Die schönste Scheune steht in London

Auf dem Immobilienmarkt gibt es echte Architekturperlen zu entdecken. Das Barnhouse von Sutherland Hussey Harris gehört dazu.

Architektur: Sutherland Hussey Harris  Bilder: The Modern House

Das Aschenbrödelprinzip funktioniert auch bei Häusern. Hier wurde aus einer Scheune eine elegante Villa. Die berühmten Architekten Sutherland Hussey Harris haben sie entworfen. Nun steht das aussergewöhnliche Londoner Haus zum Verkauf, ausgeschrieben auf dem renommierten Immobilienportal The Modern House, das nur exklusive Architektur anbietet. 

Die starke und kompromisslose Architektur verbindet die drei Häuser. Im Innen- wie im Aussenbereich spielen unterschiedliche Ebenen eine wichtige Rolle. Es scheint fast, als ob das Haus auch eine Landschaft ist. Die Verbindung von Wohnbereich und Garten ist auch wichtig. Von der Küche gelangt man zum Beispiel direkt zum Swimmingpool.

Zur aussergewöhnlichen Architektur verhalf auch die Idee, die neuen Hausteile mit dem alten, bestehenden Haus zu verbinden. Im Zentrum befindet sich ein Wohnzimmer. Es ist einerseits unter dem Scheunendach geschützt und öffnet sich anderseits in alle Richtungen. Und das umhüllt von Erkern und Balkonen.  

Ein grosses Arbeitszimmer unter einem anderen Dach bietet gleichzeitig Gemütlichkeit und Grosszügigkeiten. 

Einer der Hausteile wirkt hier wie ein gemütliches Landhaus mit direktem Ausgang in den Garten. Diese ländliche Idylle steht aber mitten im Londoner Quartier Highgate.

Moderne und ländliche Abgeschiedenheit verbinden sich sehr schön in diesem einzigartigen Londoner Haus.  

Mehr über das Barnhouse erfahren Sie hier: The Modern House.

 

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.