Zeit für ein herbstliches Abendessen

Die kühleren Tage machen Lust auf Gemütlichkeit und dazu gehört ein feines herbstliches Essen. Kochen Sie, was die Natur gerade anbietet: ein einfaches, schnell gemachtes herbstliches Abendessen mit Trauben, Mais, Pilzen, Kürbis oder Herbstgemüse. Hier finden Sie 5 Rezepte:

 

TOAST

 Gemütlichkeit

Geht bekanntlich auch durch den Magen. Es ist erst richtig «cosy», wenn der Kühlschrank mit Köstlichkeiten gefüllt ist und etwas Feines auf dem Herd brutzelt. Im Herbst ist Erntezeit und die Märkte bieten in einer Üppigkeit an Gemüse, Pilzen, Früchten, Mais, und Kürbissen an. Zeit also, um damit ein gutes, herbstliches Abendessen zu kochen. (Bild und Wohnaccessoires von Toast)

greeedy gourmand

 Kürbis

Ein cremiger, herbstlicher Suppenklassiker ist natürlich die Kürbissuppe. Sie lässt sich mit verschiedenen Kürbisarten zubereiten, zum Beispiel mit «Butternut Squash». (Bild über: greeedy gourmand)

Zutaten:
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Schalotten, gehackt
  • 1 Kilogramm Kürbis, geschält, entkernt und in Würfel geschnitten
  • 7 dl Bouillon
  • 2 dl Vollrahm
  • Parmesan
Zubereitung:

2 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Schalotten beigeben und sanft anbraten, so dass sie weich werden, aber keine Farbe annehmen. Dann die Kürbiswürfel beigeben und diese ca. 10 Minuten sanft anbraten, immer wieder umrühren bis der Kürbis golden und weich wird, danach mit Bouillon ablöschen, aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Salzen und pfeffern, den Rahm dazugeben und nochmals aufkochen, danach die Suppe mit dem Stabmixer pürieren. Wer eine Suppe ohne Stücke will, kann sie noch durch ein Sieb absieben. Die Suppe wird  serviert mit ein wenig Olivenöl und Parmesan. Den Parmesan mit dem Sparschäler in Streifen darüber schälen. Auch gut sind einige Kürbiskerne, oder Brotwürfel in Butter geröstet. Servieren Sie die Suppe mit einem frischem Salat und Bauernbrot als einfaches Abendessen. 

smitten kitchen

 Trauben

Ja, mit Trauben kann man auch kochen oder backen, wie hier eine feine, ungewöhnliche Focaccia. (Bild über: smitten kitchen)

Zutaten:
  • 1 ausgewallter Pizzateig
  • 400 Gramm blaue Trauben, entkernt und halbiert
  • Salz und Pfeffer
  • Rosmarin
Zubereitung:  

Den Pizzateig mit den Trauben belegen, ein bisschen eindrücken, wenig schwarzen Pfeffer aus der Mühle darübergeben, frischen Rosmarin in einem Mörser mit Meersalz zerstossen, über die Focaccia geben, die Focaccia im heissen Ofen ca. 10-15 Minuten knusprig backen. Sehr fein ist es, frischen Ziegenkäse auf der Traubenfocaccia zu zerbröckeln und sie dann in den Ofen zu schieben. Servieren Sie die Traubenfocaccia mit einer Käseplatte zu einem feinen Znacht. 

The bitten word

 Rosenkohl

Die kleinen, grünen Rosen sind nicht bei allen beliebt, das kommt davon, dass wir sie oft mantschig gekocht mit einer weissen Sauce serviert bekommen. Bereiten Sie den Rosenkohl einmal ganz anders zu und das Gemüse bekommt einen neuen Platz in Ihrem Kochrepertoire. (Über: The Bitten Word)

Zutaten:
  • 500 Gramm Rosenkohl
  • 2 Specktranchen (Frühstücksspeck)
  • 1 Apfel, entkernt und in Würfel geschnitten
  • 2 Esslöffel Olivenöl
Zubreitung:

Den Rosenkohl rüsten und die Röschen halbieren,  den Speck in Streifen schneiden, das Gemüse, die Apfelstücke, und den Speck in einer Gratinform oder auf einem Backblech verteilen, das Olivenöl darübergeben und alles gut durchmischen, salzen, pfeffern und im heissen Ofen ca. 20 Minuten rösten, herausnehmen, alles nochmals gut durchmischen und nochmals ca. 15 Minuten weiterrösten bis das Gemüse caramelisiert und gekocht ist. Servieren Sie den Rosenkohl mit Polenta oder Spätzli als herbstlichen Znacht. 

sh bsckxb k<x

 Pilze

Nun gibt es sie wieder in ihrer herbstlichen Vielfalt. Pilze geben köstliche Gerichte ab, können zu vielem kombiniert werden und schmecken eindeutig nach Herbst. Versuchen Sie diese Kartoffelomelette mit Pilzragout.

