10 Gründe für einen Tag zu Hause

Diesen Blogbeitrag schreibe ich an einem lauen Herbstabend, kurzärmlig und barfuss. Den Nachmittag verbrachte ich in einem wunderschönen Haus, in dem wir eine Sweet-Home-Story produzierten und zuvor zog ich mit Miss C. ein paar Stunden durch die Gegend – es war ein fantastischer Sonntag! Und nun plane ich also diese gemütliche Geschichte, die einstimmen soll auf eine dunkle kalte Zeit, in der man am liebsten daheim ist. Mein Fazit: Zu Hause ist man eigentlich immer gerne und rausgehen kann man auch, wenn es kalt und unfreundlich ist. Es ist alles eine Sache der Haltung oder der Kleidung. Ob nun der heutige Sonntag schön oder regnerisch ist – geniessen Sie ihn ganz einfach! Diese Tipps helfen Ihnen dabei.

sweet home

1 GUTEN GEWISSENS AUF DEM SOFA BLEIBEN
Okay, damit das mit dem Gewissen auch wirklich klappt, dafür muss es schon regnen! Allerdings habe ich eine Freundin, die immer dann, wenn Sie Lust auf einen Sonntag im Haus verspürte, einfach die Läden runterliess und das schöne Wetter damit ausschloss. So oder so – ein Tag auf dem Sofa kann Wunder wirken, er entspannt, man kann Dinge tun, für die man sonst nie Zeit hat: lesen, surfen, schreiben, Filme anschauen oder die Gedanken fliegen lassen. (Bild über: +65)

sweet home

2 ZUSAMMEN IM BETT LESEN
Lesen alleine ist wunderschön. Versuchen Sie es aber einmal mit jemandem, den Sie lieben. Schöner können Sie gemütliche Stunden zu Hause kaum verbringen. (Bild über: Modern Hepburn)

sweet home

3 DEN REGEN VON SEINER SCHÖNSTEN SEITE SEHEN
Wenn es regnet, ist es besonders schön in den eigenen vier Wänden. Man kann dem Regen vom Trockenen aus zusehen und sich dabei so richtig wohlfühlen. Schmücken Sie Ihre Fenstersimse mit Windlichtchen, Blumen und hübschen kleinen Dingen wie Steinen, Muscheln oder Weihnachtskugeln, am besten gleich alles zusammen. (Bild über: +65)

sweet home

4 SÜSSE PANCAKES ZUM FRÜHSTÜCK GENIESSEN
Besonders an Wochenenden kann das Frühstück zum kleinen Festessen werden. Versuchen Sie amerikanische Pancakes, mit viel Ahornsirup und frischen Früchten. (Bild über: Julias album)

Zutaten:
  • 1 Tasse Weissmehl
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Kaffeelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tasse Milch
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel zerlassene Butter
Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zucker und Salz mischen. In einer anderen Schüssel Milch, Butter und Ei verrühren, beigeben und alles gut mischen. In einer Bratpfanne mit ein wenig Butter die Pancakes beidseitig goldbraun braten. Pro Pfannkuchen jeweils 3 EL Teig nehmen. Im Backofen warm stellen. Bestreuen Sie die Pancakes mit ein wenig Puderzucker und servieren Sie sie mit viel Ahornsirup darüber.

Tipp: Pancakes schmecken gut mit Früchten. Im Moment haben Äpfel Saison: Braten Sie Apfelschnitze in Butter an und vermischen Sie sie mit Ahornsirup. Servieren Sie das anstelle von reinem Ahornsirup.

