Spiegel – die schönsten Aufheller

In der dunklen Jahreszeit wird das Licht in der Wohnung ein wichtiges Thema. Da kommen einerseits Leuchten ins Spiel, andererseits eröffnen sich weitere Möglichkeiten, eine Wohnung heller und sogar grösser erscheinen zu lassen: nämlich mit Spiegeln. Lassen Sie sich von diesen Spiegelideen inspirieren, denn Spiegel geben Ihrem Zuhause nicht nur mehr Licht und Grösse – sondern auch viel Stil mit wenig Aufwand.

SH_Artiana_0514_9988

1 STARKES STATEMENT
Im Wohnzimmer der Interiorexpertin Barbara Hinder steht dieses Prachtexemplar. Der barocke Spiegel reflektiert das Licht, weckt eine unscheinbare Ecke, macht sie wohlig, stylish und gar dramatisch! Klar ist es nicht einfach, ein solch antikes Prunkstück zu finden, aber die Idee lässt sich auch mit bescheideneren Modellen einfach umsetzen. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home.

SWEET HOME

2  SCHÖNE AUSSICHT
Wenig Platz in der Wohnung? Dann trumpfen Sie einfach mit optischer Grösse auf. Ein solch kleiner Tisch gibt einen tollen, kleinen Arbeitsplatz ab, oder einen Schminktisch im Schlafzimmer. Der grosse, weisse Spiegel dahinter sorgt dafür, dass Sie den ganzen Raum überblicken und statt der Wand vor dem Kopf eine tolle Aussicht geniessen. (Bild über: Apartment Therapy)

sweet home

3 PLATZ FÜR EITELKEIT
Lieben Sie es, sich im Badezimmer zu verwöhnen? Dann gestalten Sie dieses mit einigen Spiegeln und hübschen Spiegelschränkchen hübsch und praktisch zugleich. Hier ist eine ganze Wand mit Spiegeln, Aufhängevorrichtungen und Schränkchen versehen und macht ganz schön was her. (Bild über: colunas.revistaglamour)

sweet home

4 SPIEGEL AN DER REIHE
Mit Spiegeln anstelle von Bildern zu dekorieren, ist eine schöne, elegante Idee. Sie verleihen einem Raum nicht nur eine gewisse Leichtigkeit, sondern reflektieren Licht und wirken ganz einfach stilvoll.

SWEET HOME

5 SCHLICHTE ELEGANZ 
Alte, blinde Spiegel zeigen eine wunderschöne Patina und bringen damit Sinnlichkeit und Eleganz in einen Raum. (Bild über: Designtraveller)

sweet home

6 GLAMOUR, GANZ UNERWARTET
Mit vielen kleinen Spiegeln, deren Rahmen alle weiss lackiert sind, bekommt hier eine langweilige Toilette ein absolut glamouröses Make-over. Interessant, dass viele Spiegel quer gehängt wurden. (Bild über: Remodelista)

sweet home

7 BESONDERS DEKORATIV
Aus Spiegeln entstehen auch besondere Stücke wie dieser dekorative Buchstabe von Rockett St George.

sweet home

8 KURIOSE RUNDUMSICHT
Ein Kuriosum sind die Rundspiegel, sie bieten eine Rundumsicht auf den ganzen Raum und stammen eigentlich aus der viktorianischen Zeit. Die exzentrische, englische Inneneinrichterin Abigail Ahern dekoriert mit ihnen und verkauft sie in ihrem Webshop. 

sweet home

9 VERY BRITISH
Momentan läuft wieder die wunderbar stylische Seelenschmalzsendung «Downton Abbey», die zeigt, wie sich der Autor Julian Fellowes das England zur Zeit der adligen Superreichen und deren Heere von Bediensteten vorstellte. Dieser Spiegel von Rockett St George erinnert an den eines Butlers und eignet sich – ganz abgesehen davon, dass er auch hübsch und dekorativ ist – gut für Haushalte mit vielen Schlüsseln. 

sweet home

10 EDLE HANDWERKSKUNST
Wer erinnert sich noch an die Werkstunden mit Peddigrohrflechtereien? Diese Technik hat es den Einrichtern angetan, denn Spiegel mit Peddigrohrrahmen sind momentan sehr angesagt. (Bild über: Room 269)

sweet home

11 SONNE DAS GANZE JAHR
Auch die Strahlenspiegel feiern ein Revival und sind ein wunderschön dekoratives Statement, hier ein edles Exemplar von Pfister.

sweet home

12 HINTER DEN SPIEGELN
Versehen Sie antike oder auch moderne Schränke mit Spiegeltüren, so wirken diese grossen Möbel leichter – und Sie sehen erst noch, ob Ihr Outfit sitzt. (Bild über: Moontrees)

Sweet Home bei Mirjam Fabrikant, pourtoujours , Copyright Rita Palanikumar

13 ENTFALTETE SCHÖNHEIT
Ein wunderschönes Fundstück hat sich Myriam Fabrikant ins Schlafzimmer gestellt. Diesen Klappspiegel entdeckte sie auf einem Flohmarkt in Paris, und er eignet sich perfekt, um dem Dachzimmer mehr Licht und Leichtigkeit zu vermitteln. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

sweet home

14 ROMANTIK INBEGRIFFEN
Ein in den Raum gestellter Spiegel ist eine praktische und stilvolle Idee, Persönlichkeit ins Bad oder ins Schlafzimmer zu bringen. Dieses romantische Stück ist von Interio.

