12 Ideen für die Adventszeit

Die Adventssonntage haben noch etwas, was der übrigen Weihnachtszeit meist fehlt, nämlich ein wenig  Ruhe und Besinnlichkeit. Die Zeit rund um Weihnachten ist stürmisch genug, im Zentrum ist meist ein Shoppingstress, viel Arbeit, die vor den Festtagen noch erledigt werden muss, Einladungen, Büropartys. Hier sind 12 Tipps, wie Sie das Haus mit einfachen Mitteln festlich dekorieren – und die feierlichen Adventssonntage so richtig geniessen können:

Fotos: Eric Schmid Styling: Marianne Kohler Nizamuddin

cslkdlksdvk

1 GEBEN SIE DEM HAUS EIN FESTTAGSKLEID MIT KERZENLICHT: Es muss nicht immer ein Kranz sein. Einige grosse Kerzen auf einem Tablett tuns auch. Für einen rustikalen Stil wählen Sie ein Holztablett, ein paar Nüsse als Dekoration und zum Knacken. Elegant wirkt ein Spiegeltablett, das gibt gleich doppelt Kerzenlicht, da es reflektiert.

2 VERBRINGEN SIE EINEN SONNTAG AUF DEM SOFA: Nichts Schöneres als, eingekuschelt in eine warme, weiche Decke, ein gutes Buch zu lesen oder einen spannenden Film im Fernseher anzuschauen. Das ist es doch, was wir oft an einem Sonntag machen möchten, aber irgendwie nie dazu kommen. Planen Sie es, das geht auch mit der ganzen Familie, oder mit Freunden. Zur «Sofaparty» passen heisse Schokolade und süsse Makronen, zum Beispiel von Ladurée. Die schmecken nicht nur fein, sondern haben auch wunderschöne, pastellfarbene Boxen und Schleifen.

csvlkmvlm

3 PLATZIEREN SIE KERZEN WIE SKULPTUREN: Dafür eignen sich diese handgezogenen mehrarmigen Kerzen von Candelunica. Sie sind inspiriert von den klassischen, skandinavischen Kerzen, aber handgemacht in der Schweiz.

4 VERANSTALTEN SIE KLEINE VORLESUNGEN: Das kann ein Märchen sein, schöne Gedichte, eine Novelle. Das machten Familien und Freunde in den Zeiten, in denen es keinen Fernseher oder kein Radio gab. Klar kann und will man die Zeit nicht zurückdrehen, aber wieso nicht mal kurz anhalten und etwas machen, das man sonst wahrscheinlich nie macht, Vorlesen gehört dazu.

slksdm.m.m

5 NEHMEN SIE SICH ZEIT, DEN TISCH LIEBEVOLL ZU DECKEN: Das bedeutet nicht gleich ins Kaufhaus rennen und sich chice Dekorationsartikel besorgen, sondern einfach einmal ein schönes Tischtuch aus dem Schrank nehmen, hübsche Stoffservietten rollen, ein buntes Band drum binden, einige Zweiglein einstellen und viele Kerzen anzünden. Da wird auch ein einfacher Eintopf zum Festessen.

6 BEGINNEN SIE EIN FESTTAGSPROJEKT: Stricken Sie einen Pullover oder häkeln Sie eine bunte Decke. Es warten unzählige Stunden mit süss kitschigen Filmen am Fernseher oder mit  gemütlich knisterndem Cheminéefeuer, da kommt eine schöne Handarbeit gerade richtig. Textiles Schaffen hat etwas Meditatives, entspannt und ein schönes Resultat macht stolz und glücklich.

dsmvmvm v

7 FEIERN SIE EINE KLEINE «WINTERGARTENPARTY»: Nichts gegen künstliche Beleuchtung, aber eine einfache, grosse Kerze, ein Windlicht oder eine Laterne bringen eine ganz andere Stimmung. Feiern Sie eine kleine «Wintergartenparty» mit Grog und Lebkuchen, dicken Wolldecken und Schaffellen. Manchmal ist es genau das, was einem grauen, verschneiten Sonntag ein wenig Licht bringt. Das geht auch auf dem Balkon oder an einem der vielen Waldrastplätze.

8 BASTELN SIE EINEN ADVENTSKALENDER: Mit vielen bunten Säckchen, die Platz für Geschenke bieten, oder einen klassischen mit Türchen zum Öffnen. Dafür können Sie Kinderzeichnungen benützen, diese mit Glitterleim dekorieren, Türchen ausschneiden und bunte Bildchen dahinter kleben. Es gibt aber auch Adventskalender mit guten Wünschen, Gedichten, schönen Dingen, schlauen Sprüchen, Ideen …

dvsölmvlöxm

9 GEBEN SIE DER KÜCHE FESTLICHEN GLANZ: Sie wird sofort zu einem ganz anderen Zimmer mit ein paar Kerzen und ein wenig Dekoration. So feiern Sie den Alltag. Das Kochen, Abräumen, der Abwasch, alles wird zum kleinen Fest. Eine schöne Idee ist es, einen Topf Küchenkräuter, wie Rosmarin oder Salbei, mit einer Kerze zu versehen oder Rosmarin anstelle von Tannenzweigen zu benützen.

