Halten Sie die Ferien fest

Die Ferien sind vorbei? So nicht! Neun wärmstens empfohlene Fluchtwege aus dem Alltag.
sweet home

Sie wissen noch ganz genau, wie es sich anfühlt, wenn das Salz vom Meer auf der sonnendurchtränkten Haut trocknet, die Sonne die Welt in goldenes Licht taucht und Sie, ins Badetuch gehüllt, den Fischen im Wasser zuschauen, bis es Zeit wird, ins Hotelzimmer zu gehen, zu duschen und dann einen Aperitif auf dem Balkon oder in der kleinen Bar um die Ecke zu geniessen. In den Sommerferien haben Sie sich einmal mehr vorgenommen, das Feriengefühl noch eine Weile in den Alltag zu retten! (Bild über: Gatsby and all his friends)

sweet home

Sie setzen alles auf die Bank

So wie die Zeit vor den Sommerferien eine gestresste und hysterische ist, steckt man in der Zeit danach voller Energie, neuer Pläne und neuer Inspirationen. Gleichzeitig wünschen Sie sich, ein bisschen von diesem Unabhängigkeitsgefühl, das sie in den Ferien aufgebaut haben, zu behalten. Nutzen Sie diese Energie, und ändern Sie zu Hause das eine oder andere. Stellen Sie zum Beispiel eine farbig bemalte Gartenbank in die Küche. Nähen Sie bunte Kissen dafür, und schaffen Sie damit einen Platz, auf dem Sie ein Glas Wein vor dem Dinner geniessen können oder Ihnen Ihre Liebsten beim Kochen Gesellschaft leisten. Bild über: Desire to inspire)

sweet home

Sie schlafen im siebten Himmel

Wenn Sie schon nicht mehr das Meer sehen beim Aufwachen, dann doch wenigstens den Himmel! Dieses Bett ist kein echtes Himmelbett, sondern steht einfach hinter einem Vorhang. Aber genau das ist es, was es so himmlisch macht! Auch die himmelblau-weiss gestreifte Baumwollbettwäsche gibt ihm die Frische, in die man sofort schlüpfen möchte. Finden Sie das heraus, was Ihrem Bett das gewisse Etwas gibt – es eben himmlisch macht. Vielleicht ist es bloss neue Wäsche, vielleicht braucht es ein schickes Kopfende, eine Bank am Fussende oder ein tolles Nachttischchen. Vielleicht aber hilft es, wenn Sie es an einen andern Ort stellen oder Sie sich endlich ein neues tolles Stück kaufen. Ob es nun eine kleine oder grosse Veränderung ist, die Sie im Schlafzimmer vornehmen – Veränderungen tun immer gut, denn sie brechen mit dem Alten und schaffen Neues. (Bild über: Bread and Olives)

sweet home

Sie machen endlich Nägel mit Köpfen

Jeder hat so seine ewigen Projekte. Ein weitverbreitetes ist der Aussenbereich. Man möchte ihn mehr geniessen, aber der Stuhl auf dem Balkon ist einfach nicht besonders bequem. Jetzt ist die letzte Chance, dies ganz schnell zu ändern. Ich bin begeistert von diesen Outdoorbetten. Natürlich hätten Sie auf meinem Vogelnestchenbalkon keinen Platz. Aber vielleicht ein Einzelbett in dieser Art – oder vielleicht auch nur eine solche tolle marokkanische Bommeldecke? (Bild über: Honestlywtf)

sweet home

Sie verwöhnen sich selber

Man kann jammern, oder man kann handeln. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie nicht genug verwöhnt werden, machen Sie es doch einfach selbst. Kaufen Sie sich Blumen, dann bekommen Sie auch den schönsten Strauss! Machen Sie es sich zu Hause so richtig gemütlich. Es muss nicht immer den anderen gefallen. Wenn Sie sich eine bunte Decke auf dem Sofa wünschen, Bilder an der Wand, mehr Kissen oder hübsche Schälchen mit Tupfen, dann gönnen Sie sich das. Wohnen und Zuhausesein ist eine lebendige Angelegenheit. Meist freuen sich die anderen auch an einer Erneuerung – und wenn nicht, inspiriert es sie vielleicht, um selber auch mal was zu machen! (Bild über: Tiny white daisies)

sweet home

Sie schlemmen

Grosse Freuden sind manchmal klein. Gönnen Sie sich Glace zwischen zwei Biskuits. Kaufen Sie sich einfach verschiedene Sorten, nehmen Sie sie aus dem Tiefkühler, damit sie ein wenig weicher werden, und bestreichen Sie damit feine Biskuits. (Bild über: Clutter and chaos)

sweet home

Sie feiern wie Gott in Frankreich

Eine grosse Tafel, unterschiedliche Stühle drumrum, schönes Keramikgeschirr, frische, duftende Kräuter als Dekoration und natürlich ein feines, selbst gekochtes Gericht wie Poulet provençal, ein Fisch aus dem Backofen, ein Ratatouille, guter Wein, sanfte Chansons im Hintergrund und die liebsten Menschen als Gäste. Wer sagt denn, dass die Ferien vorbei sind? (Bild über: Trendenser)

sweet home

Sie machen Ihren Erinnerungen Platz

Schämen Sie sich nicht für Ihre Nostalgie, und platzieren Sie Ihre Souvenirs dort, wo Sie sie am liebsten um sich haben. Ferienfotos schön gerahmt, Muscheln an Ketten, kleine Mitbringsel und vieles mehr sind alles Symbole von glücklichen Momenten! (Bild über: Seesawdesigns)

sweet home

Sie geniessen die Natur und das Leben

Gehen Sie öfter raus, auf die Wiese, an den See, in den Wald. Stellen Sie Gräser ein, sammeln Sie Steine, pflanzen Sie Kräuter – das alles tut gut und ist ein kleines Stückchen Freiheit. (Bild über: Bread and Olives)

sweet home

Sie machen endlich dieses Picknick

Bald ist die Saison für Picknicks vorbei. Also raus mit Decke und Korb, backen Sie Waffeln oder eine Quiche, und brauen Sie feine Beerensäfte. Pflücken Sie Blumen, spielen Sie Crockett, und schauen Sie den Wolken zu. (Bild über: Daily design collector)

2 Kommentare zu «Halten Sie die Ferien fest»

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.