Modernes Landhaus in Griechenland

Griechenland ist in der Presse momentan sehr präsent, dabei gerät die Schönheit des Landes in Vergessenheit. Dazu gehören auch die griechischen Häuser und allen voran gute moderne griechische Architektur. Dieses Beispiel der Architekten Valia Foufa und Panagiotis Papassotiriou zeigt, wie harmonisch und stark sich Tradition und Moderne vereinen können.

Architektur: Valia Foufa und Panagiotis Papassotiriou

sweet home

Die Villa Melana wurde als Ferienhaus gebaut und befindet sich auf einer steilen Plattform über dem Meer. Das Sommerhaus ist geschützt von Mauern und durch die zum Meer gerichteten Fenster wirkt es gleichzeitig sehr offen.

sweet home

Da das Haus der Sonne und dem Wind stark ausgesetzt ist, haben die Architekten die Räume in drei Einheiten aufgeteilt und mit Mauern und Bedachungen Schutz geschaffen.

sweet home

Diese Aufteilung ermöglichte den Architekten, mit unterschiedlichen Materialien und Strukturen zu spielen: Grober Stein, weisses Mauerwerk, Holz und Wasser sind hier gekonnt formal vereint.

sweet home

Auch im Innenbereich zeigt sich ein ländlich moderner Stil, der viel Wohnlichkeit und Grosszügigkeit verbindet.

sweet home

 

Da das Haus auf eine Plattform gebaut wurde, wirkt es wie eine kleine Insel, ein eigenes, kleines Reich mitten in der Hanglandschaft Tyros.

24 Kommentare zu «Modernes Landhaus in Griechenland»

  • Benz sagt:

    Hach, ist das wunderschön! Den Fernseher bräuchte ich bei dieser Aussicht allerdings nicht….

  • Thomas Hofstetter sagt:

    Ziemlich geschmacklos, angesichts einer Krise deren Ursache unter anderem auch darin liegt, dass die reichen Griechen keine Steuern bezahlen, solche Traumhäuser zu präsentieren…

  • Stefan sagt:

    Ich mag es auch lieber etwas bodenständiger. Wieviele Fiaskos soll das Haus denn kosten?

  • Thomas D. Albert sagt:

    Gut platzierter Fernseher. Schützt vor der langweiligen Aussicht.

  • Markus Rüsch sagt:

    Der Flachbildschirm über dem Cheminé ist echt deplaziert (…… oder wird etwa ein Bildschimschoner als Aquarium betrieben?)
    Klare Linien, schöne Materialien ….. einfach Klasse
    Zum Pool: Ich lebe auch am Meer und würde mir wünschen einen Pool zu haben. Es ist nicht jeder Tag ein „Meer-Tag“ aber sehr oft wären diese Tage gute „Pool-Tage“.

  • Gabriella Laura sagt:

    Ein Traum!!!

  • Georg Stamm sagt:

    Hoffentlich zahlt der, dem dieses nicht ganz billige Haus gehört, in Griechenland Steuern …

  • Flo sagt:

    ein wunderbares Haus, aber mir würde ein original griechisches Haus, mit seinen weissen Mauern und seinen blauen Türen/Läden, mit einer etwas angepassten Sanitärinstallation, am Meer vollends genügen!

  • Hanspeter Martin sagt:

    Ich vermisse die Kücheneinrichtung.
    Am besten in Gebrauch!

  • Walter Olbrecht sagt:

    Vorschlag zur Güte: Weshalb nicht immer wieder auch einfache, schön eingerichtete und alltagstaugliche Wohnungen oder Häuser zeigen? Eine Spur kommune, nichtelitäre Ästhetik zeigen?

  • Tom Maier sagt:

    Warum haben die Häuser in „sweet home“ fast nie vernünftige Dächer?

    • Stefan Hauser sagt:

      Was ist denn ein vernünftiges Dach?

    • adam gretener sagt:

      Also in Kroatien, Griechenland oder Malta braucht man nicht extrem dringend ein Wasser-Abflussmodell auf dem Dach. Wenn es regnet, dann auf die süttig heissen Dächer, man könnte Gemüse dünsten oder WC-Bürsteli reinigen. Aber schwerer, feuchter Schnee oder wochenlang Regen fällt da eigentlich nie.

      • déjà-vu sagt:

        ach, monsieur jacques! schnee in siphnos, selbst erlebt, zu zeiten als klein adam noch im himmelsfirmament herumkurvte und ein geeignetes landeplätzchen suchte! bei der alten galliopi gabs noch keinen gs, wohl auch kein wc bürsteli…
        wär ich nicht so glücklich verankert im luberon, ich verspürte wahrlich sehnsucht nach der ägäis. wunderbares haus, endloser horizont, liebenswerte griechen… wer nur rettet das aktuelle drama? no politics, i know…

        • Heidi Arn sagt:

          Stimmt alles auch, doch nicht nur: Habe ein halbes Jahr lang in einem kleinen griech. Ort ein in vieler Hinsicht schönes, dörfliches Leben geführt. Wahr ist auch: Nicht immer sind „die Griechen“ liebenswert. Kalinichta ;-)

  • Johanna sagt:

    Ich habe nie verstanden warum man einen Swimming Pool braucht wenn man am Meer lebt.

    • Irene feldmann sagt:

      Hhhhhhhh, gut gedacht…..wahrscheinlich gehts um süß und Salzwasser……

    • Flo sagt:

      und wenn das Meer zu rauh ist, kann man trotzdem schwimmen – vielleicht die Luxusvariante eines Hauses am Meer!

    • Reisender sagt:

      Es könnte sein dass es in Griechenland etwas heiss ist und wenn man vom doch sehr weit entfernten Meer zurückkommt könnte es sein dass man etwas verschwitzt ist … soo schlecht finde ich die Idee nicht. Das Haus jedenfalls gefällt mir! Auch wenn es mein Budget voraussichtlich sprengen würde.

  • rimaka sagt:

    W O W ! Das ist ein Ferienhaus zum Verlieben. Kaufe ich sofort! :-)

  • Pingu sagt:

    …fügt sich hier ein bewilligtes Projekt in die Landschaft ein. Oder wird hier ein illegal erstelltes Haus in einer Naturschutzzone, wie in Griechenland leider üblich, präsentiert?

    • Dieser Architekt passt nicht in ihre Kriterien. Der ist bestimmt intelligenter und vor allem kreativer und feinfühliger. Also kein illegaler Bau. Das scheint einer zu sein, der vorher lange denkt und dann erst baut oder spricht. Können Sie dieser Bemerkung nachfolgen?

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.