La Forêt Noire in Lyon

Die Shoppingclicks zum Look

1 Kissenhülle Gullklocka von Ikea zu 10 Fr. 
2 Tagesdecke Samt von H+M Home 180/250 zu 150 Fr.  
3 Bettwäsche mit Blätterdruck von H+M Home zu 40 Fr. 
4 Grüner Samtsessel Elori von La Redoute zu 400 Fr. 
5 Glasvase Izolia von La Redoute zu 41 Fr. 
6 Wanddeko Dyanne von La Redoute zu 67 Fr.
7 Suppenteller Mélya von La Redoute, 4er-Set zu 19 Fr. 
8 Holz-Beistelltisch Milian von Interio zu 269 Fr. 
9 Teppich Nödebo von Ikea 170/240 zu 350 Fr. 
10 Bettwäsche Blur von Interio, Duvet 160/210 zu 24 Fr.
11 Messinghaken in Hasenform von Rockett St. George zu 10 £
12 Samthocker Vesta von Interio 94/66/36 zu 349 Fr. 
13 Tischwäsche mit Blätterdruck von Zara Home je nach Grösse 60–90 Fr.  
14 Glasschale Ring von Bolia zu 26 Fr. 

5 Kommentare zu «Wohnen ist ein Waldspaziergang»

  • Ri Kauf sagt:

    Totenschädel über dem Bett? Nein, Danke. Das muss nun wirklich nicht sein. Aber so eine grüne Tapete hinter dem Bett oder so ein grüner Hocker in Schlafzimmer…..Ja, das wäre recht hübsch……Auch die grünen Sessel gefallen mir ausserordentlich!

  • Claudine sagt:

    Tolle Bilder; mir gefällt „Wildsaison im Schlafzimmer“. Wo ist ein solcher Spiegel, der auch bezahlbar ist, erhältlich?

    • Tanja sagt:

      Kommt auf die Definition von „bezahlbar“ an.
      Ab ca. 300Sfr. bei Kare (www.kare.ch)

      Sonst im Brockenhaus einen alten Bilderrahmen kaufen und im Baumarkt die Spiegelscheibe dazu.

  • Eduard J. Belser sagt:

    Landschaftszimmer mit entsprechend bedruckten oder bemalten Tapeten waren früher in Adelspalästen und den Häusern des wohlhabenden Bürgertums sehr verbreitet. Mit dem grossformatigen Digitaldruck sind sie auch für Normalverdienenden erschwinglich geworden und das sollten wir mehr nutzen. Im Badezimmer könnte es z.B. auch ein schöner Strand oder eine Flusslandschaft sein, im Esszimmer ein spektakuläres Städtepanorama usw. Ich könnte mir gut vorstellen, vor eine Kullisse aus Venedig zu speisen, wie Commissario Brunetti auf seiner Terrasse in den Donna Leon Krimis. Entsprechende, hochauflösende Dateien der grandiosen Venedig-Vedutten von Caneletto wären sicher zu beschaffen. Etwas abartig finde ich hingegen die Jagdtrophäen über dem Ehebett.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.