Kleine Alltagsinspirationen

Die «Wieso nicht?»-Tipps waren zu Beginn des Sweet-Home-Blogs vor über 6 Jahren ein beliebter Teil des Blogs. Nun kommen sie zurück – aber gesammelt. In loser Folge werden Sie hier wieder allerlei kleine Ideen für den Alltag finden!
sweet home

Wieso nicht nach romantischen Desserttellern suchen?

Kleine Naschereien sehen darauf nämlich besonders süss aus. Sie können auch einige unterschiedliche Teller an die Wand hängen wie Bilder! (Teller: BHLDN)

sweet home

Wieso nicht Toast mit warmer Konfitüre machen?

Jetzt ist Beerenzeit, machen Sie das Beste daraus: Beeren geben die perfekte Pick-Mahlzeit ab anstelle von Chips oder Guetsli. Mit Beerenresten können Sie ganz schnell eine warme Sofortkonfitüre machen. Einfach mit ein wenig Zucker aufkochen und aufs Brot damit. Das schmeckt so gut, dass es gar keine Butter darunter braucht! (Bild über: Healthy Green Kitchen)

sweet home

Wieso nicht Blumentöpfe in Schmuckstücke verwandeln?

Streichen Sie kleine Blumentöpfe mit Farbe und ein wenig Gold an. Mit Sukkulenten und kleinen Kakteen sehen sie aus wie kleine Schmuckstücke. (Bild über: Katielavie)

sweet home

Wieso nicht einen schnellen Pastasalat servieren?

Kochen Sie Orecchiette al dente, mischen Sie sie mit ein wenig Olivenöl und lassen Sie sie auskühlen. Schneiden Sie Cherrytomaten und Mozzarella in Stücke. Mischen Sie die Orecchiette mit den Tomaten, dem Mozzarella, gehacktem Basilikum, Salz und Balsamicoessig. Nach Lust können Sie auch noch Oliven beigeben oder den Mozzarella durch Fetakäse ersetzen. (Bild über Green Valley Kitchen)

sweet home

Wieso nicht schicke Kissen aus edlen Foulards nähen?

Haben Sie noch schicke Foulards, die Sie nie tragen in der Schrankschublade? Dann können Sie mit ihnen superelegante Kissen nähen. Wählen Sie für die Rückseite auch einen edlen Stoff, farblich passenden Seidensamt zum Beispiel. (Bild über: Marcus Design Inc)

sweet home

Wieso nicht Einkaufsnetze als Stauraum benutzen?

In einem Schrank, an einer Garderobe, hinter der Tür oder im Bad schaffen einfache Einkaufsnetze aus Baumwolle praktischen und attraktiven Stauraum. Turnzeug, Tücher, Hausschuhe, Toilettenpapierrollen und vieles mehr findet in einem solchen Netz Platz. Die Netze haben erst noch den Vorteil, dass man von aussen sieht, was drin ist! (Bild über: Scandinavian Simplicity

sweet home

Wieso nicht Limonaden und Cocktails mit Kräutern würzen?

Ein Zweiglein Zitronenthymian in der Limonade, Rosmarin in einem Gin-Drink oder Pfefferminze in einem fruchtigen Cocktail sorgen für das gewisse Etwas und eine Extraportion Frische! (Bild: Eva Kolenko)  

sweet home

Wieso nicht nach alten Schnittmustern Ausschau halten?

Suchen Sie in Brockenhäusern, auf Flohmärkten, online oder bei älteren Verwandten nach alten Schnittmustern. Diese geben tolle, trendy Kleidungsstücke ab. Momentan ist gerade wieder der Seventies-Chic angesagt: Overalls, Maxikleider, coole weite Hosen. (Bild über: Vintage Patterns)

sweet home

Wieso nicht einen Pfirsich-Heidelbeer-Kuchen backen?

Mischen Sie 2 dl Rahm mit 100 g Rohzucker, der abgeriebenen Schale von 1 Zitrone und 1 Päckli Vanillezucker. Alles steif schlagen. Nun mischen Sie 180 g Mehl dazu, 1 KL Backpulver und eine Prise Salz. Verquirlen Sie 5 Eier und mischen Sie diese unter. Verteilen Sie den Teig auf einer mit Backpapier ausgelegten Form. Ich benutze dazu immer eine mittlere Gratinform oder eine tiefe Pieform. Dann verteilen Sie etwa 5 in Schnitze geschnittene Pfirsiche darauf und etwa 100 g Heidelbeeren. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen auf der zweituntersten Rille 15 Minuten backen. In der Zwischenzeit 2 EL Milch mit 40 g Zucker und 50 g Butter aufkochen. Den Kuchen herausnehmen und die Buttermischung darauf verteilen. Wieder in den Backofen schieben und diesmal auf der zweitobersten Rille 15 Minuten backen. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen lassen, Puderzucker darüberstreuen und geniessen!

sweet home

Wieso nicht mit einem Ananas-Eiskübel den Sommer feiern?

Kitsch darf manchmal sein. Im Sommer tut er uns besonders gut. Dieser Ananas-Eiskübel ist perfekt für ein Picknick im Park, in der Badi oder eine Cocktailparty auf dem Balkon, zu 40 Euro von Urban Outfitters.

7 Kommentare zu «Kleine Alltagsinspirationen»

  • www.ursinow.com sagt:

    Also ich liebe die „Wieso nicht“ Kolumnen, bitte weiter so damit! Herzliche Grüsse

  • Sebastian Fogfey sagt:

    Sehr sommerlich und farbenfroh. Jetzt warte ich auf die Tipps für Männer :)

    • Veronica sagt:

      Hawaiihemd anziehen. Kannst vorher selbst eines nähen, oder? Ist nicht so schwierig. Pizza statt Obstkuchen? Heften von Motoren und Fischen und alten Komputer noch einmal gemütlich durchblättern, im Hängematte liegend, mit buntem Getränkli im anderen Hand. Trotz Schatten der Bäumen einen Bandana auf dem Kopf macht es extra abenteuerlich. Schöne Spätsommer.

      • Marcus Ballmer sagt:

        Hawaiihemd anziehen… – es heissen nicht alle Jürgen von der Lippe, liebe Veronica. Ansonsten: Ihre Tipps sind vielleicht gut gemeint, aber nicht wirklich tauglich. Typisch Frau halt. Sagen wir mal so: Ihre Vorschläge sind das, was eine Frau sich so vorstellt, was sie mögen würde, wenn sie Mann wäre.

        • Julia Bachmann sagt:

          Ach Marcus Balmer! „Typisch Mann halt“ möcht ich gar nicht sagen, aber Sie haben keine Ahnung was wir Frauen mögen würden wären wir ein Mann. ;-)

        • Veronica sagt:

          Es war eine kleiner Anpassung für ihren farbenfrohe Sommerwünschen. Frau Kohler gibt Vorschlagen und wir übersetzen dass dann selber fürs eigenen Leben. Aber manche Leser brauchen noch etwas Nachhilfe. Gerne getan.

        • WildeHenne sagt:

          Was wären denn taugliche Tipps für Männer? Sie als ganzer Kerl haben doch jetzt bestimmt eine ganze Palette cooler Ideen. Wir warten!

          Aber eben, wahrscheinlich ist es wie so oft: Dummes Gelaber, nix dahinter.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.