20 Schönwetterideen

Wahrscheinlich sitzen wir an Ostern eingehüllt in Kuscheldecken vor dem Fernseher und schauen Pferderennen oder ein dramatisches Epos. Bald aber wird wieder die Frühlingssonne scheinen und unsere Lust wecken, nach draussen zu ziehen. Diese 20 Inspirationen, Shoppingideen und Rezepte stimmen schon mal ein auf glückliche Tage unter freiem Himmel. 

 

sweet home

1 — Neuer Anstrich für die Gartenmöbel 

Haben Ihre Gartenmöbel gelitten diesen Winter? Dann verpassen Sie ihnen ganz einfach einen neuen Anstrich. Die Aussenfarbe von Little Greene eignet sich dafür besonders gut – übrigens auch, wenn Ihre Gartenmöbel noch schön sind, Sie aber Lust auf eine neue Farbe haben. 

sweet home

2 — Kleiner Biergarten vor dem Haus 

Sie möchten dieses Jahr mehr Zeit im Freien geniessen? Zum Essen und Feiern im Freien braucht man nicht unbedingt einen eigenen Garten. Viele Plätze, die sich dafür eignen, bleiben ungenutzt. Da ist zum Beispiel der Platz vor der Haustür, der kleine Vorgarten vor dem Haus, der Hinterhof, die Dachterrasse oder der Park. Da passt diese tolle Tisch-Bank Kombination von Pfister gut. Sie wirkt chic, ist unkompliziert, da klappbar, und bietet viel Platz für Freunde.

sweet home

3 — So wird auch ein kleiner Balkon zum Paradies 

Auch ein keiner Balkon kann grossartig wirken und Ihnen diese Saison viel Freude bereiten. Hier gilt: Weniger ist mehr. Beschränken Sie sich auf ein Farbkonzept, zum Beispiel Weiss und Hellblau. Pflanzen Sie Blumen mit wenig Farben und viel Grün. Wählen Sie ein Paar weisse Korbstühle, ein kleines Beistelltischchen oder einen Minigartentisch. Bestücken Sie alles mit edlen Textilien und stellen Sie einen Korb dazu, der Ihnen Lesestoff, eine zusätzliche Decke und Sonnencrème bereithält. Wenn es noch zu ein wenig zu kalt ist, helfen Felle auf den Stühlen. Diese Möbel und Accessoires sind von der dänischen Firma IB Laursen

sweet home

4 — Schöne Frühlingsträume 

Draussen zu sein bedeutet nicht, dass man zwingend superaktiv werden muss. Geniessen Sie schönes Wetter, Frühlingssonne und Vogelgezwitscher einfach so beim Nichtstun. Da helfen eine hübsche Liege und weiche Decken, wie die von Broste.

sweet home

5 — Sandwiches mit Eiersalat 

Mischen Sie zerhackte hartgekochte Eier mit einer Salatsauce aus Mayonnaise, Estragonessig, Salz und Pfeffer. Mischen Sie zum Beispiel Rauchlachsstücke darunter oder verfeinern Sie die Sauce mit Currypulver oder Kräutern wie Schnittlauch, Dill oder gehackte Petersilie. Bestreichen Sie Vollkorntoastbrotscheiben mit ein wenig Butter und belegen Sie diese mit dem Eiersalat. Zudecken und in Dreiecke schneiden. (Bild über: Mels Kitchen Cafe)

sweet home

6 — So kreieren Sie einen Lieblingsplatz 

Leisten Sie sich diese Saison einen hübschen Stuhl, ganz für sich alleine, und setzen Sie sich damit an den schönsten Ort im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon. Dazu brauchen Sie ein paar weiche Kissen, gute Bücher, einen Drink und Zeit, um öfters mal abzuschalten. Der tolle Korbstuhl mit Fusshocker ist von Pfister.

sweet home

7 — Tischlein deck Dich draussen schön

Wenn Sie bei der Idee, draussen zu Essen, an Papierservietten, Pappteller und Plastikbecher denken, verpassen Sie viel. Lassen Sie sich zum Kauf von buntem Geschirr, schönen Stoffservietten und Tischtüchern, tollen Salatschüsseln und edlen Keramikkrügen verführen – zum Beispiel aus dem grossen Sortiment von Interio.

sweet home

8 — Einfach mal kurz abhängen

Ikea, eigentlich auf Inneneinrichtungen spezialisiert, erobert nun auch Gärten und urbane Landschaften. Diese praktische Hängematte mit Seitentasche steht deshalb im Schrebergarten und zeigt, dass es noch viele Grünflächen gibt in der Stadt, auf denen man es sich bequem und gemütlich einrichten kann, um das schöne Wetter zu geniessen. 

sweet home

 9 — Kleiner Stadtgarten, was nun? 

