Wohnen in Aquarell

Das Aquarellieren ist ein Spiel mit der Transparenz. Beim Malen mit Wasserfarben entstehen Farbtöne durch das Übereinanderlegen von Schichten und dem Durchschimmern des Darunters. Kein Wunder, hat diese feinfühlige Technik auch den Interiorbereich erobert. Hier zeigen sich vor allem Wände und Stoffe in dieser Anmutung, aber auch Keramikglasuren und Glas lassen an Aquarelle denken.

 

SWEET HOME

1 — Der nordische Himmel auf dem Tisch 

Der Norden hat momentan einen sehr grossen Einfluss auf die Art, wie wir wohnen und essen. Design, Küche und viele Dekorationsideen kommen schon eine ganze Weile aus Skandinavien. Der reduzierte Stil, der aber in Form, Material, Beschaffenheit und Kombination sehr sensibel und interessant ist, passt gut in das moderne, von Urbanität bestimmte Leben. Die dänische Firma Broste Copenhagen ist spezialisiert auf Wohnaccessoires wie Geschirr, Textilien und Kerzen. Wunderschön ist diese Keramik und das blaugraue Glas, die an den nordischen Himmel denken lassen. Das macht Lust, den Tisch neu zu decken und im wunderschönen Kochbuch Noma zu blättern, in dem die nordische Küche mit stimmungsvollen Bildern der skandinavischen Starfotografin Ditte Isager vorgestellt wird. 

sweet home

2 — Das ganze Farbspektrum an der Wand 

Auf dieser Tapete von Photowall wird wunderschön erkennbar wie das Übereinanderlegen von Wasserfarben alle Töne des Farbkreises entstehen lässt. Wer mehr darüber erfahren möchte, studiert zum Beispiel die Farbenlehre Goethes

sweet home

3 — Ein schönes Hobby

Beim Anschauen dieser wunderschönen Wohnideen erwacht bestimmt die Lust, auch selbst wieder einmal mit Wasserfarben zu malen. In Fachgeschäften wie zum Beispiel in der Papeterie Zumstein in Zürich finden Sie alle nötigen Zutaten: bereits aufgezogenes Aquarellpapier, Farben in Tuben oder im Kasten und Aquarellpinsel. Das Schöne an dieser Maltechnik ist das Kleine und Feine. Sie müssen nicht gleich mit Staffelei und Leinwand ausziehen, sondern können erst einmal im stillen Kämmerchen beginnen, mit Farben und Formen zu spielen. Die Aquarelltechnik ist auch eine Art Skizzentechnik. Früher, in einer Zeit lange vor der Fotografie oder gar Smartphones & Co. hat man sich Reiseerinnerungen, Ideen, Impressionen und schöne Dinge mithilfe der Aquarelltechnik in Skizzen- oder Tagebüchern festgehalten. In England zum Beispiel hat das Aquarellieren einen sehr hohen Stellenwert und gehört sozusagen zur guten Erziehung. Auch der Naturliebhaber Prince Charles übt sich gern und erfolgreich in dieser Kunst. (Bild über: My inspirecollection)

sweet home

4 — Kunst, die Ruhe vermittelt 

Wenn Sie denn ein wenig geübt haben, schaffen Sie es bestimmt, eine solch herrliche Wand zu kreieren, gesehen auf dem Blog Sorakeem. Hier zeigen sich ganz subtile Farbtöne zu einer Komposition aneinandergereiht als Wandschmuck in einem Schlafzimmer. 

sweet home

5 — Frühlingserwachen mit Pinsel und Farbe

Auch dieses Bild, das eigentlich die hübsche kleine Vase von Broste verkaufen möchte, macht total Lust auf Farbe und mit Pinsel, Farbe und Papier die Welt neu zu entdecken!

