Wohnen in Harmonie

Wohnen bedeutet auch entspannen. Und das kann man dann am besten, wenn ein Raum Ruhe ausstrahlt. Damit ein Raum atmen kann, hilft es, dass Möbel und Wohnaccessoires in Harmonie zueinandergestellt werden. Diese 10 einfachen Wohnideen zeigen, wie das geht.

sweet home
1 STELLEN SIE AUCH MAL SCHRÄG
Die Möbel müssen nicht alle parallel zur Wand stehen. Gerade bei Einzelstücken wie Sesseln tut eine gekonnte Abwinklung gut. Das kann zum Licht hin sein, zur Aussicht oder eine Öffnung zum Raum. Schön sind hier auch das spannende Spiel der Texturen und der starke Hell-Dunkel-Kontrast. (Bild über: Helt enkelt)
SWEET HOME
2 SCHAFFEN SIE ABLAGEFLÄCHEN
Wenn es der Raum erlaubt, stellen Sie Möbel auch mitten hinein, das schafft Wohnlichkeit und ein harmonisches Raumgefühl. Eine kleine Bank hinter einem Sofa ist perfekt, um Dinge abzulegen. (Bild über Lucayan)
sweet home
3 TISCHE UND REGALE VERSTEHEN SICH
Heute entsteht immer mehr offener Wohnraum, aber auch in klassischen Raumverhältnissen fliessen die einzelnen Wohnbereiche ineinander über. Zwei, die sich gut verstehen, sind Essen und Wohnen. So passen Regale und Tische bestens zueinander, weil sich da formale Gegensätze ergänzen. (Bild über: Dustjacket
sweet home
4 GUTE MISCHUNG VON STAURAUM UND AUSSTELLUNG
Regale bieten nicht nur Stauraum, sie sind ein guter Ort, um schönen Dingen einen Platz zu geben – damit man sich an ihnen freuen kann. (Bild über: Egetrom)
sweet home
5 STARKE LINIENFÜHRUNG
Wiederholungseffekte tun jeder Einrichtung gut. Hier sind die strengen, schwarzen Linien des Rollmöbels mit schlichten schwarzen Bilderrahmen verdoppelt. (Bild über: Anna Gillar)
sweet home
6 WOHNINSEL MIT GROSSEM TEPPICH
Teppiche schaffen Raum im Raum und bieten viel Komfort und Wohnlichkeit. Entscheiden Sie sich für grosse Teppiche, auf die Sie ein Bett stellen können, einen Tisch mit Stühlen oder eine Sitzgruppe. (Bild über: La cool et chic)
sweet home
7 DIE NATUR GEHÖRT DAZU
Vergessen Sie nie, mit kleinen Sträussen, Zweigen, Gräsern oder Pflanzen zu Hause den Bezug zu Natur und den Jahreszeiten zu schaffen. Schön ist es, wenn Blumen und Einrichtung harmonieren: schlichte Sträusse zu reduziertem Wohnstil, bunte Blumen zu üppigeren Stilen. (Bild über: Elisabeth Heier)
sweet home
8 BOUDOIR-CHARME AUF STILVOLLE ART
Hier ist einfach alles wunderschön: der schlichte, filigrane Tisch, die Sammlung von antiken Spiegeln und die Projektion des Films «A bout de souffle». Alles zusammen ist ein Beweis dafür, dass Boudoir-Stimmung auch auf reduzierte Art möglich ist – und erst noch viel Stil hat. 
sweet home
9 SCHIEBEN SIE RUHIG ALLES AUF DIE BANK
Die schwedische Fotografin Pia Ulin arbeitet für viele namhafte Interiorfirmen und weiss deshalb, wie man sich trendy und mit wenig Aufwand wunderschön einrichten kann. In ihrem Loft in Brooklyn hat sie sich ganz einfach rustikale Holzbänke an einen Tapeziertisch gestellt, die Wände schwarz lackiert und mit formschönen Accessoires und grosszügiger Kunst Stimmung geschaffen. 
sweet home
10 STATEMENT-LEUCHTEN TUN GUT
Gerade bei reduzierteren Wohnstilen ist das Spiel von Form und Farbe besonders wichtig. Grosse Statement-Leuchten, die über einem Tisch hängen, können zu attraktiven Blickfängern werden und tun einer Einrichtung gut. (Bild über: The Ultralinx)

13 Kommentare zu «Wohnen in Harmonie»

  • uvara sagt:

    Leider fehlen immer wieder die Bezugsquellen der vorgestellten Möbel und konkrete Anfragen dazu werden einfach nicht beantwortet, schade! Ich versuche es trotzdem einmal mehr: 1. Bild, rundes, schwarzes Tischchen?

