Purer Herbstgenuss

Mit diesen sechs Rezepten bringen Sie Birnen, Pilze und andere Herbstleckerbissen auf den Tisch: Auf zum Wochenmarkt!

1 — Herbst-Zvieri

Ein langer Spaziergang und dann einen herbstlichen Zvieri mit einem Glas Wein – so macht der Herbst bei jedem Wetter Spass. (Bild: Food 52)
Servieren Sie zum Zvieri einen Käse von der Alp. Denn gute Schweizer Alpkäse haben jetzt gerade Saison. Dazu geniessen Sie einen Hirsch-Landjäger, Birnen und Trauben. Servieren Sie den Zvieri mit schwarzem Brot. Gute Brote sind etwa das Il Quotidiano von Manor Food und das Schwarzbrot von John Baker, beide Brote haben Bioqualität. Ein Glas Schweizer Wein, wie ein Petite Arvine aus dem Wallis oder Tessiner Merlot, rundet einen solchen Zvieri ab. 

2 — Nudeln mit Pilzen und Nüssen

Nudeln und Pilze lieben sich – und wenn erst Nüsse dazukommen, ist ein Herbstfest garantiert. (Bild über: Pretty pasta)

Zutaten:

Zubereitung:

400 g Nudeln wie Pappardelle 

400 g Pilze wie Champignons, Steinpilze und Eierschwämmli, gerüstet und geschnitten

100 g Walnusskerne

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

1/2 Peperoncino, fein gehackt

2 EL Butter

der Saft von 1/2 Zitrone

1 KL geriebene Zitronenschale 

50 g Pecorino romano, gerieben

1 Handvoll gehackte Petersilie

Salz und Pfeffer

Kochen Sie die Nudeln al dente. Geben Sie ein wenig Olivenöl und die Butter in eine Bratpfanne, erhitzen Sie beides, und braten Sie die Pilze an. Dann geben Sie die Walnusskerne dazu und braten alles noch mal 1 Minute an. Später den Knoblauch und den Peperoncino beigeben. Wenn diese duften, den Zitronensaft und die Zitronenschale zufügen und würzen. Die Nudeln abgiessen und ein wenig heisses Pastawasser zurückbehalten. Die Nudeln mit den Pilzen, ein wenig Pastawasser und der Petersilie mischen. Mit dem geriebenen Käse servieren. 

3 — Gemüsegratin

Dieses Gericht ist Comfortfood pur. Und mit dem Spinat hat es auch noch die wichtige grüne Portion Gemüse dabei. (Bild: The Iron You)

Zutaten:

Zubereitung:

1 kg Kartoffeln, geschält und in Scheiben geschnitten

700 g Spinat

5 dl Rahm

Salz und Pfeffer

Muskatnuss

ein wenig Butter

50 g geriebener Käse wie Gruyère

Kochen Sie den Spinat. Dafür geben Sie eine Knoblauchzehe mit einem halben Peperoncino und Olivenöl in eine grosse Pfanne und erhitzen alles zusammen. Wenn es duftet, geben Sie den Spinat bei und schliessen die Pfanne mit dem Deckel. Alles gut mischen, damit der Knoblauch nicht anbrennt. Nach etwa 3 bis 5 Minuten ist der Spinat zusammengefallen und fertig gekocht. Knoblauch und Peperoncino wieder herausnehmen, den Spinat ausquetschen. Dann reiben Sie eine Gratinform mit Butter aus und legen schichtweise Kartoffelscheiben und den Spinat hinein. Am Schluss mischen Sie den Rahm mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss und giessen ihn über alles. Zuoberst sollte eine Schicht Kartoffeln sein. Darauf kommen der geriebene Käse und ein paar Butterflöckli. Im 200 Grad heissen Backofen etwa 40 Minuten garen, bis die Kartoffeln weich und golden sind. 

4 — Weisse Bohnen

Bohnen ergeben herzhafte, günstige und schnelle Gerichte. (Bild: Figs and Pigs)

Zutaten:

Zubereitung:

Olivenöl

1 Zitrone in Scheiben geschnitten

2 Sardellenfilets

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

1/2 Peperoncino, fein gehackt

2 Dosen weisse Bohnen (à 400 g)

1 dl Weisswein

1 Handvoll Petersilie, grob gehackt

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Schneiden Sie die Sardellenfilets in kleine Stücke. Geben Sie Olivenöl in eine Pfanne, und dünsten Sie die Sardellen, den Knoblauch und den Peperoncino mit. Wenn diese duften, geben Sie die Zitronenscheiben dazu. So lange dünsten, bis die Zitronenscheiben etwas angebraten sind. Dann fügen Sie die Bohnen und den Wein hinzu. Alles etwa 10 Minuten köcheln und mit Petersilie und schwarzem Pfeffer servieren. 

5 — Pasta mit Salsicce

Eine gute, herbstliche Pasta ist eine Mahlzeit, auf die man immer Lust hat. (Bild über: Host the toast)

Zutaten:

Zubereitung:

400 g Pasta

300 g Salsicce oder Luganighe

1 KL Fenchelsamen

1 Schalotte, gehackt

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

1 Handvoll Steinpilze, getrocknet und aufgeweicht

200 g kleine Tomaten, halbiert oder geviertelt

2 dl Weisswein

1 dl Bouillon

Basilikum

Petersilie

1 Handvoll Spinatblätter

Pasta nicht ganz al dente kochen. Geben Sie Olivenöl in einen Gusseisentopf, und dünsten die Schalotte an. Dann geben Sie den Knoblauch, den Peperoncino und die Fenchelsamen bei. Wenn alles duftet, fügen Sie das aus den Wursthäuten gepulte Wurstfleisch dazu. Anbraten, die Steinpilze dazugeben, etwas vom Einweichwasser zur Seite stellen. Dieses erhitzen und Bouillon darin auflösen. Dann geben Sie die Tomaten bei und dünsten alles einige Minuten, bevor Sie den Wein und die Steinpilzwasser-Bouillon dazugiessen. Alles etwa 30 Minuten bei geschlossenem Deckel dünsten, Deckel wegnehmen und die abgetropfte Pasta dazugeben. Alles gut vermischen und etwa 3 Minuten kochen lassen. Mischen Sie am Schluss eine Handvoll Spinatblätter darunter. Mit oder ohne geriebenen Käse servieren. 

6 — Birnen mit Honig und Nüssen

Einen feinen Dessert zaubern Sie im Herbst am besten aus dem Ofen. (Bild: Pure wow)

Zutaten:

Zubereitung:

6 Birnen

200 g gemischte Nüsse

4 EL Honig

Zimt

Halbieren Sie Birnen, legen Sie sie in eine ausgebutterte Backform, und beträufeln Sie sie mit Honig. Streuen Sie gehackte Nüsse wie Haselnüsse und Baumnüsse darüber. Geben Sie etwas Zimt darüber, und backen Sie sie im 200 Grad heissen Backofen etwa 30 Minuten. Servieren Sie sie mit einer feinen Glace, zum Beispiel der Honigglace von der Migros. 

Credits: 

Foodblogs, Blogs und Magazine: Food 52Figs and PigsHost the toastThe Iron YouPratos e travessasPretty pasta, Pure wow

10 Kommentare zu «Purer Herbstgenuss»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.