sweet home

5 DIE WOHNUNG SCHÖNER EINRICHTEN
In einer schöneren Wohnung lebt man lieber. Nun ist die perfekte Zeit, um sich um die Einrichtung zu kümmern. Legen Sie Teppiche auf die Böden, stellen Sie Beistelltische neben Sofas und Sessel, bringen Sie Farbe in die Räume und verwandeln Sie Ihre Wohnung in ein echtes Zuhause. Nun ist auch die Zeit, in der einfach ein paar Kerzen in hübschen Ständern in die Wohnung gehören, die Kuscheldecken aus ihrem Sommerschlaf geweckt werden dürfen und ruhig einige Dekogegenstände Platz nehmen können. (Bild über: Riazoli)

sweet home

6 SCHON MAL WEIHNACHTSSTIMMUNG VERBREITEN
Jedes Jahr hat man das Gefühl, die Weihnachtssachen kämen noch früher in die Geschäfte. Das täuscht, unser Gefühl geht einher mit dem Wetter. Ist es neblig, klar und nass, empfindet man den Start der Weihnachtssaison nicht zu früh. Bei Sonne, goldenem Herbst und langanhaltender Wärme scheinen einem Lichter und Glitter einfach deplatziert. Kugeln, Bänder, Glitzer und Weihnachtssterne sind – zumindest seit ich bewusst in Kaufhäuser gehe – immer schon Mitte bis Ende Oktober in den Auslagen. Bringen Sie einfach beides harmonisch zusammen, Herbst und Weihnachten vertragen sich nämlich, wenn sie sich langsam annähern. Eine kleine Lichterkette, die sich ganz frech schon mal durchs Wohnzimmer schlängelt, oder Dinner bei Kerzenlicht funktionieren auch, wenn man noch kurzärmlig unterwegs ist. (Bild über: +65)

sweet home

7 AUF DEN GLÜCKLICHEN HUND KOMMEN
Ein glücklicher Hund lächelt im Schlaf. Und damit der Hund gut schläft, muss er viel Bewegung und Zuneigung bekommen, spielen und eine gute Mahlzeit geniessen. Er funktioniert nämlich genau gleich wie wir! (Bild über: Brown dress with white dots)

sweet home

8 EIN ÜPPIGES FERNSEHGERICHT AUSPROBIEREN
Vergessen Sie die Früchte und das Gemüse nie – aber gönnen Sie sich ab und zu eine perfekte Sofamahlzeit und geniessen Sie einen spannenden oder vielleicht auch einfach einen ganz banalen Wohlfühlfilm, in dem alle Frauen blonde Haare haben und ihren Traummann finden, oder wenn Sie lieber Action haben, einen Film, der Part 14 hat und bei dem praktisch nichts gesprochen wird … (Bild über: Daily dose of stuf)

Zutaten:
  • 4–5 grosse Kartoffeln, geschält und in Schnitze geschnitten
  • Sonnenblumenöl
  • 1 Esslöffel Maizena
  • je 1/2 Kaffeelöffel Salz, Chilipulver, Paprika, Pfeffer und gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Esslöffel Worcestersauce
  • 200 Gramm knusprig gebratener Speck
  • 100 Gramm Cheddarkäse, geraffelt
  • 100 Gramm Emmentaler, geraffelt
  • Tartarsauce
Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Mischen Sie die Kartoffelschnitze mit dem Maizena, den Gewürzen und der Worcestersauce und legen Sie sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Geben Sie das Öl in einen Zerstäuber und sprayen es über die Kartoffeln. (Sie können auch in Spezialgeschäften Ölsprays kaufen, zum Beispiel bei Orell Füssli im englischen Bookstore.) Dann rösten Sie die Kartoffeln ca. 40 Minuten im Backofen, drehen Sie sie immer wieder, so, dass sie rundum braun und knusprig werden. Nun geben Sie die Kartoffeln in eine ofentaugliche Bratpfanne oder Gratinform, geben den Cheddarkäse darüber, brechen den Speck in kleine Stücke und verteilen ihn darüber, geben den geraffelten Emmentaler darüber und stellen die Pfanne wieder in den heissen Backofen, einige Minuten überbacken, bis der Käse geschmolzen ist. Mit Tartarsauce servieren.

