Sieben frische Sommersalate

Sie begleiten Grillgut und sättigen als leichter Sommer-Lunch. Tipps für Salate jenseits von Kartoffel, Mais und Tomate.
1 — Haloumi-Salat
Angereicherte Salate geben eine eigenständige Sommermahlzeit ab. Zum Beispiel dieser einfache Salat mit gegrilltem Halloumikäse. (Bild: Food 52)

Und so gehts: 
Schneiden Sie den Haloumi in grosse Würfel und grillieren Sie sie kurz auf dem Grill oder braten sie in der Pfanne an. Filettieren Sie eine Grapefruit. Nun mischen Sie mit Honig, Zitronensaft und Olivenöl ein Dressing und würzen mit Salz. Rösten Sie Pinienkerne. Verteilen Sie verschiedene Salatblätter auf einer Platte, verteilen Sie den Haloumi und die Grapefruitstücke darauf. Nun beträufeln Sie den Salat mit dem Dressing und streuen die Pinienkerne mit gehackter Pfefferminze darüber.

Varianten: Statt des Haloumi schmecken auch Feta, grillierter Tintenfisch oder Crevetten gut.

sweet home
2 — Lattich-Avocado-Salat
Dieser schnelle grüne Salat ist ein gesunder Frischekick. (Bild: Dash and Bella)
Und so gehts:
Schneiden Sie den Lattich in Stücke und die Avocado in Schnitze. Für die Sauce mischen Sie 3 EL Weissweinessig mit 1 TL Senf, einer Prise Zucker und 1,5 dl Olivenöl, hacken Sie eine Knoblauchzehe und 1 Bund Petersilie fein und mischen alles gut untereinander. Nun vermengen Sie den Salat mit der Vinaigrette und geben noch ein wenig gehackte Kräuter darüber.
SWEET HOME
3 — Radiesli-Salat
Die erfrischenden Wurzeln können auch als Hauptzutat für einen Salat verwendet werden. Roter Rettich würde sich ebenfalls dafür eignen. (Bild über: pbs.org)

Und so gehts:
Schneiden Sie die Radieschen in kleine Würfel. Hacken Sie einen Bund Petersilie fein. Mischen Sie 1 EL süssen Senf mit 3 EL Weissweinessig und 1 dl Olivenöl. Salzen Sie die Radieschen und mischen Sie die Kräuter bei. Mischen Sie die Sauce unter – fertig!

Tipp: Schmeckt auch gut als Apéro-Häppchen auf Crostini.

SWEET HOME
4 — Beeren-Melonen-Salat
Auch mit Früchten und Beeren lassen sich köstliche Salate zubereiten. (Bild über: Taste)
Und so gehts:
Schneiden Sie Wassermelonen in Würfel. Lassen Sie dabei die Kerne ruhig drin, denn diese sind gesund. Nun mischen Sie in Stücke geschnittene Erdbeeren und ganze Himbeeren dazu. Schneiden Sie Pfefferminzblätter in Streifen und rösten Sie Haselnüsse. Mischen Sie eine Sauce aus Zitronensaft, Ahornsirup und Olivenöl. Salzen sie die Früchte ein wenig, mischen alles gut untereinander und geben dann die Sauce darüber.

 

sweet home
5 — Kichererbsen-Salat
Mischen Sie Hülsenfrüchte in Ihren Salat für den grossen Hunger. Bild: Two peas in their pod)
Und so gehts: 
Giessen Sie eine Dose Kichererbsen ab und spülen Sie sie mit Wasser. Schneiden Sie Tomaten und Feta in kleine Stücke. Nun mischen Sie 2 EL Pesto mit 2 EL Zitronensaft und 2 EL Olivenöl. Zum Schluss mischen Sie alles und geben ein wenig frischen gehackten Basilikum darüber. 
6 — Reissalat mit Mandeln
Am besten verwenden Sie hierfür Basmatireis vom Vortag. Fantastisch zu Merguez oder orientalischen Pouletspiessli. (Bild: A big mans world)
Und so gehts:
Mischen Sie 2 EL Harissa mit 1 EL Honig, 2 EL Zitronensaft und 3 EL Olivenöl. Raspeln Sie 2 Rüebli. Nun vermengen Sie 300 g gekochten Reis mit den Rüebli und je einer guten Handvoll Mandeln und Sultaninen. Die Sauce darunterziehen und alles etwa 20 Minuten stehen lassen, bevor Sie servieren.
SWEET HOME
7 — Orientalischer Rüeblisalat
Versuchen Sies mal auf die asiatische Art, zum Beispiel mit Karotten. (Bild: Simply Delicious)
Und so gehts: 
Rüebli mit einem Sparschäler in Streifen schneiden. Mischen Sie 3 EL Fischsauce mit 3 EL Limonensaft, 1 EL Rohzucker, einem fein gehackten Peperoncino und einer gepressten Knoblauchzehe. Nun mischen Sie die Rüebli mit der Sauce und 1 EL Sesamsamen, ein wenig geraffeltem Ingwer und gehacktem Koriander.

 

 

Credits:

Foodblogs und Magazine:  Simply DeliciousA big mans worldTwo peas in their podTaste, pbs.orgDash and BellaFood 52

7 Kommentare zu «Sieben frische Sommersalate»

  • Jürg Brechbühl sagt:

    Auch der Selleriesalat (aber ohne allergene Baumnüsse, die können ganz einfach mit Pekannüssen ersetzt werden) ist ein tolles Sommergericht. Mein Typ für die Sauce ist 1:1:1 Öl:Kressi:Mayo! Super fein!

  • Zora sagt:

    Hach, das lässt ja mein Vegiherz (und Magen…) wolkenkratzerhoch schlagen!!

  • Stibe sagt:

    Ich liebe Quinoa Salat in allen Varationen: Guckst Du hier: https://lustvollkochen.wordpress.com

  • Clodi C sagt:

    Tolle Salate. Danke für die neuen Ideen! Und wie wäre es mit diesem tollen Aprikosen-Sommersalat: http://www.barnacle.ie/apricot-goats-cheese-salad/
    Ein Traum.

  • Matt Kimmich sagt:

    Bin ich alleine damit, dass ich seit längerer Zeit keine brauchbaren Avocados mehr finde? Vielleicht ist das gar nicht schlecht, da der Avocado-Trend einige sehr unschöne Blüten treibt, aber die in den Läden verkauften Avocados sind bei mir praktisch immer faulig, das Fruchtfleisch von dunklen Flecken durchzogen. Am Samstag habe ich ein Paket sogenannter Baby-Avocados gekauft – und am Sonntag waren diese schon schimmlig.

  • Peter S. sagt:

    Wenn ich so den Kichererbsen-Salat betrachte, ist er nicht ganz jenseits von Tomaten … ;-)
    Der persische Reissalat wird nachgebastelt. Danke für den wertvollen Hinweis!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.