Schöne neue Betonwelt

Aus diesem Material sind Wohnträume gemacht: Dieses Betonhaus von Andres Remys gleicht einer Landschaft.

Architektur: Andres Remy

Verschachtelt, versteckt und vielfältig: Dieses Haus in Buenos Aires ist einer kleinen Landschaft nachempfunden. 

Selbst von der Strasse aus wirkt das Wohnhaus diskret und nicht wie der übliche Betonklotz. Grün überwuchert und durch die verschachtelten Gebäudekomplexe hat die Villa viel moderne Eleganz. Über der Garage liegt ein kleiner Teich um den herum viele Pflanzen gedeihen.

Die einzelnen Wohnbereiche befinden sich in verschiedenen Gebäudekomplexen und auf unterschiedlichen Ebenen. Sie sind mit Brücken und Gängen verbunden. So ist fast ein kleines Dörfchen entstanden, das selbstverständlich seinen eigenen kleinen See hat.

Die Dächer sind begrünt und wirken wie kleine Gärten. Da das Haus viele grosse Fensterflächen hat, sind spannende Aussichten und Einsichten entstanden. 

Im Innenbereich wurde mit viel Holz und Glas gearbeitet. Der kühle Beton ist nur als Aussenmaterial sichtbar. Dafür bieten die Fenster Aussichten auf Innenhöfe, den Garten und die Stadt.

Umschlossen von einer geschickten Architektur und viel Grün, zeigt sich der Garten als kleine Insel mit Swimmingpool.

 

Credits:

Entdecken Sie das ganze Projekt auf der Website von: Andres Remy

 

5 Kommentare zu «Schöne neue Betonwelt»

  • Bufi sagt:

    Back to the 70s? Die gleichen Stylesünden…. nichts dazu gelernt?
    Zudem sollte Beton für Wohnhausbauten verboten werden. Der zur Herstellung von Beton notwendige Sand ist ein rares Gut und sollte wirklich nur dann eingesetzt werden, wenn kein anderes Material möglich ist. Mir grauts bei diesen Bildern gleich vielfach!

  • Ferdi sagt:

    Sichtbeton geht gar nicht, davon bekommt man Augenkrebs. Auch wenn uns die schweizer Bunkerarchitekten das Gegenteil einreden wollen.
    Aber unabhängig davon ist Beton leider ein Material, das unter keinen Umständen in Würde altert.

    • Frank sagt:

      Gut… Ihnen gefällt’s nicht. Sie bekommen davon Augenkrebs. Mir hingegen gefällt’s ausgezeichnet, meinen Augen geht’s blendend. Halt subjektiv… Wie das so ist bei Kunst, Design und Architektur. Zum Glück leben wir in einem freien Land und ich muss Ihre Meinung nicht teilen.

    • Natch sagt:

      Bitte nenne Sie mir ein Material, welches besser altert als Beton und weniger Unterhalt braucht.
      Besten Dank (Bitte sehr gut Begründen)

      • Ka sagt:

        Ich liebe Sichtbeton auch, aber Holz unbehandelt altert schon viel besser. Schauen Sie sich die Häuser und Heugaden im Wallis an, oder die vielen Holzbrücken, Jahrhunderte alt und immer noch schön. Beton bekommt meiner Meinung nach eine sehr schöne Patina, platzt aber ein Stück ab und liegen die Eisen frei, steht ein aufwendiger Sanierungsprozess bevor.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.