Bettgeschichten

Am Sonntag bleiben wir gerne länger drin, bei kühlem Wetter und an dunklen Tagen bietet es uns die schönste Zuflucht, wir verbringen einen grossen Teil unseres Lebens im Bett. So ist es denn nicht nur ein Möbelstück, sondern ein kleines Zuhause. Höchste Zeit, dass wir ihm ein wenig mehr Beachtung schenken. Hier finden Sie Tipps und Anregungen, wie ein Bett schöner wird, was man dazu stellen kann und wie das Schlafzimmer mit wenig Aufwand ein Upgrading bekommt, so dass man noch lieber im Bett bleibt.
 ösm ömsöm söm

Filmfestival im Bett

Schauen Sie sich doch einmal einen schönen, alten, sexy, französischen Film an, im Bett. Sie müssen ja nicht gleich den Fernseher dafür ins Schlafzimmer zügeln, der Laptop eignet sich prima, platzieren Sie ihn dafür auf einem Kissen. Geniessen Sie dazu Café au Lait au Lit, ofenfrische Croissants und vielleicht ein Glas Champagner. Das schmeckt übrigens nicht nur am Morgen, sondern auch als Mitternachtsfrühstück.

abigail ahern

Englischer Bohemialook

Was dieses Bett so charmant macht, ist die bewusste Zufälligkeit, die Improvisation, das Unfertige. Ein dominanter Bettüberwurf  ist übers ganze Bett geworfen, als Kopfende ist eine alte Türe an der Wand befestigt und als Nachttischchen halten Zeitschriftenstapel her. Alles Ideen, die sich mit wenig Aufwand nachmachen lassen. Verwandeln Sie eine alte Türe, die sie auf Baustellen, auf dem Flohmarkt oder im Brockenhaus finden können, in ein Kopfende, laugen Sie sie ab, streichen Sie sie und geben ihr einen Antiklook. Auch sehr hübsch, an diesem Beispiel, sind die persönlichen Fundstücke, der Schmuck und die Objekte, die am Kopfende und an der Wand angehängt sind. Mit einem grauen Tischtuch und einem Arrangement aus weissen Töpfereien bekommt das Nachttischchen oder ein Beistelltisch ein neues Kleid und wirkt sehr stylish. (Bild über: Abigail Ahern)

interiorsporn

Dunkle Töne für mehr Sinnlichkeit

Das Rezept zu diesem Schlafzimmer ist ganz einfach. Die Hauptzutaten sind ein unspektakulärer Raum und ein ganz gewöhnliches Bett, also das, was die meisten von uns auch haben. Zur Zubereitung braucht es die Würze der Fantasie, ein wenig Mut und ein Wochenende mit Pinsel und Farbe. Die dunkle Wandfarbe ist es nämlich, die dieses Schlafzimmer gemütlich und elegant macht. Sie bietet ein Bühnenbild und die Möbel wirken, auch ohne grosses Dazutun, dramatischer und inszenierter. Schöne Details: Die Stehleuchte hinter dem Bett, die Jeanskissen und der Bilderrahmen ohne Bild. (Bild über: Interiors Porn)

beautifulsoup

Retrolook für mehr Wohnlichkeit

Hier sind es die Möbelchen aus den 40er- und 50er-Jahren und die grafisch bedruckten Stoffe, aus derselben Epoche, die für Bettdecke und Kissen benutzt wurden, die dem Schlafzimmer eine stilsichere Gemütlichkeit geben. Diese Art von Möbel, wie hier der Stuhl und das Nachttischchen finden Sie einfach in den Brockenhäusern, Bettwäsche mit Retrodrucken gibt es zum Beispiel bei Orla Kiely.Bild über: The Beautiful Soup)

a bout de souffle

Jean Seeberg und Jean Paul Belmondo im Bett und im wunderschönen Film «A bout de souffle»

beautifulsoup

Das Kopfende als Zentrum des Raumes

Ohne grossen Aufwand oder Installation kann ein Kopfende auch mit Farbe gestaltet werden. Hier ist es Schwarz, das einen Kontrast zu dem sonst weiss gehaltenen Raum bietet. Die gelben Kissen geben Farbe! (Bild über: The Beautiful Soup)

