An die Wand gebrettert

Holzpaneele beleben und verschönern Wände auf anmutige und zeitgemässe Weise.

Holzpaneele gehörten früher ganz selbstverständlich zum Innenausbau. Heute werden sie neu entdeckt und oft einfach aufgesetzt. Das geht mit einfachen Holzlatten an die Wand montiert. Danach wird alles in der gewünschten Farbe gestrichen, und fertig ist ein gemütlicher Raum. (Bild über: Design Sponge)

Holzpaneele sind gerade überall zu sehen. Sie machen Räume gemütlich und interessant. Solche Wände passen auch zu modernen Möbeln und in viele moderne Wohnungen – allerdings nicht in alle. Die Architektur muss passen. (Bild über: Anna Gillar)

In diesem Raum wurde mit Paneelen ein kleines interessantes Raumkunstwerk geschaffen. Es wirkt fast so, als ob der Raum voller Türen wäre. (Bild über: Therese Knudsen)

Schlicht und schön verbindet sich diese Paneel-Wand mit einem eingebauten Regal. Rohes und bemaltes Holz wechseln sich ab und sorgen für Spannung und Wärme. (Bild über: SF girl by bay)

Wenn Sie selbst eine Wand kreieren möchten, müssen Sie nicht zwingend die ganze Wand mit Paneelen bestücken. Setzen Sie sie wie ein Täfer ein, auf halber oder dreiviertel Grösse. Möbel und Accessoires von Ikea.

Wänden, die gestrichen werden, fehlen oft eine gewisse Textur und Lebendigkeit. Haben sie aber Holzpaneele, entsteht mehr Spannung trotz gleichmässigem Anstrich. Möbel und Accessoires von Interio.

Holz an der Wand kann eine gewisse Grandezza vermitteln und schafft viel Wohnlichkeit. Solche Wände brauchen auch nicht zwingend Bilder, denn sie wirken nie leer. (Bild über: Ownerbuiltdesign)

Hier wurde eine Paneel-Wand in klassischer Täferhöhe eingesetzt. Die Wahl von zwei verschiedenen Farben gibt diesem ländlich anmutenden Raum Modernität, Wohnlichkeit und viel Persönlichkeit. (Bild über: Ensuus)

Credits: 

Blogs und Magazine: EnsuusOwnerbuiltdesign, SF girl by bay, Therese Knudsen, Anna Gillar, Design Sponge
Shops und Kollektionen: InterioIkea

 

6 Kommentare zu «An die Wand gebrettert»

  • Peter Stutz sagt:

    Meiner Meinung nach bestreicht man Holz nicht mit Farbe. Es ist fast so etwas wie eine Schandtat solches zu tun.

    • Fido sagt:

      Jein. Gilt so nur für schönes Holz.
      Habe selber einen Raum mit ins Dunkelbraun nachgedunkelter Holzverkleidung. 50er Jahre Stil, hässliche Sperrholzplatten ohne schöne Maserung. Option eins: rausreissen. Option zwei: hell streichen.
      Vermutlich wird es die weniger aufwändige Lösung.

  • Egon Prosper sagt:

    Sieht alles super aus. Aber erlauben Sie mir eine General-Kritik, geltend für nahezu sämtliche Beispielfotos aus diesem und anderen Möbel- & StyleBlogs: Es ist nicht das Holz an der Wand, die stilvollen, ideenreichen Möbel oder die teuren Materialien, die einem Raum „Grandezza“ verleihen – sondern ganz oft und hauptsächlich die Höhe des Raums. Jedes der hier gezeigten Bilder zeigt Einrichtungen in hohen bis sehr hohen Räumlichkeiten. Wer von uns bittesehr verfügt denn schon über solch „haussmansche“ TraumLogen? Wohl die Wenigsten, oder? Ich jedenfalls leider nicht *Seufz*.

    • Lieber Egon Prosper,
      da bin ich nicht ganz Ihrer Meinung. Klar können hohe Räume viel Grösse ausstrahlen, aber oft wirken sie auch leer und das Mobiliar sieht verloren aus. Gerade die Holzpaneele sind sehr oft in kleinen, gemütlichen Bauernhäusern zu finden. Mit Stil, Farbe und Ideen lässt sich aus allen Wohnungen viel machen, auch ohne grosse Budgets. Das ist meine Überzeugung und das versuche ich auch auf Sweet Home zu vermitteln. Ich selbst wohnte nie in einer, der chicen, wie Sie es nennen „haussmannschen Traumlogen“und gehe daher nicht von dieser Vorstellung aus. Viele Interiorfotos sind in grossen Wohnungen gemacht, damit man alle Möbel zeigen kann. Kleine Räume sind schwierig zu fotografieren, sehen aber im echtem Leben toll und gemütlich aus. Herzlich, Marianne Kohler

  • Peter Müller sagt:

    Meist unsinnig, da in die Begrenzungen nur selten Bilder passen.

  • TheHemp sagt:

    diese Idee hatte ich schon vor 35 Jahren in meinem damaligen Arbeitszimmer selbst umgesetzt – nach diesen Inspirationen hätte ich gute Lust, am neuen Wohnort wieder etwas in dieser Art umzugestalten – bescheidener Aufwand, große Wirkung!

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.