sweet home

6 — Bettwäsche, wie mit Wasserfarben gemalt 

Aquarellfarben, die an eine zarte Frühlingslandschaft mit Wiese, Moor und See erinnern, verbinden sich mit gekonnten Pinselstrichen auf der wunderschönen neuen Bettwäsche Bio-Dai von Pfister.

sweet home

7 — Himmelblau, die schönste Farbe im Schlafzimmer 

Nochmals zurück zu Broste Copenhagen, die sich diesen Frühling und Sommer ganz der Welt der Aquarellkunst verschrieben hat und wunderschöne Bettwäsche und Textilien in zarten, nordischen Himmelblautönen anbietet. 

sweet home

8 — Neue Wohnlandschaften  

Landschaften, ein grosses Thema beim Aquarellieren, sind auch ein grosses Thema im Wohnbereich. Und zwar nicht die grossen Flegelsofakompositionen, allgemein als Wohnlandschaften bekannt. Diese haben zum Glück momentan eine längere Auszeit und sitzen sozusagen auf der Strafbank, bis sie wieder zum Revival angepfiffen werden. Derzeit aber begegnet man echten Landschaftsbildern auf Textilien. Ein besonders schönes Stück ist dieses kleine feine Seidenkissen von Pfister, dessen Muster sich gleich auch in gross auf einer Fototapete zeigt, die zur Inszenierung dieses kleinen Frühlingswunders dient. 

sweet home

9 — Naturstudie im Bett 

Aus diesem weiss bezogenen Bett leuchtet einladend eine ganze Landschaft hervor. Eine Stylingidee, gesehen auf dem Blog My Scandinavian Home, die Lust macht auf Nachahmung. Dafür eignen sich zum Beispiel die Kissen, die Sie gleich hier unten sehen!

sweet home

10 — Landschaftsbilder zum Kuscheln 

Die englische Künstlerin Jo Boeme malt und experimentiert mit unterschiedlichen Techniken. So auch mit dem Aquarell. Sie setzt ihre Kunst auf wunderschönen Textilien um. Die herrlichen Landschaftskissen sowie die Stoffe bietet Boeme auf dem Webshop an.

sweet home

11 — Die Idee zum Selbermachen 

Wer nicht gerade neu tapezieren will, kann zum Beispiel diese wunderschöne Idee nachmachen, entdeckt auf dem Blog Atelier deco. Malen Sie mit grossem Pinsel in Aquarelltechnik Lieblingfarben auf edles Aquarellpapier, und hängen Sie dies zum Beispiel mit dem raffinierten einfach abnehmbaren Klebesystem Command von 3M an die Wand. 

sweet home

12 — Tapeten auf Wunsch 

Noch ein dramatischer und wirkungsvoller Tapetenvorschlag von Photowall. Die überdimensionalen Wasserfarbenkleckse eignen sich wunderschön, um zum Beispiel einem Schlafzimmer Farbe und Spannung zu verleihen. 

 

 

 

 

 

6 Kommentare zu «Wohnen in Aquarell»

  • Sandra sagt:

    Ein toller Beitrag! Der Post hat mich so sehr inspiriert, dass wünsche mir jetzt mein büro malen!

  • Zora sagt:

    … super inspirierend, um selbst den Pinsel in die Hand zu nehmen – solch zarte Farben lassen sich auch leicht wieder mit Weiss übermalen, wenn nötig. Ja, der Frühling darf jetzt nachhause kommen!

  • filosof sagt:

    Bild 1 und Bild 12 – die Wände: herrlich! Ich selbst habe unsere Wände in Wohnzimmer und Büro direkt mit Wasserfarben angemalt.

  • Heidi Arn sagt:

    Dachte mal, Ihnen müssten irgendwann die Ideen ausgehen. Aber nöö ;-)

  • Nicole sagt:

    Wow, das ist ja wieder eine wunderbare Idee auf ihrem Blog. Ich fand schon sehr viele Inspirationen auf ihren Seiten. Herzlichen Dank!!!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.