Zutaten für das Pilzragout:
  • 500 Gramm gemischte, frische Pilze
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • die Blättchen von 3 Thymianzweigen
  • 1/2 dl Weisswein
  • Salz, und Pfeffer
Zutaten für die Omelette:
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Kartoffel, gekocht, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 4 Eier
  • 2 Esslöffel Rahm
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:  

Die Pilze rüsten und je nach Pilzart in Stücke schneiden, Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel goldgelb braten, die Pilze beigeben, salzen, pfeffern und den Thymian beigeben, anbraten, mit dem Wein ablöschen und diesen ein wenig einkochen lassen. Für die Omelette vermischen Sie die Eier mit dem Rahm, würzen, in einer Pfanne Olivenöl erwärmen, die Eiermischung hineingiessen und die Kartoffelscheiben gleichmässig darauf verteilen. Beidseitig goldgelb braten. Servieren Sie das Pilzragout über der Omelette.

internetcookingprincess.wordpress

 Mais

Eine richtig feine Polenta bringt den Herbst auf den Tisch. Versuchen Sie verschiedene Versionen wie zum Beispiel mit Luganighe.  (Rezept über G26.ch Bild über: Internet Cooking Princess)

Zutaten: 
  • 25 Gramm getrocknete Steinpilze
  • 400 Gramm Luganighe
  • in  Stücke geschnitten
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 kleine Chilischote, fein gehackt
  • 3 Esslöffel trockener Rotwein
  • 400 Gramm Pelati aus der Dose
  • Salz,
  • Pfeffer aus der Mühle
Für die Polenta:
  • 2 Liter Wasser
  • Salz
  • 500 Gramm grobkörnige Polenta
  • 100 Gramm Butter
  • 100 Gramm geriebener Parmesan
  • 150 Gramm Fontina, klein gewürfelt
Zubereitung: 

Die Steinpilze 30 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. Inzwischen die Wurst mit dem Öl in eine grosse Pfanne geben und rundum anbräunen. Knoblauch, Zwiebel, Rosmarin und Chili dazugeben und 5 Minuten braten. Die Steinpilze abtropfen lassen und überschüssiges Wasser ausdrücken, grob hacken und in die Pfanne geben. Den Wein hinzufügen und aufkochen lassen, bis der Alkohol verdampft ist, dann die Tomaten und etwas Salz dazugeben und 20 Minuten köcheln lassen. Warm stellen und die Polenta zubereiten. 

Zubereitung Polenta:  

Das Wasser mit dem Salz zum Kochen bringen. Nach und nach Polentagries hineinrieseln lassen und dabei ständig mit einem langen Holzlöffel rühren, bis Gries und Wasser sich zu einem klümpchenfreien Brei verbunden haben. Unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze rund 30 Minuten köcheln lassen, bis die Polenta sich vom Topfrand löst. Butter, Parmesan und Fontina unterrühren, bis alles gut vermischt ist. 

Die Links zur «Herbst auf den Tisch»-Geschichte:
Toast
The Greedy Gourmand
Smitten Kitchen
The Bitten Word
G26.ch
Internet Cooking Princess

eclectica-220x220
Wieso nicht ...

... eine Leiter als Miniregal einsetzen?

Haben Sie noch eine kleine Trittleiter in der Garage, im Keller oder auf dem Estrich? Geben Sie ihr ein zweites Leben und stellen Sie sie als praktisches Kleinregal auf. Zum Beispiel im Bad für hübsche Dosen, ein paar Bücher oder eine Pflanze. Bild über: Eclectica.

3 Kommentare zu «Zeit für ein herbstliches Abendessen»

  • Ladina sagt:

    Lou hat Recht, der Rosenkohl ist einsame Spitze! Einfach wunderbar! Vielen Dank für den immer wieder erfrischenden und inspirierenden Blog!

  • gugus sagt:

    die focaccia war auch sehr, sehr lecker. allerdings haben knapp 300 g trauben auf den pizzateig gepasst. und sie musste länger im ofen bleiben.

  • Lou sagt:

    Der Rosenkohl – für Götter! Wir haben gerade ein Blech davon verdrückt und können Ihre nächste Rezeptesammlung kaum abwarten. Merci!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.