yvestown

Decken als Foulards fürs Bett

Was Foulards und Schals für ein Outfit sind, sind bunte Decken fürs Bett. Sie peppen auf und geben ein Stilstatement ab. Schöne, bunte Decken gibt es zum Beispiel bei Donna Wilson, siehe Links. (Bild über: Yvestown)

abigail ahern

Im Schlafzimmer wohnen und tanzen

Manchmal ist die Wohnung nur ein  Raum. Dann kann das Bett zum Beispiel mit Bücherregalen abgetrennt werden. Damit es trotzdem einzigartig und als Raum wahrgenommen wird, hat das Paar sich hier einen Himmel mit weissen, japanischen Papierleuchten gestaltet. Hängeleuchten aus Papier gibt es zum Beispiel  bei Ikea, siehe Links. (Bild über: Abigail Ahern)

interiorsporn

Ein Büromöbel als Nachttischchen

Um ein Schlafzimmer zu ändern, heisst es erst mal: umdenken, dann umstellen! Manchmal genügt ein anderes, kleines Möbelstück und der Look definiert sich dann von dem aus. Hier ist es ein einfaches Schubladenmöbel aus einem Büro, welches als Nachttisch herhält. Der maskuline, reduzierte Stil wird unterstützt mit dem anthrazitfarbenen Quilt und dem schokoladebraunen Kissen. Andere Möglichkeiten für Nachttischchen sind Gartenstühle, Koffer, kleine Treppen, Zeitschriftenstapel. (Bild über: Interiors Porn)

audrey hepburn

Manchmal hilft eine Maske

Audrey Hepburn hat im Film «Breakfast at Tiffany’s» die Schlafmaske zum Objekt der Begierde gemacht. Schöne Schlafmasken finden Sie zum Beispiel bei Fred Flare.

yvestown

Himmelbett ohne Rüschen

Himmelbetten sehen ohne Vorhänge ganz anders aus und können sogar Männer verführen. Dieses Schlafzimmer ist schlicht gehalten, mit edlen Holzmöbeln und neutralen Farben. Was wir daraus lernen können: Manchmal ist weniger mehr und eine strenge Schlafzimmereinrichtung braucht einen Bruch. Hier sind es die verspielten Details an der Bettwäsche  und der Eiffelturm als auffälliges Accessoire. Ein ähnliches Himmelbett finden Sie zum Beispiel bei Interio und Micasa (Bild über Yvestown)

abigail ahern

Neue Schrankgriffe

Diese Idee finde ich persönlich einfach genial: Ein «langweiliger» grosser Schrank bekommt mit neonfarbenen Griffen einen Designcharakter. Diese und andere tolle Ideen,  wie man selber Dinge im Haus verschönern kann, finden Sie im Buch der englischen Interiordesignerin Abigail Ahern.

tracepaper

Das Bettende als Stauraum

Praktisch und schön ist diese Idee: Hier ist ein einfaches, tiefes Regal ans Bettende gestellt, das Stauraum für Bücher und anderes bietet. (Bild über: Tracepaper)

Katherine Hepburn and Spencer Tracy

Das Bett als Filmstar

Niemand hat Wohnen im Bett so stilvoll und gemütlich im Film gezeigt wie das Traumpaar Katherine Hepburn and Spencer Tracy. Sie essen im Bett, nicht nur Frühstück, sondern auch Mitternachtshäppchen, lesen und streiten… und versöhnen sich natürlich!

vintagerosegarden

Vintage Textilien fürs Bett

Erinnern Sie sich noch an die weichen frotteeartigen Bettüberwürfe, aus denen sich so schön die Fäden herausziehen lassen? Sie sind wieder voll im Trend, halten Sie also Ausschau nach ihnen. (Bild über: Vintage Rosegarden)

one hour

Schöne Abgrenzung

Gerade in Teenager- oder Studentenzimmern muss einiges in einem einzigen Raum Platz haben. Hier ist das Bett mit einem architektonischen Element, welches einfach aus Holz anzufertigen ist, abgegrenzt. (Bild über: One Hour)

