Protzen ist wieder erlaubt!

Unsere Zeit ist eine laute. Vorbei sind Understatement, Bescheidenheit und Zurückhaltung. Alles wird grösser und greller. So zeigt man gerne, was man hat: Protzen ist der neue gute Ton. Keine Angst, Sie sehen hier nun nicht billige oder schrille Einrichtungsideen und auch keine, die man sich nur mit einem Lottogewinn leisten kann, sondern solche, die viel hermachen, mit den Zeichen der Zeit kokettieren und zugleich Charme und Lebensfreude ausdrücken.

 

sweet home

Jedes Stück ein starkes Statement 

Beige war gestern! Starke Farben und Muster verdrängen Langeweile und bringen neues Leben in die Bude. Das aber mit einem gewissen bürgerlichen Chic. Die amerikanische Firma Anthropologie, die auch in London Filialen hat und Teile des Sortiments online in Europa anbietet, mischt Folklore mit Eleganz, Bohemia mit Bürgertum, und zeigt, dass solche Verbindungen durchaus funktionieren. Hier ist ein klassisches Sofa mit einem grossflächigen Blumenmuster bezogen und mit einer starkfarbenen Tapete plus übergrossem Perlenleuchter kombiniert. Jedes der Stücke ist ein starkes Statement, unübersehbar, und peppt auch eine unscheinbare Wohnung fröhlich auf.

SWEET HOME

Übertreiben Sie es ruhig mit den Proportionen 

Wenn alles gleich gross ist, sind Demokratie und Diskretion gewährleistet. Übertreiben Sie aber mit einem Einzelstück, wie zum Beispiel hier mit einer übergrossen Stehleuchte zum kleinen Esstisch, dann wirkt plötzlich alles spannend, anders und ungewohnt. Der gleiche Effekt kann zum Beispiel auch mit einem riesigen Sofa in Kombination mit kleinen, eleganten Sesseln entstehen oder einem grossen Bett in einem kleinen Schlafzimmer. (Bild über: Cosmorelax)

SWEET HOME

Grosse Bilder sieht man besser 

Nichts gegen Patchworkbilderwände oder eine Reihe hübscher Drucke, doch momentan sind grosse Bilder angesagt. Sie werden einzeln, dominant und in gutem Blickwinkel platziert. Und sie wirken toll – vorausgesetzt, dass das Gemälde auch schön und gut ist! (Bild über: Homekookoo)

SWEET HOME

Ein Sessel ist gerade gut genug

Das Einrichtungsschema mit grossem Tisch und schlichten Stühle drumrum dominiert ganz klar den Esszimmerbereich. Aber denken Sie um. Auf weichen Sesseln bleiben Sie gerne länger sitzen. Sie fühlen sich ein bisschen wie auf einem Thron, und wenn die Sessel in einer tollen Farbe gewählt werden, dann wird das Esszimmer erst noch stilmässig aufgeweckt. Schön an diesem Beispiel, entdeckt auf dem Blog Desire to inspire, ist, dass Sie eigentlich gar nicht viel ändern müssen, einfach zwei Stühle mit starken Sesseln in einer guten Farbe ersetzen und schon haben Sie einen Raum wie vom Interiordesigner entworfen. 

Shoppingtipps:
SWEET HOME

Inszenieren Sie mehr

Wenn es ums Einrichten geht, werden Möbel meist konservativ und mit Vorliebe an den Wänden platziert, beim Dekorieren herrscht Weiss als Farbe vor. Denken Sie um! Stellen Sie Möbel mitten in den Raum, streichen Wände mit Farbe, hängen Bilder auf und platzieren davor schöne Dinge. Hier ist das gekonnt umgesetzt mit einem schlichten Satztisch, der Platz für schöne Wohnaccessoires und Pflanzen bietet, und das erst noch auf verschiedenen Ebenen. Dahinter bunte Bilder auf dunkelgrauer Wand und davor ein Sofa, das in der Mitte des Raumes seinen Platz hat. (Bild über: Plastolux)

