Grossartig wohnen auf kleinstem Raum

Winzige Wohnungen müssen nicht auch kleingeistig eingerichtet sein. Versuchen Sie es mit etwas Glamour!

1 — Stil und Charakter

Während ich diesen Blog schreibe, weile ich gerade in den Ferien. In einer gemieteten Ferienwohnung, die nicht den Luxus bietet, der eigentlich für diese Preiskategorie zu erwarten wäre. Dafür bietet sie aber eine prächtige Aussicht und ein paar hübsche Möbel. Im Garten lese ich ein charmantes Buch, bei dem es darum geht, das Beste aus einer Situation zu machen. («A Gentleman in Moscow» von Amor Towles). In der Geschichte wird ein russischer Graf nach der Revolution in einer Dachkammer zu Hausarrest verurteilt. Und das in jenem Luxushotel, in dem er bisher eine Suite bewohnt hatte. Nach dem Grundsatz «Meistere deine Umstände, sonst wirst zu von ihnen gemeistert» geht er sein neues Leben an. Ein gutes Motto, wenn es ums Einrichten von kleinen Wohnungen und Räumen geht. Denn grosse Räume sind nicht zwingend grossartig. Grossartigkeit liegt nicht in der Grösse, sondern im Stil und im Charakter. Es lohnt sich, in kleinen Räume beides zu beachten.

In diesem Schlafzimmer ist das gelungen. Eine textile Wandbespannung, ein grosses mit vielen Kissen bestücktes Bett, eine Bank davor und eine antike Kommode zeugen von Stil. Eine neutrale Hell-dunkel-Farbpalette macht das Zimmer zu einem sehr eleganten, männlichen Refugium. (Bild über: Alexander White)

2 — Die Farbe macht den Unterschied

Auch auf wenigen Quadratmetern lässt sich viel machen. Das ist auf diesem Bild, entdeckt auf Keltainen tallo ranalla, mit einem aussergewöhnlichen Farbkonzept gelungen. Himmelblau, Schwarz und Weiss plus die Komplementärfarbe Orange sind zum Beispiel perfekt für ein WG- oder Studentenzimmer, die sonst meist lieblos  ausstaffiert werden.

3 — Einfach elegant

Praktisch null Platz und trotzdem viel Allüre! Das Bett ist hier eine Art Podium. Da die Matratze und die passenden Kissen mit ockerfarbenem Samt bezogen sind, ist es auch ein Liegesofa. Geschickt ist auch hier Schwarz eingesetzt. Es wiederholt sich beim Podium, den Vorhängen, dem Lampenschirm und auf dem Gemälde. (Bild über: SF Girl by bay)

4 — Vorbild Hotelzimmer

Dieser kleine Raum erinnert durch seine raffinierte Holzverkleidung, die zugleich Mobiliar ist, an ein Hotelzimmer oder an eine Schiffskajüte. Beides sind Beispiele von Räumen, die auf wenig Platz viel Luxus bieten. (Bild über: Todhunter Earle)

5 — Die grüne Tour

Streichen Sie mal alles in einem dunklen, sinnlichen Grün. Das haben die Bewohner dieser kleinen Wohnung, entdeckt auf The Modern House, umgesetzt. Vor dem satten Grün leuchten die warmen Holzmöbel besonders schön und es lässt auch die vielen Bücher, Bilder und Gegenstände chic wirken.

6 — Wenn schon, denn schon!

Ein fröhlicher, schicker Mix aus Farben und Mustern macht dieses kleine Zimmer zu einem Juwel. Wer ein solches Einrichtungsprinzip wählt, ist bezüglich Wohnstil keinen Sachzwängen unterworfen. (Bild über: The Apartment Therapy)

7 — Üppig, dicht und grossartig

Ähnlich, aber ruhiger wurde dieses Wohnzimmer eingerichtet. Da stehen zwar viele unterschiedliche Sachen drin, aber die Wahl, Vorhänge, Rolls und Zierkissen aus dem gleichen Stoff zu nähen, vermittelt etwas Ordnung und zieht sich wie ein roter Faden durch die Einrichtung. (Bild über: The handmade home)

7 — Wow, Grau!