interiors porn

Das Bett auf dem Palett

Kostengünstig und stilvoll ist es, ein Bett mit Paletten zu bauen: Einige Paletten als Bühne zusammenstellen und darauf eine Matratze mit einem einfachen Bettrahmen stellen. hier ist das Schlafzimmer in edlen Grautönen gehalten, welche elegant und dank dem Holz der Paletten durchaus nicht kalt wirken. (Bild über: Interiors Porn)

interiors porn

Ganz schnell mal ein wenig Farbe

Verliebt in weisse Bettwäsche und trotzdem Lust auf Farbe? Einige farbige Kissen helfen da: ein schneller Stylingtrick, der einfach umzusetzen ist und eine starke Wirkung hat. (Bild über: Interiors Porn)

sdnvösmömsd

Erste Klasse

Auch Marilyn Monroe liebt weisse Bettwäsche, war sie doch eines ihrer Lieblingsoutfits in vielen Filmen. Jacky Kennedy hat ihre weisse Bettwäsche nach jedem Gebrauch, auch wenn es nur ein Mittagsschläfchen war, wechseln lassen!

Die Links zur «Bett»-Geschichte:
Abigail Ahern
Interiors Porn
The Beautiful Soup
Bettwäsche von Orla Kiely
A Bout de Souffle
Bunte Strickdecken von Donna Wilson
Yvestown
Papierleuchten von Ikea
Die Schlafmaske von Holly Golightly bei Fred Flare
Himmelbett von Interio
Himmelbett von Micasa
Buch mit stylishen Selbermachideen von Abigail Ahern
Tracepaper
Katherine Hepburn und Spencer Tracy
Vintage Rosegarden

11 Kommentare zu «Bettgeschichten»

  • mira müller sagt:

    Lustige Ideen. Bloss, ein Schlafzimmer dunkel streichen? Und das noch im depressiven Frühwinter? Würd ich nicht empfehlen…!

  • Pat sagt:

    Wäääh! Welcher Teufel hat den Bildredaktor geritten?! Wer im Bett raucht, ist ja so was von out und und vorgestrig und grausig und stinkend! Ausserdem ist er gemeingefährlich.

  • Reto sagt:

    (Euro)-Paletten kann man in jeder Landi oder sonst in einem Speditionsbetrieb als Occasionen für c.a. je nach Zustand des Paletts CHF 50.- kaufen.

    Gruss
    R

    • Pat sagt:

      Ein besonders schönes kann man sich auch von Schreiner machen lassen. Aus jedem Holz. Kostet ein wenig mehr, aber immer noch nicht viel.

      • Yolanda sagt:

        oder einfach googeln – es gibt verschiedene Speditionsfirmen, bei denen man welche beziehen kann, oder Firmen, welche selber herstellen. Wir hatten unsere auf diesem Weg bezogen. Zu beachten: unsere wurden vollständig roh verarbeitet, sind also ganz rauh und man kann sich „Spiise“ holen, wenn unvorsichtig – müsste also abgeklärt werden. Und: Palette haben auf der kürzeren Seite kein untendurchlaufendes Brett; ich habe sie so anfertigen lassen, dass dies auf der langen Seite der Fall ist: So kann ich von der Seite her mit dem Staubsauger hineinfahren (Design soll auch praktisch sein ;o) ). Ebenfalls konnte ich sie auf Wunsch etwas höher als üblich anfertigen lassen.

  • XM sagt:

    Sehr schöne Ideen!

    Wo kriegt man denn ein Palett her, ohne zu stehlen?

    • lucy sagt:

      für ein bett brauchst du mehrere. bei transportfirmen anfragen. kostet nicht die welt. ich zahlte seinerzeit 10 franken für eines.

  • Kurt E. Müller sagt:

    Den Laptop auf einem Kissen zu deponieren ist keine wirklich gute Idee, da er sehr bald sehr heiss werden dürfte.
    Der Lufteintritt für die Kühlung ist unten und sollte nicht abgedeckt werden.

    • AH sagt:

      Laptop auf dem Bett ist kein Problem, auf einem Kissen schon eher. Die Lufteintritt ist je nach Modell auch hinten (nicht nur unten).
      Ich selbst benutze den Laptop sehr häufig auf dem Bett. Für mich ist es irgendwie inspirierend.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.