Sweethome_Nina_001_0173001_bbweb-640x426

15 HIER SPIEGELT SICH PERSÖNLICHKEIT
In diesem Badezimmer, das die Modemacherin Nina van Rooijen eingerichtet hat, befinden sich über dem Waschbecken wunderschöne antike Spiegel und Fundstücke aller Art. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

sweet home

16 HIER REFLEKTIERT SICH DIE VERGANGENHEIT
Eine ähnliche Idee hat auch das Stylingteam von Ikea umgesetzt und damit bewiesen, dass gute Ideen kein grosses Budget brauchen.

sweet home

17 DRAMATISCHER EMPFANG
Die Entrées in Wohnungen werden oft vernachlässigt und fristen deshalb ein unnötig bescheidenes Dasein. Hier steht ein grosser venezianischer Spiegel zwischen zwei schwarz lackierten Nachttischchen und sorgt für einen dramatisch schönen Empfang. (Bild über: Domainehome)

sweet home

18 VENEDIG LÄSST GRÜSSEN
Diesen venezianischen Spiegel finden Sie bei Pfister.

sweet home

19 SONNENGELB STEHT SPIEGELN GUT
Ein altes oder nicht so besonderes Stück bekommt mit Lackfarbe einen neuen attraktiven Look. (Bild über: Ameblo)

sweet home

20 BUNTE RUNDE ZUM SELBERMACHEN
Hübsch ist auch diese Idee, die man einfach umsetzen kann: Lackieren Sie die Rahmen von günstigen Rasierspiegeln und dekorieren Sie eine Wand damit. 

SWEET HOME

21 SPIEGEL MIT SPANNUNG
Und weil es nun so gemütlich ist zu Hause, tauchen Sie wieder einmal ab in ein Abenteuer mit Miss Marple. 

gletschergarten luzern

22 AUFBLÜHEN IM SPIEGELGARTEN
Als Kinder war es für uns ein wunderschönes Abenteuer, im Spiegellabyrinth im Gletschergarten Luzern herumzuirren – ein Ausflug, der bestimmt heute noch Spass macht. Die scheinbar unendlich langen Gänge mit 90 Spiegeln sind in Wirklichkeit kurz.

13 Kommentare zu «Spiegel – die schönsten Aufheller»

  • Daisy sagt:

    Ich bin schon lange auf der Suche nach einem venezianischen Spiegel. Weiss jemand zufällig, wo man solche in der Schweiz oder im nahen Ausland kaufen kann? Leider blieb meine Suche bisher immer erfolglos….

  • maja sagt:

    Na so was bin ich wirklich die einzige die das Klo toll findet?

  • MM sagt:

    Auf’m Klo? Das muss nicht sein. Ziemlich dekadent.

  • Irene feldmann sagt:

    Spiegel haben mich schon lange überzeugt. Funktionstechnisch vergrößern sie im richtigen Maß, natürlich die Räume und reflektieren viel Licht. Im Schlafzimmer an der Decke ist ein Spiegel EIN MUSS, sodass man nie wirklich vergisst, wer man ist….:)

    • adam gretener sagt:

      Frau Feldmann, mir stellen sich ein paar Fragen. Ich persönlich müsste mich beim Schnarchen nun wirklich nicht auch noch im Blickfeld haben.

  • ri kauf sagt:

    Vielen Dank für die vielen Beispiele. Da hat es einige erschlagende darunter…..

  • Heidi Arn sagt:

    Ich kann es nicht erklären: Während gruppierte Bilder wohnlich machen, erinnert mich eine Ansammlung von Spiegeln nur an einen Spiegelladen. Nr. 15 hingegen hat es mir angetan, nebst der Wanne und dem Leuchter die Schminkecke mit einer schönen Kombination von Rahmen, Bildern und Spiegeln.

  • Kurt Nehmer sagt:

    WC, na ja …. Eigentlich jetzt nur noch das Vergrösserungsglas!

  • Veronica sagt:

    Der grosse Spiegel in meinem Wohnzimmer bringt nicht soviel extra Licht herein als ich erhoffte.
    Der Buchstabenspiegel ist wohl vom Steinzeit übrig geblieben, als das Spiegelbild nur eine Andeutung war.

  • Zet Winter sagt:

    Spiegel sind super. Aber wer/wie reinigt die alle an der Decke bei diesem WC? :-)

    • ABCDEFG sagt:

      … die an der Decke (wo ich sie aus den gleichen Gründen wie Herr Gretener nicht aufhängen würde, außerdem wünscht man sich an bestimmten Orten etwas Wärme, kein konzentriertes Zellenweiß) gehen ja noch, die haben vermutlich den geringeren Reinigungsbedarf. Aber direkt neben der Toilette?

  • adam gretener sagt:

    Als ich das WC sah, lief es mir kalt den Rücken runter. Es gibt gewisse Orte und Begebenheit auf dieser Welt, da möchte ich nicht unbedingt überall Spiegel rechts und links haben müssen.

    Sonst müsste ich einfach zum Vampir mutieren. Ist ja Spiegelbild-Frei das Ganze.

  • Mit Spiegel lässt sich wirklich viel verändern in einem Raum.
    Bei Bild 12 finde ich den weissen Schrank mit den Spiegeltüren wundervoll.
    Auch bei Bild 17 ist die Gestaltung des Entrées sehr gelungen. Mit weissen Nachttischen wäre der Raum allerdings noch heller und ebenso glamurös, aber der grosse Spiegel ist traumhaft.

    Liebe Grüsse

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.