SWEET HOME

Alles, bloss nicht langweilig

Wer möchte, dass seine Wohnung mehr hergibt, nach viel aussieht, und das ohne grosse Inventionen, der wagt am besten das Ungewöhnliche. Kombinationen von Modern und Klassisch etwa, dunkle Wände, farbige Möbel, Dekorationen, die einfach auch nur schön sind für das Auge und stimmungsvolles Licht. (Bild über: Sageatelier)

Shoppingtipp: 
sweet home

Wieso denn kleine wählen, wenn gross schöner ist?

Eine grosse Statementleuchte kann auch ganz einfach selbst gemacht werden. Alles, was Sie dafür brauchen, sind Stoff, Draht und ein wenig Geschick. Grosse Stoffleuchten sind auf eine liebliche Art protzig, sie verströmen sanftes Licht und bringen nebst Statement auch eine Weichheit in den Raum. (Bild über: Desire to inspire)

SWEET HOME

Bluffen sieht toll aus

Wer denkt, dieses Arbeitszimmer ist wahnsinnig teuer, irrt sich. Hier wurde gekonnt geblufft: Der Tisch ist Vintage Ikea, der Stuhl Louis Ghost von Kartell, das Bild zeigt ein schickes Modelabel als Grafik und die Accessoires sind zwar elegant, aber von Highstreet-Wohnboutiquen. Zusammen sieht alles aus wie ein «Fashion-Office» einer Hochglanzzeitschrift. (Bild über: The beautiful serendipity)

sweet home

Dunkle Wände für mehr Drama

Am einfachsten können Sie eine starke und elegante Wirkung erzielen, wenn Sie bestimmte Wände dunkel streichen. Wie hier zum Beispiel die Rückwand eines Schlafzimmers. Dunkle Farben sorgen für Tiefe, Eleganz und ein wenig Dramatik. (Bild über: Stil inspiration)

sweet home

Kronleuchter überall

Wohnmässig einfach protzen kann man mit Kronleuchtern, am besten überall oder an ungewohnten Orten: In der Küche, im Bad, im Schlafzimmer oder gar auf dem Balkon. Suchen Sie dafür nach günstigen Kronleuchtern vom Flohmarkt oder behängen Sie bescheidene Leuchter mit ein paar Extraklunkern. (Bild über: Whispering-n-winds)

 

7 Kommentare zu «Protzen ist wieder erlaubt!»

  • Kasabian sagt:

    Die Ideen finde ich ganz toll. Mir hat es aber vor allem das letzte Bild angetan (Kronleuchter überall). Diese Wandfarbe ist der Hammer. Ist es möglich herauszufinden, was das für eine Farbe ist, bzw. welcher Hersteller.

    Vielen Dank für eine Antwort.

  • anna sagt:

    das tolle blumensofa ist leider leider auf der website von anthropologie nicht zu finden!

  • Irene feldmann sagt:

    Ein beeindruckender article, neues mit alten Ideen, Tiefe und Persönlichkeit. Pflanzen unter glasgeschirren find ich Hammer, der bergrösserungseffek ist betörend…..

  • Denise sagt:

    Hallo. Von wem ist das Bild (weiss mit blauen Linien); GROSSE BILDER SIEHT MAN BESSER. Auf Homekookoo habe ich nichts dazu gefunden. Danke für eine Antwort.

  • ri kauf sagt:

    Die letzten beiden Ideen finde ich toll! Aber diese schrecklichen grünen Sessel….also nein! Auch so ein Hermes-Plakat müsste ich nicht in meiner Wohnung hängen haben. Aber grosse Bilder an einer kleinen Wand finde ich Klasse! Auch die dunkle Wand im Schlafzimmer und die Stoffleuchte finden meinen Gefallen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.