Wie wir schon zu Beginn der Woche gesehen haben, ist Grau immer eine gute Idee. Ein richtiger Alleskönner. Dieses adrette Schlafzimmer ist dank der Farbe Grau zum besonders eleganten Raum geworden. (Bild über: Entrance)

8 — Indirektes Licht

Mit etwas Aufwand und geschickten Ideen kann ein kleines Zimmer zu einem perfekten, edlen Refugium werden. Dabei helfen massgefertigte Möbel und indirektes Licht. (Bild über: Brico Bistro)

Credits: 

Blogs und Magazine: Brico Bistro, The handmade home, The Apartment Therapy, SF Girl by bayKeltainen tallo ranalla 
Immobilienagenturen: Entrance, The Modern House, Alexander White
Interiordesign: Todhunter Earle

12 Kommentare zu «Grossartig wohnen auf kleinstem Raum»

  • Georg sagt:

    Nr. 4 ist ein tolles Arbeitszimmer. Beim Fenster mit schöner Aussicht noch ein wenig mehr Fläche zum lesen oder studieren von Akten .

  • MM sagt:

    Nummer 2 ist mein persönl. Favorit, wenn auch eher so nicht machbar (wer würde wirklich aufs Regal nur ein paar orangefarbene Boxen als Farbtupfer hinstellen?). Mit einem grünen Raum – wie Nummer 5 – liebäugele ich schon seit längerem. Nummer 6, wenigstens nicht durchgängig Rosa, wirkt für mich als „Frau der geraden Linie“ einfach nur deprimierend.
    Ansonsten: schöne Ideen für kleine Räume!

  • Marc André sagt:

    Hier ist es!! Grosses Kino! Whow. Gerne weiter so für die kleinen Wohnungen! – Nur eine Frage: Wo ist der Alltagskram?

  • Eleonore Schaub sagt:

    Mir gefallen die meisten dieser Vorschläge, was die Betten und das Drumherum betrifft, sehr gut. Aber wo, bitte, sind die Kleiderkästen? Ein winziger, wenn auch hübscher, Schrank reicht für Frauen schon gar nicht. Mich würden gute Ideen mit grossem Kleiderkasten sehr interessieren.
    Merci.

  • Katharina Anna sagt:

    Schön, dass unser Bundesratskandidat mit seinem Sofa völlig hip ist! *mit einem Zwinker*

  • Bufi sagt:

    Ich habs ja immer gewusst: Grösse hat nicht immer zwingend was mit Grösse zu tun. Ich kenne soviele grosse Wohnungen und Häuser. Aber was nützt all der Platz wenn es einfach kahl und ungemütlich ist.? Nein, dann schon lieber klein aber fein. Schönes Wochenende liebe Frau Kohler!

  • Danièle Brown - Schmuckstücke sagt:

    Zu Nr. 7:
    Dass man das Üppige mittels eines Stoffmusters für Vorhänge und Sofakissen bändigen kann gefällt mir sehr gut!
    Merci für den Tipp.

  • Daniel Zogg sagt:

    Danke für die guten Ideen; woher bekomme ich grossformatige Bilder wie z.B. auf Bild 1?

    • Peter Müller sagt:

      Grosse Bilder gibt es in tausenden von Galerien.
      Ganz gross sind Bilder des Fotografen Andreas Gurky. Etwas kleiner und nicht so teuer vom Schweizer Guido J. Wasser (www.pho-to.ch;-)

  • Thomas Giger sagt:

    Diesmal kein Tramp und Hippie Slum Chic! Gratuliere…Elegante Wohnideen ohne grauenhaftes Spaetsiebziger Durcheinander das der Zeitgeist mir als Interior Decoration verkaufen will! Diesmal: Europäisch zivilisiert! Danke

    • MM sagt:

      Europäisch „zivilisiert“? Im Gegensatz zu Afrikanisch/amerikanisch/asiatisch „unzuvilisiert“? Das finde ich weder sinnvoll oder nett.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.