sweet home

9 DIE ALLERSCHICKSTEN HAUSKLEIDER TRAGEN
Erinnern Sie sich an die Pyjamatage der Kindheit? So ähnlich ist ein Tag in bequemer Hauskleidung. Gemeint sind hier nicht schrecklich ausgebeulte und verwaschene Jogginghosen und verfärbte T-Shirts, sondern solch absolut schicke, farbenfrohe Kimonos, die die englische Firma Toast auch online anbietet.

sweet home

10 IN GESCHICHTEN EINTAUCHEN UND DIE WELT VERGESSEN
Und das schönste am Zuhausebleiben sind Gedankenreise mithilfe eines guten Buches. Suchen Sie im Antiquariat nach schönen Ausgaben Ihrer Lieblingsbücher. (Bild über: Modern Hepburn)

8 Kommentare zu «10 Gründe für einen Tag zu Hause»

  • Gina Muck sagt:

    Cocooning hiess das mal in den 90ern … da bin ich voll dabei, gönne ich mir öfter mal am Wochenende – statt Freizeitstress! Enorm entspannend. Die eine Wohnung die da abbgebildet ist hätte ich noch gerne dazu ;-)

  • Irene feldmann sagt:

    Einen Tag TIMEOUT ist immer wünschenswert, ich behaupte sogar lebenswichtig. Sich ab und zu aus der stresskette: Arbeiten- funktionieren auszufädeln gibt zusätzliche Erholung welche uns dann die pulsierenden 24/7 besser ertragen lässt. Ist doch schön sich wie Miss C. Zu fühlen….:)

  • berger sagt:

    Und das Rezept unter Punkt 8 ist nun fûr wie viele Personen, oder habe ich das überlesen?

    • Daria sagt:

      Das kann leider nicht angegeben werden. Manche Leute wie ich essen etwa die dreifache Menge, andere haben bereits nach der Hälfte einen Käsebauch :)

  • Nadine Binsberger sagt:

    Solche Tipps gefährden die Wirtschaft und unsere Arbeitsplätze! Der Bürger hat in seiner Freizeit eine Pflicht: nämlich rausgehen und möglichst viel konsumieren. Stellen Sie sich vor, die Leute blieben in der Freizeit alle zuhause… die Wirtschaft würde zusammenbrechen, die Arbeitslosigkeit steigen, die Steuern sinken, das ganze öffentliche Leben würde abgewürgt… der Wohlstand wäre aus und vorbei! Wir sollten in der Freizeit nicht auf der faulen Haut liegen, sondern uns ums wohl unserer Volkswirtschaft kümmern.

    • adam gretener sagt:

      Ich war auch lange auf ihrer Welle, die Sie da gerade surfen. Aber sehen Sie, ich kenne viele, die sich lautstark beschweren, wenn Sie einmal im Jahr einen Kaffee trinken möchten, und nichts offen hat, schon eingegangen ist. Und dann frägt man sich, weshalb Servicekräfte so schlimme Löhne haben und quasi dauernd an der Pleite vorbeischlittern. Dann überlegt man sich, weshalb die selbstgemachte Cremeschnitte 6.50 kostet und man sich selbst nervt, der Kaffee für 4.60 sei eine Frechheit. Und dann empört man sich, dass das örtliche Cafe 12’000 Franken Pacht bezahlt und sich die Chefin null Franken Lohn auszahlt und man nur dank des Lohnes des Mannes auf der Baustelle über Wasser hält.

      Und dann fliege ich für 2 Monate nach Thailand in die Ferien, weil da ist es doch so schön.

      Tja.

    • Pedro Simao sagt:

      Mein herzlichstes Beileid, Frau Binsberger. Oder meinen Sie das ironisch?

  • Jaaaaa das sind natürlich wieder schöne Ideen, die mir besonders gefallen.
    Beim Bild „Die Wohnung schöner einrichten“, stimme ich sowieso voll und ganz zu :-)
    Das lohnt sich immer und ein schönes Zuhause macht glücklich.

    Liebe Grüsse

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.