Bei den ersten Sonnenstrahlen zieht es alle wieder nach draussen um sich mit Gartenschere und Hacke hinter die kleinen, grünen Territorien zu machen, die man bepflanzen und pflegen darf. Ein Glück, das nicht nur Hausbesitzern vorenthalten ist. Kümmern Sie sich doch um die kleinen Grünflächen vor und hinter dem Haus. Bepflanzen Sie Balkone, Fenstersimse und Terrassen – und halten Sie dabei ab und zu inne, um mit den Nachbarn zu tratschen. Dieses hübsche Bild zeigt einen Gartenzaun, der mit Aussenfarbe von Little Greene gestrichen wurde und eine zauberhafte Mischung von Lavendel und Hortensien zeigt. Schauen Sie sich dabei auch wieder den wunderschönen kleinen Stadtgarten von Toby Alleyne-Gee  auf Sweet Home an. Dort bekommen Sie viele Ideen, die sich einfach umsetzen lassen. 

sweet home

10 — Spongekuchen mit Erdbeeren und Rahm 

Kein Fest ohne den passenden Kuchen. Ein toller, mehrstöckiger Erdbeerkuchen ist da gerade gut genug! (Bild über: Heather homemade)

Zutaten für Sponge – Biskuitboden:
  • 6 Eier
  • 170 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • die abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • 3 Esslöffel Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 80 Gramm Mehl
  • 60 Gramm Maizena
  • 1 Esslöffel Backpulver
Zubereitung Biskuit:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Eier teilen und die Eigelbe mit 120 Gramm Zucker, dem Vanillezucker, einer Prise Salz und dem Wasser in einer Küchenmaschine auf der höchsten Stufe zu einer cremigen Masse verrühren. Das Eiweiss mit 50 Gramm Zucker steif schlagen, mit dem Schneebesen unter die Eigelbmasse falten. Das Mehl, das Backpulver und das Maizena sieben und vermischen. Die Mehlmischung unter die Eiermischung falten. Den Teig auf drei Springformen verteilen. Die Springformen vorher mit Backpackpapier auslegen. Im heissen Backofen ca. 40 Minuten backen. Sie können auch alles zusammen backen, abkühlen lassen und den Biskuitboden in drei Scheiben schneiden.

Fertigstellung des Kuchens:

Schneiden Sie Erdbeeren in Stücke und vermischen Sie sie mit ein wenig Zucker und dem Saft der Zitrone, deren Schale Sie bereits für den Teig gebraucht haben. Belegen Sie nun die ersten beiden Tortenböden mit einer Lage Erdbeeren und geben Schlagrahm darüber. Beim letzten Tortenboden geben Sie zuerst Schlagrahm auf den Boden und türmen dann einige ganze Erdbeeren darauf.

sweet home

11 — Ab unter oder auf die Decke 

Ob nun schönes Wetter oder nicht – warm genug ist es noch nicht ganz. Da helfen weiche, warme Decken und Kissen, wie die von Tine K. Home.

sweet home

12 — Ein Nestchen für mich

Hängemöbel brauchen keinen wertvollen Bodenplatz und sind so was wie kleine Nestchen. Besonders schön ist dieser Korb mit den hübschen moosgrün-weissen Decken und Kissen von Broste.

sweet home

13 — Deviled Eggs 

Nehmen Sie 6 bis 8 hartgekochte Eier, schneiden diese in zwei Hälften und entfernen das Eigelb. Die Eigelbe mit 4 Esslöffeln guter Mayonnaise, 1 Esslöffel Zitronensaft, Salz, Pfeffer und 1 Kaffeelöffel Curry  pürieren und mit einem Spritzsack zurück in die Eier geben. Mit Schnittlauch oder ein wenig Dill bestreuen. (Bild über: She wears many hats)

sweet home

14 — Das Bistro «Chez moi» kann eröffnen

Kleine Gartenmöbel sind perfekt für Balkone. Sie können aber auch einen Platz beleben, der gemeinsam genutzt wird. Unterhalten Sie sich doch einmal mit Ihren Nachbarn und eröffnen diesen Sommer ein kleines Bistro im Garten vor oder hinter dem Haus, in das jeder sein Sandwich selber mitnehmen kann oder wo auch mal gemeinsames Grillieren oder Zusammensitzen möglich wird. Gartenmöbel von Pfister.

sweet home

15 — Seesicht ahoi!

Steigen Sie diesen Sommer in die Luxusklasse auf und ergattern Sie sich eine Relaxzone am See! Mit diesen praktischen Liegen von Softline sind Sie weich gebettet.

sweet home

16 — Neues hinterm Gartenzaun 

Ja, es gibt auch tolle Designermöbel, die man in den Garten stellen kann, zum Beispiel diesen Tisch und Stuhl von Knoll, erhältlich in Schweizer Designmöbelgeschäften.

sweet home

17 — Geniessen in der kleinen Runde

Die italienische Designmarke Magis zeigt, dass gutes Design im Aussenbereich durchaus alltagstauglich ist. Dieser kleine Gartentisch, zu dem Stühle mit farbigen Stofflehnen gehören, bringt Stil und Komfort auf die Terrasse.