  • adam gretener sagt:

    Die Fenster auf Bild 9 liebe ich einfach. Ich hatte mal ein Atelier/Wohnung in der Binz mit solchen Fenstern. Zum heizen zwar Horror, aber richtig schön zum Wohnen.

  • Gilberte sagt:

    Immer wieder wunderschön, wie schwarz-weiss wirken kann. Bin völlig begeistert von den Lampen auf den Bilden 1 bis 3 und wäre froh über einen Tipp, wer der Designer der wunderschönen Hängelampe auf Bild 3 ist (oder Bezugsquelle).

  • Olga sagt:

    Die Wandbilder sind sehr dezent ausgesucht! Gefällt uns sehr gut! Mag diesen gewissen warmen Retro look! gibt nur noch selten so schöne Einrichtungen!

  • im Sommer passen halt eher die blühenden Pflanzen, der entlaubte Ast gehört dann in den Herbst/Winter…

  • Barbarina sagt:

    Es sieht schön aus, aber bedeutet „Harmonie“ automatisch dass alles gleichfarbit (weiss) oder Weiss/dunkel eingerichtet sein muss.
    Mich würden Beispiele von harmonischen Einrichtungen mit Farben interessieren.

  • Gabriella Laura sagt:

    Sehr schöne Möbel. Die ersten drei Bilder gefallen mir besonders gut. Und das Bild im Bild 2 ausserordentlich gut! :)

  • livia sagt:

    Wo gibt’s die Wand-Leuchte auf dem ersten Bild?

  • thomas federlein sagt:

    Sehr schick. Und sehr praktisch. Wo kann ich mich melden für einen Beitrag an die Anschaffung teurer Möbel und an die Miete so teurer Wohnräume? Dann würde es nämlich gleich viel einfacher, sich schön einzurichten.

    • Thomas Schenker sagt:

      Dieser Blog nennt sich weder Plattenbau-Blog noch Ikea Blog und schon gar nicht Standard-Einrichtungs-Blog sondern Sweet Home… Es geht hier um Inspiration und Ästhetik, da will Niemand die immergleiche weisse Hochglanz TV Bank aus dem Conforama sehen!
      Es kann sich halt nicht jeder mit 08/15 Job eine Stadtwohnung UND Designermöbel leisten. Ich musste auch 3 Jahre sparen ür meinen Sessel. Prioritäten setzen und auch mal verzichten ist halt nicht gerade IN. Übrigens sind die meisten abgebildeten Möbel nicht gerade teuer, vieles davon findet man in jeder Brocki. Aber eben, da ist Kreativität gefragt, die erwarte ich von Leuten die ständig das Gleiche hier kritisieren.

      • Barbara sagt:

        Perfekte Antwort, Herr Schenker. Eames Design Klassiker wie auf dem letzten Bild zu sehen sind bezahlbar. Ich habe ein paar davon gekauft. Wenn man mehr für Möbel ausgibt, schmeisst man es auch nach zwei oder drei Jahren nicht in den Müll. Schöne Stücke begleiten mich ein Leben lang. Ich liebe schönes Einrichten und man kann immer etwas günstiges mit teuren Stücken kombinieren. Mach Spass und sieht auch noch gut aus.
        Die Bilder hier sind schön und bieten genau das was ich suche: INSPIRATION.

      • adam gretener sagt:

        Grundsätzlich haben Sie schon Recht, Herr Schenker. Aber das mit dem Brocki wagen ich mal stark zu bezweifeln. Zumindest in der Stadt Zürich, aber ich bezweifle es auch in Thun oder Lugano. Oder in Bülach.

        Und wer ein Händchen hat, der kann sogar bei Comforama oder Fly was finden.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.