10 DEKORIEREN SIE MIT EINFACHEN MITTELN: Fundstücke aus dem Wald, ein paar Blätter, einige Trockenblumen, Zweige und schlichte Weihnachtskugeln – eine Kombination, die nie enttäuscht. Sehr schön und poetisch wirken goldene Blätter. Getrocknete Blätter mit Goldfarbe anmalen oder besprühen. Lassen Sie die Goldblätter zufällig zwischen Kugeln und Zweigen liegen oder hängen Sie sie an feinen Drähten ans Fenster.

dvslvmsv

11 BESUCHEN SIE JEMANDEN, DEN SIE SCHON LANGE NICHT MEHR GESEHEN HABEN: Viele Freundschaften leiden unter dem Alltagstrott. Arbeit und Familie füllen den Tag aus und lassen oft nicht mehr viel Zeit übrig. Die ruhigen Adventssonntage eignen sich dafür, jemandem einen Besuch abzustatten, den man lange nicht mehr gesehen hat.

12 GESTALTEN SIE EINEN KERZENSTRAUSS: Einige dünne Kerzen, in eine Vase oder ein Glas gestellt, wirken wie ein leuchtender Strauss. Als Mitbringsel zu Einladungen, als Adventsgruss oder kleines Geschenk eigenen sich Stabkerzen in verschiedenen Farbtönen mit einem breiten, farbigen Satinband zusammengebunden.

gsmmmfgnömöfmn
tumblr_lcukioXqU31qf7flbo1_500-220x220
Wieso nicht ...

... eine Weihnachtspasta kochen?

Braten Sie Speckwürfeli knusprig und legen Sie sie zur Seite. Schneiden Sie Rosenkohl in Stücke und braten Sie diesen sanft in Butter oder Olivenöl an. Kochen Sie Pasta nach Wunsch, wie zum Beispiel Linguini. Mischen Sie die Speckwürfeli zum Rosenkohl, würzen Sie alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss, mischen sie die Pasta darunter und geben Sie noch ein wenig Pastawasser dazu. Pecorino oder Parmesan darüber raspeln – fertig!

7 Kommentare zu «12 Ideen für die Adventszeit»

  • Christine sagt:

    Wirklich schöne Bilder. Das Haus ist ja wirklich total toll, schöner Landhaus-Stil. Und die Deko ist der Hammer, werd da gleich mal was bei mir zu Hause übernehmen.

  • Freddy Müller sagt:

    LED Lämpchen mit warmem Licht.
    Warum nicht gleich ein Foto mit Energiesparlämpchen mit Quecksilberbestrahlung und Quecksilbermüll, soll ganz gesund sein, aber bitte nicht weitersagen, sonst ist man nicht mehr trendy. Lieber Luft, Boden und gesamte Umwelt mit Quecksilber vergiften (80 % der Menschen wissen heute noch nicht, dass Energiesparlampen Sondermüll sind), dafür aber angeblich „Energie sparen“.

  • Katharina sagt:

    Aber die LED-Lämpchen gibt’s doch längst auch mit einem warmen Licht! Ich hab hier auch einige davon zuhause, die leuchten schön warm. Bei mir ist es schon total weihnachtlich und romantisch! Tolle Tipps, merci!

    Aber ich sage lieber nicht, wie viele Glühbirnen-Vorräte ich auf dem Estrich habe… ;o) Trotzdem: LED und romatischen Weihnachten gehört die Zukunft. :o) Darauf einen Glühwein! Prost!

  • andiva sagt:

    auf zwei bilder sind lichterketten abgebildet, die es so heute nicht mehr gibt. würde mich wundernehmen, wie das gleiche mit LED-llämpchen und lampen ausehen werde, nachdem ja das warme licht der glühlampen (und somit auch der lichterketten) verboten worden ist… ich mein ja bloss, weil man in diesem blogg immer so trendy sein will…

    • Angela sagt:

      Dass der Mensch auch beim schönsten Thema immer noch was zu motzen finden muss… armselig.

    • medellin sagt:

      da können wir nur hoffen, dass frau kohler das nächste mal die lichterketten mit LED-lämpchen fotografiert, so dass wir von solch dämlichen kommentaren verschont werden…

    • HomeImprovementQueen sagt:

      Wen „man“ den Blog so daneben findet, dann muss „man“ ihn ja nicht lesen. Armselig, wer dem eigenen Frust auf so gehässige Weise Luft machen muss.
      LED-Lämpchen gibt’s mittlerweile auch mit warmem Licht – ich habe solche. Nicht weil ich trendy bin. Sondern informiert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.