sweet home

18 — Neue Ziele suchen 

Der Frühling macht auch auch Lust auf Tapetenwechsel. Der Süden lockt und er ist ganz nah. Denn eine Reise ins Tessin oder ins nahe Italien ist keine grosse Sache und bringt vielleicht genau diese neue Perspektive oder den Abstand, die man gerade braucht, um dem Alltag besser entgegenzutreten. Die  hübschen Kleider dazu finden Sie in der Toast Frühlingskollektion

Gegen Reisefieber hilft auch ein Ausflug in die Küche – kochen Sie die 10 besten italienischen Rezepte.

sweet home

19 — Ostergruss aus dem Süden 

Diese süssen Marzipanschäfchen habe ich letztes Jahr in Mailand entdeckt, es sind italienische Osterspezialitäten. Alle Designliebhaber, die bald nach Mailand an die Möbelmesse reisen, finden in diesen «Sweet Home»-Geschichten einige Inspirationen und Anregungen: 

sweet home

20 — Quiche mit Spinat und Champignons

Eine Quiche ist schnell gemacht und gibt einen klassischen, salzigen Kuchen ab, der auch kalt gut schmeckt und zum Picknick mitgenommen werden kann. (Bild über: Miss in the kitchen)

Zutaten:
  • Eine gute Handvoll gekochter Spinat
  • 200 Gramm Champignons
  • 50 Gramm geriebener Gruyère,
  • 2 dl Crème fraîche
  • 2dl Vollrahm,
  • 3 Eier
  • 1 ausgerollter Kuchenteig
Zubereitung: 

Belegen Sie eine runde Form mit dem Kuchenteig, legen Sie eine Lage Küchenpapier darüber und beschweren Sie diese mit trockenen Bohnen. Nun backen Sie den Teig ca. 15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad. Das Küchenpapier und die Bohnen wegnehmen und den Teig nochmals 5 Minuten leicht goldbraun backen. Braten Sie die Champignons mit ein wenig Butter goldbraun und stellen sie zur Seite. Verrühren Sie die Eier gut und mischen Sie sie mit dem Rahm und der Crème fraîche. Würzen Sie die Mischung mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss. Den Kuchenboden mit den Champignons, dem gekochten Spinat und dem geriebenen Käse belegen. Die Eiermischung auf den Kuchenboden giessen und die Quiche im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 25 Minuten goldgelb backen.

13 Kommentare zu «20 Schönwetterideen»

  • manuela sagt:

    liebe frau kohler

    wo kaufen sie die kleider von toast?
    bestellen sie manchmal in england? ich scheue mich vor den zollkosten.

    mit freundlichem gruss
    manuela stalder

    • Annema sagt:

      ‚Toast‘ ist eine Boutiquenkette im gehobeneren Stile in England. Sie können sicher via internet bestellen und ich glaube man muss da keinen Zoll bezahlen.

  • Katharina I sagt:

    Jetzt bin ich ausnahmsweise mal spitzfindig – und trete damit vielleiiicht eine Diskussion los. Sorry! Aber Biskuitteig macht man ohne Backpulver. Für die Luftigkeit ist das steif geschlagene Eiweiss da. Mit Backpulver hätte ich das Problem, dass der Teig aufgeht, also aus der Form geht. Und das ist doch der Witz am Biskuit, dass er in der Form bleibt und keinen Hubbel kriegt. Damit die Petit Four und der Tortenboden schön eben bleiben. Ich meine, Frau Kohler ist so toll, da fällt so etwas gar nicht ins Gewicht und ist eigentlich egal. Aber trotzdem. Just sayin‘!

    • Annema sagt:

      Genau liebe Katharina und eigentlich ist ein ’sponge‘ auch gar kein Biskuit, sondern ein ganz normaler Rührkuchen mit mit Butter und Eiern. Das habe ich beim GBBO gelernt.

  • Heidi Arn sagt:

    Ich möchte das italienische Haus mit diesen Fensterläden und die Kleider dazu bitte.

    • Burkhalter Sandra sagt:

      Heidi – ich auch. Na ja, träumen kann man ja. Aber vielleicht ist das Bild auf der italienischen Insel Procida aufgenommen worden. Da gibt es ein wunderschönes (nicht luxuriöses) Hotel. Schöne Ferien.

  • Zora sagt:

    Toll und inspirierend! Frage noch: wie schneide ich die Erdbeertorte, ohne dass es gleich beim ersten Schnitt einem Erd(beer)beben gleicht? Danke für Tipps und schöne Ostern!

    • adam gretener sagt:

      Schön mit den Fingern schnabulieren und wenn das nicht mehr geht, alle zusammen Löffel fassen. Sieht nicht schön aus, schmeckt aber umso besser.

    • Marcus Ballmer sagt:

      Schneiden Sie die Erdbeertorte wie die Profis: mit einem gespannten, ganz dünnen, aber sehr festen Bindfaden, oder – noch besser – einem dünnen Stahldraht, zum Beispiel Gitarrensaite (aber nicht die tiefe E-Saite, sondern die hohe…).

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.